Unfall in Brechten

Betrunken am Steuer - 49-Jährige verursacht Frontalunfall und U-Bahn Sperrung

Bei einem Unfall auf der Evinger Straße in Brechten sind am Samstagmorgen zwei Menschen verletzt worden. Wegen des Unfalls konnte die U41 zeitweise nicht fahren.

Samstagmorgen, gegen halb acht, in Brechten: Eine 49-jährige Dortmunderin ist auf der Evinger Straße in Richtung Norden unterwegs gewesen sein. Kurz hinter der Brücke über die A2 zieht sie nach links und stößt auf der anderen Fahrbahn frontal mit dem Wagen eines 26-jährigen Dortmunders zusammen.

Durch den Zusammenstoß wurde der Wagen des Dortmunders auf die Gleise der neben der Straße verlaufenden U-Bahn geschleudert. Dadurch war die Linie U41 zeitweise gesperrt.

Alkohol als mögliche Unfallursache

Beide Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht. Der 49-Jährigen, die den Unfall mutmaßlich verursacht hat, wurde außerdem eine Blutprobe entnommen. Schon zuvor war den Polizeibeamten bei ihr ein starker Alkoholgeruch aufgefallen.

Zudem stellte sich heraus, dass die Frau dieses Jahr schon einmal ihren Führerschein abgeben musste.

Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf rund 23.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Bildergalerie und Video: So liefen die Martinsumzüge in Herten
Penny-Räuber noch flüchtig, Leonardo DiCaprio - Dreh in OE, Illegales Autorennen, A43-Ausbau geht weiter, 6000 Raser erwischt
Penny-Räuber noch flüchtig, Leonardo DiCaprio - Dreh in OE, Illegales Autorennen, A43-Ausbau geht weiter, 6000 Raser erwischt
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Feuerwehreinsatz im Volkspark: Bach färbt sich grün und dampft
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Verkehrszahlen ausgewertet: Leveringhäuser Straße ist nicht der Spitzenreiter
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück
Tagesmütter-Protest in Marl hat Erfolg - Politiker nehmen alle Kürzungen zurück

Kommentare