In unserem Nachrichtenüberblick sagen wir, was heute wichtig ist und wichtig wird.
+
In unserem Nachrichtenüberblick sagen wir, was heute wichtig ist und wichtig wird.

Der Nachrichtenüberblick fürs Vest

Tötungsdelikt in Herten, defekte Gasleitung sorgt für Vollsperrung, Land NRW will für Schalke bürgen

  • Katharina Weber
    vonKatharina Weber
    schließen

Der FC Schalke 04 soll Medienberichten zufolge öffentliche Hilfe erhalten, ein Mann aus Herten steht unter Mordverdacht, eine defekte Gasleitung sorgt für eine Baustelle samt Vollsperrung.

Was ist los im Kreis Recklinghausen und der Umgebung?

real-Filiale in Herten muss Anfang 2021 schließen | cityInfo.TV

real-Filiale in Herten muss Anfang 2021 schließen | cityInfo.TV
  • Datteln: Im Jahr 2020 bekommen alle Kita-Kinder einen Platz in Datteln - weil in Zukunft aber viele Plätze fehlen, muss nun doch noch eine neue Kita her.
  • Oer-Erkenschwick: Nach dreieinhalb Monaten Pause ein Sauna- und Wellness-Resort wieder eröffnen, so leicht ist das nicht. Allein ein coronabedingtes Konzept für das Maritimo in Oer-Erkenschwick aufzustellen, ist eine Herkulesaufgabe.
  • Waltrop: In den Sommerferien ist das Hallenbad an der Riphausstraße täglich für Schwimmer geöffnet. Der Besuch in Coronazeiten ist aber nicht spontan möglich. So kommen Sie rein.
  • Dortmund: Im Hafen von Dortmund hat es am frühen Dienstagmorgen bei einem Recyclingbetrieb gebrannt. Das Unternehmen habe Ablageflächen für verschiedene Materialien, von denen mehrere Feuer gefangen hätten, erklärte ein Feuerwehrsprecher. In erster Linie habe Papier gebrannt.
  • Dortmund: Vor wenigen Tagen machte ein Raservideo von JP Kraemer die Runde. Doch der Dortmunder war zuvor schon wegen erhöhter Geschwindigkeit vor Gericht.
  • Gelsenkirchen: Der FC Schalke 04 soll nach Informationen des "Handelsblatts" öffentliche Hilfe erhalten. Wie die Zeitung am Montag berichtet, plant das Land Nordrhein-Westfalen eine Bürgschaft für den finanziell angeschlagenen Fußball-Bundesligisten in Höhe von 40 Millionen Euro.

Weitere Themen des Tages

  • Düsseldorf: Zu einer ungewöhnlichen Sondersitzung wird es nach dem Missbrauchsfall in Münster an diesem Dienstag (09.00) im Landtag kommen: Die drei Ausschüsse für Inneres, Justiz und Familie sollen trotz Sommerpause und gemeinsam tagen. Ein entsprechender Antrag wurde von den Fraktionen von SPD und Grünen gestellt.
  • Düsseldorf: Nordrhein-Westfalens Arbeitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) will große Schlachthöfe ständig durch den Arbeitsschutz kontrollieren lassen. Bei den Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in den Schlachthöfen müssten die gleichen Regeln wie beim Tierschutz gelten, sagte Laumann am Montag in Düsseldorf.
  • Berlin: Die Koalitionsfraktionen haben zum geplanten Kohleausstieg bei letzten strittigen Fragen eine Einigung erzielt. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Montagabend aus Koalitionskreisen. Dabei ging es um Regelungen für die vorzeitige Stilllegung von Steinkohlekraftwerken. Die Einigung sieht milliardenschwere Förderprogramme vor, etwa für ein Umrüstprogramm für hocheffiziente Kraftwerke auf erneuerbare Technologien. Die Rahmenbedingungen für die Kraft-Wärme-Kopplung sollen deutlich verbessert werden.
  • Berlin: Die für den Mindestlohn zuständige Kommission legt am Dienstag (12.30 Uhr) ihre Empfehlung für die weitere Entwicklung der allgemeinen Lohnuntergrenze vor. Vor der Sitzung des Gremiums hatten die Gewerkschaften eine spürbare Anhebung des Mindestlohns zum 1. Januar 2021 gefordert, der derzeit bei 9,35 Euro pro Stunde liegt.
  • Berlin: Mehr Fahrgäste und mehr Güter auf die Schiene: Rund zwei Jahre lang haben Verbände, Verkehrsunternehmen und die Politik darüber diskutiert, wie diese Ziele am besten umgesetzt werden können. Das Ergebnis wollen sie am Dienstag (12.15 Uhr) im Bundesverkehrsministerium präsentieren. Zentraler Bestandteil der Vereinbarung ist der sogenannte Deutschlandtakt, der eine halbstündige Taktung von Fernzügen auf den Hauptverbindungen sowie bessere Anschlüsse für Reisende in die Regionen vorsieht.
  • Düsseldorf: Zum Ferienstart ist die große Reisewelle auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen laut ADAC ausgeblieben. Demnach gab es im Vergleich zum Vorjahr ein Drittel weniger Staus. Von Freitag bis Sonntag habe die ADAC-eigene Verkehrsdatenbank 757 Meldungen in NRW gezählt. 2019 seien es 1127 gewesen. Die Gesamt-Staulänge sei noch deutlicher gesunken - um 54 Prozent von 2087 auf 955 Kilometer. Die Wartezeit im Stau habe sich von 788 auf 404 Stunden fast halbiert.
  • Aachen: In der Nähe von Aachen ist ein Zug in eine Einsatzstelle gefahren und dabei mit umgestürzten Bäumen zusammengestoßen. Verletzt wurde bei dem Unfall am Montagabend niemand, wie die Feuerwehr der Stadt Alsdorf mitteilte. Einsatzkräfte waren demnach gerade dabei, die Strecke zu sichern und zu sperren, als die Regionalbahn einfuhr.

Der Kreis Recklinghausen multimedial

Endlich: Der Biergarten in Marl-Hamm öffnet wieder! Viele haben darauf gewartet, jetzt geht es in Marl-Hamm endlich wieder los. Der Biergarten der Gemeinde St. Franziskus startet ab kommenden Mittwoch endlich wieder in die Saison. Was zu beachten ist und warum Pastor Müller die diesjährige Öffnung für so wichtig hält, sehen Sie im Video.

Endlich: Der Biergarten in Marl-Hamm öffnet wieder! | cityInfo.TV

Endlich: Der Biergarten in Marl-Hamm öffnet wieder! | cityInfo.TV

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen auf einen Blick

Das Wetter im Kreis Recklinghausen

In den nächsten Tagen präsentiert sich das Wetter unterschiedlich bewölkt. Dabei können am Mittwoch auch Gewitter auftreten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für den Kreis Recklinghausen bei etwa 22 Grad. Vor allem am Dienstag weht ein zum Teil starker Wind aus südwestlicher Richtung.

Hier der detaillierte Blick auf das Wetter im Vest Recklinghausen

Die Zahl der Nacht

2340: In der Coronavirus-Pandemie hat das US-Biotech-Unternehmen Gilead Sciences den Preis für den Wirkstoff Remdesivir für den US-Markt festgelegt. Eine fünftägige Behandlung mit Remdesivir werde bei Bestellung durch die US-Regierung 2340 Dollar (etwa 2000 Euro) pro Patient kosten, schreibt Gilead-Chef Daniel O'Day in einem offenen Brief. Bei diesem Preis hätten seiner Einschätzung nach alle Menschen Zugang zu dem Wirkstoff. Für bedürftigere Länder werde es generische Versionen des Medikaments mit geringerem Preis geben.

Trends in den Sozialen Medien

Der FC Schalke 04 soll nach Informationen des "Handelsblatts" öffentliche Hilfe erhalten. Das Land NRW plant, eine Bürgschaft für den finanziell angeschlagenen Fußball-Bundesligisten zu übernehmen. #Bürgschaft #Schalke04

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kommunalwahl in Waltrop: Das sind die Bewerber/innen für das Bürgermeisteramt
Kommunalwahl in Waltrop: Das sind die Bewerber/innen für das Bürgermeisteramt
Antrag auf Bürgschaft von Schalke 04 stößt auf heftige Kritik von Ex-Innenminister: „Die Steuerzahler sollten auf keinen Fall...“
Antrag auf Bürgschaft von Schalke 04 stößt auf heftige Kritik von Ex-Innenminister: „Die Steuerzahler sollten auf keinen Fall ...“
Aus heiterem Himmel: Mann tritt Bekannten und fährt wieder davon
Aus heiterem Himmel: Mann tritt Bekannten und fährt wieder davon
"Tammy" - Ein Tagebuch zur Selbstfindung
"Tammy" - Ein Tagebuch zur Selbstfindung
Falschparker verwarnt: Dann rast der Transporter auf die Ordnungskräfte zu
Falschparker verwarnt: Dann rast der Transporter auf die Ordnungskräfte zu

Kommentare