Einen schweren Unfall hat es auf der A2 gegeben.
+
Einen schweren Unfall hat es auf der A2 gegeben.

Verkehrsunfall

Unfall am Stauende auf A2: 29-Jähriger tödlich verunglückt

  • Randolf Leyk
    vonRandolf Leyk
    schließen
  • Katharina Weber
    Katharina Weber
    schließen

Nach einem Unfall mit zwei Autos und zwei Lkw war die A2 zwischen Recklinghausen-Ost und Kreuz Dortmund-Nordwest am Dienstagabend teilweise gesperrt. Am Stauende fuhr ein Fahrer aus Dortmund auf einen Lkw auf und wurde tödlich verletzt.

Update 8:10 Uhr

Der Mann aus Dortmund war auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Hannover unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah er laut Polizei bei Castrop-Rauxel ein Stauende und fuhr mit seinem Kia von hinten unter einen Sattelzug. Durch den Aufprall erlitt der 29-Jährige tödliche Verletzungen. Die Autobahn war für etwa vier Stunden in Richtung Hannover gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Bisher berichteten wir wie folgt:

Ein Autofahrer hatte auf der A2 Richtung Hannover im Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest durch einen missglückten Fahrspurenwechsel einen schweren Unfall verursacht. Der Verkehr staute sich am Abend auf zehn Kilometer. 

Am Abend kam es noch zu einem weiteren Unfall am Stauende. Ein 29-jähriger Mann verunglückte dabei tödlich. Er war - wahrscheinlich ungebremst - am Stauende auf einen Laster geprallt.

Bis kurz vor Mitternacht dauerte die Sperrung. Bis zu eine Stunde betrug die Wartezeite für die Autofahrer. Insgesamt entstand Sachschaden laut Polizei in Höhe von rund250.000 Euro.

Nach Angaben der Polizei Dortmund ereignete sich der Unfall gegen 15.35 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt wechselte ein Auto den ersten Erkenntnissen zufolge von der Nebenfahrbahn im Kreuz auf die Hauptfahrbahn in Richtung Hannover und bremste. Ein nachfolgender Lkw fuhr daraufhin auf das Auto auf.

Alle Fahrzeugführer wurden verletzt

Ein weiterer, mit Flüssig-Ethanol beladener Lkw fuhr wiederum auf diesen Lkw auf. Hinter dem Gefahrguttransporter befand sich ein weiteres Auto, dessen Fahrer noch versuchte auszuweichen. Dabei kam das Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in die Schutzplanke.

Alle Fahrzeugführer wurden von Rettungswagen leicht verletzt in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Das Gefahrgut läuft nicht aus. Trotzdem werden die Bergung der verunfallten Fahrzeuge sowie die Räumung der Unfallstelle voraussichtlich noch bis zu vier Stunden andauern (Stand: 17.30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Eine 47-jährige Autofahrerin aus Waltrop ist bei einem Unfall in Haltern verletzt worden, sie musste in Krankenhaus gebracht werden.
  • Bei einem Unfall auf der Halterner Straße in Marl am Zubringer zur A 43 wurden am Freitagabend vier Personen verletzt. Zwei Autos waren zusammengestoßen, die Insassen teils eingeschlossen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis RE: Verband und Gastronom wollen NRW-weite Sperrstunde kippen
Coronavirus im Kreis RE: Verband und Gastronom wollen NRW-weite Sperrstunde kippen
Coronavirus im Kreis RE: Verband und Gastronom wollen NRW-weite Sperrstunde kippen
Schon wieder Streik im Nahverkehr - und diesmal schauen Pendler im Vest sogar noch länger in die Röhre
Schon wieder Streik im Nahverkehr - und diesmal schauen Pendler im Vest sogar noch länger in die Röhre
Schon wieder Streik im Nahverkehr - und diesmal schauen Pendler im Vest sogar noch länger in die Röhre
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Wolfsnachweis in den Kreisen Recklinghausen und Borken
Fußballspiel in der Kreisliga C endet in wüster Schlägerei: Polizei muss anrücken
Fußballspiel in der Kreisliga C endet in wüster Schlägerei: Polizei muss anrücken
Fußballspiel in der Kreisliga C endet in wüster Schlägerei: Polizei muss anrücken
Polizeihunden zu nahe gekommen: Jugendliche Gaffer bezahlen Lehrgeld - einer muss sogar ins Krankenhaus
Polizeihunden zu nahe gekommen: Jugendliche Gaffer bezahlen Lehrgeld - einer muss sogar ins Krankenhaus
Polizeihunden zu nahe gekommen: Jugendliche Gaffer bezahlen Lehrgeld - einer muss sogar ins Krankenhaus

Kommentare