Tankstelle

Auto prallt gegen Fassade – 25.000 Euro Schaden

Recklinghausen - Bei einem Unfall auf dem Tankstellengelände an der Bochumer Straße ist ein hoher Sachschaden entstanden. Die Polizei sucht einen weiteren Unfallort.

Ein 36-jähriger Recklinghäuser ist am Donnerstagabend gegen 22.15 Uhr mit seinem BMW auf einem Tankstellengelände an der Bochumer Straße gegen die Fassade des Verkaufsraums geprallt.

Nach Angaben der Polizei wurde bei der Unfallaufnahme wurde ein weiterer Schaden am Heck des Autos festgestellt, der nicht im Zusammenhang mit dem Unfall auf dem Tankstellengelände stand. Dadurch kam der Verdacht auf, dass der 36-Jährige an anderer Stelle bereits einen weiteren Unfall hatte, der bislang nicht bekannt wurde. Am Auto und der Fassade entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Der Fahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Da sich bei ihm Hinweise ergaben, dass er Alkohol getrunken hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Nach ersten Ermittlungen hat der 36-Jährige keinen gültigen Führerschein. Hinweise zu einem weiteren bisher nicht bekannten Unfall mit dem BMW im Bereich Recklinghausen erbittet das Verkehrskommissariat in Herten unter Tel.0800/2361 111.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt doch Aufschub bei der EU
Brexit: Entscheidung vertagt! Johnson beantragt doch Aufschub bei der EU

Kommentare