Tag der Trinkhallen

Das Ruhrgebiet feiert seine Buden

Dortmund - "Komma anne Bude!" Mit 18 Buden beteiligt sich Dortmund am zweiten Tag der Trinkhallen. Poetryslams, Musik und Köstlichkeiten aus der Ferne - eine gemischte Tüte für Ohren, Gaumen und Herz.

Am 25. August (Samstag) heißt es wie zuletzt 2016 wieder "Komma anne Bude". Zum zweiten Mal feiert das Ruhrgebiet zwischen den Tag der Trinkhallen um seinen Buden zu huldigen. Der Tag steht unter dem Motto "Biken, Buden, Bömskes".

Die "Bude umme Ecke" habe im Ruhrgebiet eine große Bedeutung, sagt Markus Schlüter, der stellvertretender Regionaldirektor. Sie sei ein Stück Heimat und ein Ort des Austauschs und ein Begegnungsort der Kulturen. Die Buden tragen zudem zur Identifikation mit dem Ruhrgebiet bei, sagt Annika Geimer, die Projektkoordinatorin. Den Buden zu ehren wurde der Tag der Trinkhallen ins Leben gerufen.

Dortmund am Tag der Trinkhallen

Sechs Dortmunder Buden sind unter den 50 ausgewählten Programmbuden. An den Buden gibt es zusätzlich von 15 bis 22 Uhr ein von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) organisiertes und finanziertes Kulturprogramm. Die Programmbuden sind in fünf Sparten eingeteilt: Kleinkunst, Fußball, Gemischte Tüte, Musik und neu mit dabei die Filmbude.

Im Rahmen des Interkultur Ruhr-Projektes "Schmelztiegel Ruhrgebiet - Alltag schreibt Geschichte" wurden zahlreiche Familienfilme eingereicht, die in den Buden gezeigt werden. Neben den sechs Dortmunder Programmbuden gibt es noch 12 weitere Buden in Dortmund, die sich mit ihren eigenen Aktionen am Tag der Trinkhallen beteiligen.

Diese Dortmunder Buden sind am Tag der Trinkhallen dabei: Die roten Sterne sind die Programmbuden, die blau makierten Marken alle weiteren Buden, die sich am Tag der Trinkhallen beteiligen.

Wer den Tag mit dem Rad erleben will, kann die von RTG entworfenen Radrouten benutzen. Für Dortmund ist die Tour F interessant. Sie führt an allen sechs Dortmunder Programmbuden entlang und beträgt 20 Kilometer. Für diejenigen, denen 20 Kilometer nicht ausreichen, gibt es noch eine Variante der Tour F. Auf 33 Kilometern fährt man ebenfalls alle sechs Dortmunder Programmbuden und zusätzlich die Trinkhalle Can in Witten an.

Zudem bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) geführte Radtouren an. In Dortmund geht es um 16 Uhr am "Steinernen Turm" los in den Osten bis Dortmund-Körne, über die City bis nach Marten im Westen. Die Strecke beträgt circa 20 Kilometer und dauert, mit Aufenthalt an den Trinkhallen, ungefähr drei Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programmbuden in Dortmund

Weitere Buden in Dortmund, die mitmachen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Online-Voting: Wer sind die Sportler des Jahres 2019 im Kreis Recklinghausen?
Verkaufsoffener Sonntag in Recklinghausen, Überraschung in Waltrop und Geschenke vom VRR
Verkaufsoffener Sonntag in Recklinghausen, Überraschung in Waltrop und Geschenke vom VRR
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Recklinghausen lockt mit verkaufsoffenem Sonntag in die Altstadt - und mehr
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich" 
Edeka-Parkplatz: Parkscheibe ist jetzt Pflicht - Knöllchen gibt es "herkömmlich" 
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten
"Olaf" lässt grüßen: Das ist der Sieger-Schneemann bei der Winterwelt am Rathaus Herten

Kommentare