Überfall in Lütgendortmund

Erst nach Zigaretten gefragt, dann bewusstlos geschlagen

LÜTGENDORTMUND - Ein 21-jähriger Dortmunder ist in der Nacht zu Sonntag an einer Bushaltestelle auf der Lütgendortmunder Straße überfallen worden. Die Räuber hatten ihr späteres Opfer erst einmal nur nach Zigaretten gefragt. Doch plötzlich schlugen sie auf den Mann ein - so stark, dass er das Bewusstsein verlor.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge stand der 21-jährige Dortmunder gegen 0.30 Uhr an einer Bushaltestelle nahe des Hofstadtwegs. "Dort sprachen ihn drei Männer an und fragten nach Zigaretten", berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung. "Anschließend schlug das Trio auf den jungen Mann ein, sodass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor."

Als der Dortmunder wieder zu sich kam, waren sein Bargeld und mehrere Schlüssel weg, die er bei sich hatte. Die Täter flüchteten unerkannt, der 21-Jährige kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.

Jetzt sucht die Polizei nach den Tätern. Sie werden wie folgt beschrieben:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Herten kassiert bei Rasern ab: Kommt der Panzer-Blitzer auch nach Marl?
Herten kassiert bei Rasern ab: Kommt der Panzer-Blitzer auch nach Marl?

Kommentare