Training am Donnerstag

Akanji steigert Pensum - BVB-Trio lässt sich behandeln

Tottenham noch im Kopf, Nürnberg vor der Brust: Nach dem frustrierenden Abend in London richtet sich der BVB-Fokus wieder auf die Liga - inklusive zahlreicher personeller Fragezeichen.

Wenn am Dortmund Airport im Zuge einer internationalen BVB-Rückkehr mehr Kamerateams als Fans am schwarzgelben Mannschaftsbus warten, ist das immer ein schlechtes Zeichen. Die hartgesottenen Anhänger, die sich am frühen Donnerstagnachmittag auf den Weg nach Wickede gemacht hatten, konnte man an einer Hand abzählen.

Regeneration für die Stammspieler

Immerhin 14 Minuten vor der geplanten Landung setzte der Flug EW 1909 auf deutschem Boden auf. Schnurstracks ging es für die Dortmunder Profis in den Bus und weiter nach Brackel. Regeneration für die Stammspieler stand auf dem Programm, die Reservisten absolvierten eine knapp 60-minütige Einheit auf dem Platz. Neue personelle Erkenntnisse gibt es derzeit nicht zu vermelden.

Dass Marco Reus (Muskelfaserriss im Oberschenkel) frühestens gegen Leverkusen in den Kader zurückkehren wird, ist bekannt. Manuel Akanji steigert sein Pensum, absolvierte am Donnerstag die komplette Einheit problemlos, dürfte nach seiner mehrwöchigen Zwangspause aber frühestens Anfang März wieder eine Option sein.

Der Countdown läuft

Während sich Julian Weigl (Grippe) noch schonen darf, ließen sich Reus, Paco Alcacer (Schulterprobleme) und Lukasz Piszczek (Fußprobleme) in Brackel behandeln. Der Countdown für die Partie in Nürnberg (Montag, 20.30 Uhr) läuft.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Frontalzusammenstoß - das passierte auf der B58
Frontalzusammenstoß - das passierte auf der B58
VfB Hüls tankt Selbstvertrauen im Testspiel - das Ergebnis überrascht ein wenig
VfB Hüls tankt Selbstvertrauen im Testspiel - das Ergebnis überrascht ein wenig
Türkei-Offensive in Syrien - Erdogan schießt gegen Trump: „Schaffen es nicht mehr zu folgen“
Türkei-Offensive in Syrien - Erdogan schießt gegen Trump: „Schaffen es nicht mehr zu folgen“
Mit attraktivem Offensivfußball in die Erfolgsspur zurückfinden
Mit attraktivem Offensivfußball in die Erfolgsspur zurückfinden
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“

Kommentare