Unfall

Zwölf verletzte Kinder nach Vollbremsung eines Linienbusses

Hövelhof (dpa/lnw) - Bei einem Bremsmanöver eines Linienbusses in Hövelhof bei Paderborn sind zwölf Kinder verletzt worden, drei von ihnen schwer.

Der Bus habe am Freitagmorgen an einem Zebrastreifen plötzlich bremsen müssen, um eine Kollision mit einer Radfahrerin zu verhindern, sagte ein Polizeisprecher. Durch die Vollbremsung seien Kinder durch das Fahrzeug geschleudert worden. Insgesamt hätten 31 Jungen und Mädchen auf dem Weg zur Schule in dem Bus gesessen. Zuvor hatte das "Westfalen-Blatt" berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Hausnummern-Suche mit Problemen - worauf die Anwohner nun bauen
Hausnummern-Suche mit Problemen - worauf die Anwohner nun bauen

Kommentare