Todesfall im Stausee

Polizei geht von einem tragischen Unglück aus

Haltern - Bei dem toten Mann, der am Montag im Halterner Stausee gefunden wurde, handelt es sich um einen 84-jährigen Halterner. Die Polizei hat am Dienstag Details zu dem Fall mitgeteilt.

Fast zeitgleich zum Fund gegenüber des Hotels Seehof hatten Angehörige am Montagmittag auf der Polizeiwache eine Vermisstenmeldung aufgegeben, heißt es von der Polizei. Plötzlich sei der Mann nicht mehr zu Hause gewesen.

Es gebe überhaupt keine Hinweise auf eine Fremdeinwirkung: "Wir müssen nach Würdigung der Gesamtumstände von einem tragischen Unglücksfall ausgehen", sagt Polizeisprecherin Ramona Hörst. Der Mann sei an der steilen Böschung gestürzt und ins Wasser gefallen. Sein Rollator lag in den Büschen. "Der Grund für den Sturz wird sich nicht klären lassen", so Polizeisprecherin Ramona Hörst. Eine gerichtsmedizinische Untersuchung werde es nicht geben.

Kurz vor 13 Uhr hatten Fußgänger den leblosen Körper in der Nähe eines Steges an der Hullerner Straße gefunden. Feuerwehr und DLRG haben den Leichnam per Boot geborgen und übers Wasser an einen weniger belebten Bereich des Halterner Stausees gebracht. Der Mann war vollständig bekleidet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Salutieren per Militärgruß auch bei uns - Fußballkreis kündigt klare Linie und Strafen an
Salutieren per Militärgruß auch bei uns - Fußballkreis kündigt klare Linie und Strafen an

Kommentare