Unfallbilanz eines frostigen Montagmorgens

Frost sorgte auf den Straßen für viele Blechschäden

Dortmund - Mindestens 30-mal mussten die Beamten der Dortmunder Polizei am Montagmorgen aufgrund witterungsbedingter Einsätze ausrücken. In den meisten Fällen kamen die Verkehrsteilnehmer glimpflich davon. Weniger Glück hatte ein 68-jähriger Dortmunder auf dem Fahrrad.

Ein 68-jähriger Dortmunder hatte am Montagmorgen weniger Glück, als er gegen 5.15 Uhr mit seinem Fahrrad über die Markgrafenstraße fuhr. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte er auf der leicht schneebedeckten Fahrbahn zu Boden.

Er prallte dabei gegen eine Steinkante und verletzte sich schwer. Ein Rettungswagen fuhr den Mann in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

Unfälle auf umliegenden Autobahnen

Insgesamt zählte die Polizei 25 Verkehrsunfälle und fünf Gefahrenstellen für den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Dortmund (Stand der Polizeimeldung: 13.37 Uhr). Ein Großteil der überwiegenden Blechschäden ereignete sich auf den umliegenden Autobahnen (A1, A45 und A46).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"Recklinghausen leuchtet" ist eröffnet: Traumstart bei Glühwein-Temperaturen
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Gelungene Eröffnung - Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Unwetter im Vest: Starkregen und Sturm durch Tief "Thilo" - Straße in Haltern gesperrt
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Einsatz in der Nacht - deshalb musste die Feuerwehr zur Dahlbredde ausrücken
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten
Diskussion ums "Laternenfest": Jetzt äußern sich die Kirchenvertreter mit klaren Worten

Kommentare