Stimbergstraße

57-Jähriger rastet im Rettungswagen aus

OER-ERKENSCHWICK - Ein 57-jähriger Oer-Erkenschwicker hat in der Nacht zu Sonntag auf der Stimbergstraße Widerstand gegen Polizeibeamte und Mitarbeiter des Rettungsdienstes geleistet. Der Mann war stark alkoholisiert.

Kurz nach 1 Uhr wurde die Feuerwehr zur Stimbergstraße gerufen. Im Bereich der Sportstätten hinter der Martin-Luther-King-Schule sollte sich der Rettungsdienst um eine hilflose Person kümmern, die sich eine Platzwunde am Kopf zugezogen hatte.

Da die Oer-Erkenschwicker Feuerwehr zu diesem Zeitpunkt an anderen Orten im Einsatz war, übernahmen die Kollegen aus Herten die Angelegenheit und rückten in die Innenstadt aus. Dort trafen sie auf den Mann, der sich nach Angaben der Polizei mit rund zwei Promille Alkohol im Blut nicht so schnell helfen lassen wollte.

Im Gegenteil, der Mann wurde gegenüber den Einsatzkräften immer renitenter und wollte eine Rettungssanitäterin gar am Hals würgen. Da der Mann kaum noch zu beruhigen war, wurde schließlich die Polizei alarmiert. Auch einen Polizisten attackierte der 57-Jährige noch am Kopf.

Der Mann wurde mit zur Polizeiwache nach Castrop-Rauxel genommen und kassierte Anzeigen, unter anderem wegen eines sogenannten tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte und gleich gestellte Personen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zurück zur Normalität - Kehrt an der Kreisliga- Tabellenspitze die Spannung zurück?
Zurück zur Normalität - Kehrt an der Kreisliga- Tabellenspitze die Spannung zurück?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
Schwerer Brand an der Deitermann-Villa: Wer hat das Feuer gelegt?
FC Marl will den siebten Bezirksliga-Sieg in Folge
FC Marl will den siebten Bezirksliga-Sieg in Folge
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
„Peinlich“ und „lächerlich“: Heftige Reaktionen auf Hoeneß-Wutrede zu Neuer und ter Stegen
„Peinlich“ und „lächerlich“: Heftige Reaktionen auf Hoeneß-Wutrede zu Neuer und ter Stegen

Kommentare