Tanzen, pogen, springen, singen

So war das Konzert der Broilers in der Westfalenhalle

DORTMUND - "Endlich wieder in Dortmund": Mit diesen Worten hat Sammy Amara, Frontmann der Broilers die tosende Menge in der Westfalenhalle 1 am Samstagabend begrüßt. Und die zeigte auch recht lautstark, dass sie froh ist, die Punkrocker aus Düsseldorf wiederzusehen.

Die Band war vor Ort, um ihr neues Album "Sic!" vorzustellen. Es soll Rückblick, Besinnung und Ausblick zugleich sein. Gleiches ließ sich entsprechend über die Setlist sagen, denn es gab nicht nur Neues wie "Keine Hymnen heute" und "Ihr da oben", sondern auch Blicke in die musikalische Vergangenheit der Broilers. Etwa mit Liedern wie "Glück auf!" aus dem Jahr 1997. Ein Song, der laut Amara in Dortmund bestens passt.

Die Broilers nahmen in ihren Songs und auch auf der Bühne kein Blatt vor den Mund und thematisieren Dinge wie Nationalismus und Fremdenhass. Es sei egal "wie du aussiehst und wo du herkommst", sagt Amara. Es zähle nur, "was du in der Birne hast." Das fand auch das Publikum: In Dortmund feierten Punks, Rocker, junge und ältere Menschen ausgelassen miteinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream

Kommentare