Unfall auf der A2

Frau musste aus ihrem Auto befreit werden

DORTMUND - Fünf Menschen sind am Sonntagmittag bei einem Unfall auf der A2 teils schwer verletzt worden. Aus ungeklärter Ursache geriet das Auto, in dem die Fahrerin, ihr Beifahrer und drei Kinder saßen, von der Fahrbahn ab. Die Fahrerin musste von der Feuerwehr aus dem Wagen befreit werden.

Bei einem Unfall auf der A2 sind am Sonntagmittag fünf Menschen, darunter drei Kinder im Alter von vier bis acht Jahren, zum Teil schwer verletzt worden. Aus ungeklärter Ursache ist der Wagen, in dem sie saßen, während der Abfahrt von der A2 Richtung Hannover auf die B236 von der Fahrbahn abgekommen. Erst auf dem gegenüberliegenden Grünstreifen der Auffahrt auf die A2 kam er zum Stehen.

Der Beifahrer und die drei Kinder konnten aus eigener Kraft aus dem Auto klettern, die 29-jährige Fahrerin wurde bei dem Unfall jedoch eingeklemmt und schwer verletzt. Die Rettungskräfte der Feuerwehr versorgten die Kinder und den Beifahrer und brachten sie in ein Krankenhaus.

Dach des Wagens abgeschnitten

Die Fahrerin, so heißt es in der Polizeimeldung, wurde "schonend aus ihrem Fahrzeug befreit". Dafür schnitten die Rettungskräfte das Dach des Wagens ab. Auch die Fahrerin kam in ein Krankenhaus.

Während des Einsatzes war die Auffahrt auf die A2 in Fahrtrichtung Hannover von der B236 aus voll gesperrt. 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Einsatz, auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hier wird bald in Marl geblitzt
Hier wird bald in Marl geblitzt
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare