Unfall auf A2

Lkw landet auf A2 in der Böschung - Autobahn wird am Abend teilweise gesperrt

Ein Sattelzug ist am Mittwoch auf der A2 bei Dortmund von der Fahrbahn abgekommen und in der Böschung umgekippt. Beide Insassen wurden leicht verletzt. Der Lkw wird erst am Abend geborgen.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge fuhr der Lkw gegen 5.10 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Oberhausen. Zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost und der Anschlussstelle Mengede kam das Gespann nach rechts von der Fahrbahn ab und kippte in der angrenzenden Böschung zur Seite.

Der 27-jährige Fahrer und sein 19-jähriger Beifahrer (beide aus Polen) konnten sich selbstständig aus der Zugmaschine befreien. Beide wurden durch den Unfall leicht verletzt, berichtet die Polizei. Für die Unfallaufnahme musste der rechte Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn kurzfristig gesperrt werden.

80.000 Euro Schaden

Die Bergung des vollbeladenen Lkw findet voraussichtlich später am Mittwoch statt, wenn weniger Verkehr auf der Autobahn ist. Gegen 20 Uhr werden aus diesem Grund erneut der rechte und auch der mittlere Fahrstreifen gesperrt. Ein Sichtschutzzaun wurde bereits aufgestellt.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 80.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Die digitale Sonntagszeitung ist da: ePaper ist jetzt verfügbar
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare