+
In diesem Wrack war der 22-Jährige eingeklemmt. Nicht jeder wollte sofort helfen.

Unterlassene Hilfe

22-Jähriger in brennendem Auto eingeklemmt - Autofahrer reagieren nicht

MÜNSTER - Ein 22-Jähriger ist in Münster mit seinem Auto schwer verunglückt. Mindestens zwei Autofahrer haben das gesehen, halfen ihm aber nicht. Er liegt jetzt mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus.

Der junge Mann aus Neuenkirchen war am Sonntagmorgen auf der Sprakeler Straße in Münster gegen einen Baum gefahren. Die Polizei geht davon aus, dass er ungebremst dagegen gekracht ist. Der 22-Jährige wurde in seinem Auto eingeklemmt, der Wagen fing kurz darauf Feuer.

Mindestens zwei Autofahrer haben den Unfall gesehen, sind aber vorbeigefahren ohne zu helfen. Erst kurz darauf stoppten die ersten Helfer. Sie bekämpften die Flammen mit Feuerlöschern und versuchten, den Neuenkirchener zu befreien.

Erst den alarmierten Rettungskräften gelang es, das Unfallopfer aus dem Karosse herauszuholen. Sie brachten ihn mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Polizei sucht jetzt nach den Autofahrern, die einfach an dem Unfallort vorbeigefahren sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Nach schwerem Autounfall: Was wir wirklich wissen, was Spekulationen sind
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß
Darum macht das Shoppingcenter Marler Stern vielen Besuchern wieder Spaß
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare