+
Stein des Anstoßes: der ADAC-Verkehrsübungsplatz an der Vinckestraße.

Unfall auf Übungsplatz

Todesursache ist noch immer unklar

RECKLINGHAUSEN - Die Umstände, unter denen am Samstagnachmittag ein 54-jähriger Motorradfahrer auf dem ADAC-Verkehrsübungsplatz an der Vinckestraße zu Tode gekommen ist, gibt der Polizei weiterhin Rätsel auf. Die Polizei hat sowohl den Leichnam als auch das Motorrad beschlagnahmt, doch neue Erkenntnisse ergaben sich nach Angaben von Sprecher Andreas Lesch bislang nicht.

So bleibt es bei den bekannten dürren Tatsachen: Der Bergkamener war offensichtlich am Ende einer Kolonne ausgeschert und aus noch unbekannten Gründen frontal gegen einen Baum geprallt. Und das ist auch für den ADAC weiterhin völlig unverständlich, „weil der 54-Jährige am Samstag bereits sein fünftes Sicherheitstraining an dieser Stelle absolviert hat“, wie Unternehmenssprecher Tobias Scheffel erklärt.

Ausdrücklich macht dieser noch einmal darauf aufmerksam, dass das ADAC-Gelände an der Vinckestraße zweigeteilt ist. Es gibt einerseits den eigentlichen Übungsplatz für künftige Führerscheinprüflinge und deren Begleitung, der während der Woche frei besucht werden kann. Und andererseits ist da das Fahrsicherheitsgelände, auf dem vornehmlich der ADAC Kurse für Motorrad- oder Autofahrer anbietet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Achtung, Autofahrer: Auf diesem Marler Parkplatz kann es jetzt richtig teuer werden
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Nächster Tiefschlag: Freigabe der Hebewerkbrücke bleibt für lange Zeit ausgeschlossen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Polizei darf Daten des Bandidos-Chefs speichern - Grund sind etliche Vorstrafen
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Volksbank Waltrop: 235 Ja-Stimmen für die Fusion mit Dortmund
Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole
Einsatz im Horror-Haus: Darum bedrohte ein Mann eine Frau mit der Pistole

Kommentare