Tierschutz

Tierheim Dortmund stellt über die Weihnachtszeit die Vermittlung von Tieren ein

Das Tierheim Dortmund vermittelt zwischen dem 15. Dezember und dem 2. Januar keine Haustiere. Sie sollen nicht zu unüberlegten Geschenken werden.

Das Tierheim Dortmund stoppt ab dem 15. Dezember 2018 bis zum 2. Januar 2019 die Vermittlung von Haustieren. Damit soll verhindert werden, dass Schützlinge des Tierschutzzentrums als Geschenke unter dem Weihnachtsbaum landen.

Der vorweihnachtliche Vermittlungsstopp läuft bereits im siebten Jahr und habe sich bewährt. "Die Anschaffung eines tierischen Mitbewohners sollte gründlich durchdacht und geplant sein - schließlich hat jedes Haustier eigene, artspezifische Bedürfnisse an die Haltung, die den Besitzer neben Geld auch eine Menge Zeit kosten können. Das wird bei der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk oftmals nicht bedacht", erläutert der Leiter des Tierschutzzentrums, Peter Hobrecht.

Haustiere, die unbedacht gekauft werden, landen oft nach kurzer Zeit in Tierheimen. Daher appelliert das Tierschutzzentrum, auf Tiere als Präsent zu Weihnachten zu verzichten.

Von Weihnachten bis Neujahr komplett geschlossen

Zwischen dem 22. Dezember (Samstag) und 2. Januar 2019 bleibt das Tierheim geschlossen. Entlaufene und wiedergefundene Tiere können dennoch an allen Tagen zwischen 12 und 13 Uhr abgeholt werden. Dies gilt auch für Heiligabend, die Weihnachtsfeiertage sowie Silvester und Neujahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
Massenschlägerei an der Eichendorffstraße - was kann jetzt die Stadt unternehmen?
CDU-Chef Finke "adelt" Moenikes - Minister Laumann steckt Waltrop ins Münsterland
CDU-Chef Finke "adelt" Moenikes - Minister Laumann steckt Waltrop ins Münsterland
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Wer macht im Ostvest die beste Currywurst?
Abstimmung: Das ist die beste Currywurst in Marl
Abstimmung: Das ist die beste Currywurst in Marl
"Soko Fischbrötchen": Rätsel geklärt - Lösung in Sicht
"Soko Fischbrötchen": Rätsel geklärt - Lösung in Sicht

Kommentare