Tödlicher Unfall

Dorstener (35) und Bottroper (37) starben bei dem schlimmen Unfall in Kirchhellen

Die Todesopfer sind identifiziert: Bei dem schlimmen Unfall am Sonntag in Kirchhellen sind ein 35-jähriger Dorstener und ein 37-Jähriger aus Bottrop gestorben.

Die beiden Männer ließen am Sonntagmorgen um 5.40 Uhr ihr Leben auf der Bottroper Straße in Kirchhellen. Der Dorstener (35) und der Bottroper (37) saßen laut Mitteilung der Polizei in einem 5er BMW. Zeugen berichteten, dass das Fahrzeug mit stark überhöhter Geschwindigkeit auf der Straße unterwegs gewesen sei und mehrere Pkw überholt habe. Auf der Bottroper Straße sind 70 km/h erlaubt.

Fliegendes Fahrzeug beschädigte neun Wagen

In Höhe des Hotels Jandewerth-Bayer kam das Fahrzeug der beiden Männer nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einer gemauerten Überführung des Straßengrabens und wurde in die Luft geschleudert. Dabei beschädigte es mindestens neun Fahrzeuge, die auf dem Hotel Parkplatz abgestellt waren. Danach kam das Unfallfahrzeug auf der entgegenkommenden Fahrbahn zum Liegen und fing sofort Feuer, das sich schnell ausbreitete.

Beide Insassen verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Deshalb wurde ein Rechtsmediziner zur Identifizierung der Toten herangezogen.

Zu hohes Tempo war die Unfallursache

Die Ermittler der Polizei gehen davon aus, dass zu hohe Geschwindigkeit der Grund für den tragischen Unfall gewesen ist. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen, teilt Polizeisprecherin Ramona Hörst mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Wie viele Einwohner hat Waltrop? Eine Frage, bei der sich die Statistiken widersprechen
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Brückenarbeiten im Kreuz Recklinghausen: A43 ist am Wochenende komplett gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken

Kommentare