Transfer

Schalke holt Verteidiger aus „Kloppos“ Nähe

Gelsenkirchen - Schalke wird Jonjoe Kenny vom FC Everton ausleihen und zeigt Interesse an Raman.

Von wegen „Brexit“ – Schalke geht den umgekehrten Weg. Nach Trainer David Wagner, zuletzt beim FC Huddersfield engagiert, gibt es nun die zweite „Eingliederung“ eines Profis von der Insel.

Jetzt ist es ein „echter“ Engländer und gleichzeitig die erste externe Spielerverpflichtung des FC Schalke 04 für die kommende Saison: Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny (22) wird für vorerst eine Saison vom FC Everton ausgeliehen, dem Lokalrivalen von Champions-League-Sieger FC Liverpool. Ganz in der näheren Umgebung von Erfolgstrainer Jürgen Klopp hat es Kenny immerhin zum U21-Nationalspieler gebracht, weshalb er auch später in die Schalker Sommer-Vorbereitung einsteigen wird. Denn Jonjoe Kenny ist vorher noch mit England bei der U21-Europameisterschaft in Italien am Ball.

„Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, Jonjoe Kenny zum FC Schalke 04 zu holen. Damit haben wir die freie Planstelle des Rechtsverteidigers nach unseren Vorstellungen besetzt“, so S04-Sportvorstand Jochen Schneider. Auch Kenny, den David Wagner aus der Premier League kennt, freut sich: „Schalke ist ein Verein mit einer beeindruckenden Geschichte und fantastischen Fans.“

Kenny ist der erste Transfer unter der Regie von Kaderplaner Michael Reschke. Der zweite könnte Benito Raman sein: Der Stürmer von Fortuna Düsseldorf steht auf der Schalker Einkaufsliste angeblich ganz oben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Hertener Bürger demonstrieren gegen AfD-Veranstaltung mit Stephan Brandner – so lief die „Udo-Aktion“ ab
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Mann vergisst brennende Kerze – plötzlich steht die ganze Wohnung in Flammen
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Star-Koch Frank Rosin rastet in Kochsendung aus - „Geht mir das auf den Sack!“
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Feuer, sechsstelliger Schaden, Versicherungsärger: Warum Taha Talü sich trotzdem durchbiss
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden
Bürgermeisterkandidat für 2020 in Oer-Erkenschwick - die SPD hat sich nun doch entschieden

Kommentare