Tuningkontrollen der Polizei am Freitagabend

Mit dem "Presslufthammer" durch die Innenstadt

Dortmund - Die Dortmunder Polizei hat am Freitagabend im Bereich Wall und Thier Galerie getunte Autos kontrolliert. Dabei fiel den Beamten auch ein Wagen eines Bochumers auf, dessen Abgasanlage einen Schallpegel auf dem Niveau von Presslufthammer und Kreissäge erreichte. Nicht der einzige Tuning-Sünder.

Der Verkehrsdienst der Polizei Dortmund hat am Freitagabend (8. 6.) in der Dortmunder Innenstadt im Bereich des Wallringes und der Thier Galerie getunte Autos kontrolliert.

Besonderes Augenmerk legten die spezialisierten Einsatzkräfte unter anderem auf technische Veränderungen an den Fahrzeugen und Verkehrssicherheit. Hier eine Auswahl der festgestellten "Highlights" aus diesem Kontrollabend:

Insgesamt sprachen die Beamten drei Verwarnungsgelder aus. Es wurden sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen und vier Strafanzeigen geschrieben. Die Strafanzeigen beziehen sich auf den Tatverdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Kennzeichenmissbrauches.

Insgesamt wurden fünf Gutachten erstellt, wovon in vier Fällen (wie oben aufgeführt) vier Fahrzeuge wegen Verkehrsunsicherheit stillgelegt werden mussten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Falscher Geldschein aus dem Sparkassen-Automaten? Das sagt der Betroffene
Falscher Geldschein aus dem Sparkassen-Automaten? Das sagt der Betroffene
Wirrwarr an der Buschstraße in Oer-Erkenschwick: Die Häuser 199 bis 205 sind "verschwunden"
Wirrwarr an der Buschstraße in Oer-Erkenschwick: Die Häuser 199 bis 205 sind "verschwunden"

Kommentare