Unwetter-Bilanz

Sturmtief "Burglind": Baum stürzt auf Auto in Dorstfeld

DORTMUND - Das Sturmtief "Burglind" hat am Mittwochmorgen auch in Dortmund für einige Schäden gesorgt: In Dorstfeld stürzte ein Baum auf ein geparktes Auto, aus einigen Kellern musste die Feuerwehr Wasser abpumpen. Ein Umstand bewahrte die Stadt aber offenbar vor größeren Problemen.

"Das Sturmtief ist recht früh über Dortmund gezogen und somit konnten wir kein erhöhtes Unfallvorkommen feststellen", sagt Kim Freigang, Pressesprecher der Polizei Dortmund. Es sei glimpflich ausgegangen. Auch die Feuerwehr Dortmund beschreibt die Nacht zu Mittwoch als relativ ruhig. "Die Kollegen sind insgesamt etwa 20 Einsätze gefahren, das ist nichts Ungewöhnliches", erklärt Elke Bernholz, eine Mitarbeiterin der Pressestelle der Feuerwehr am Mittwochvormittag.

Trotzdem gibt es Sturmschäden: Äste, teils sogar Dachziegel, sind auf die Straßen gefallen und drei Anwohner meldeten Wasser in ihren Kellern. In Dorstfeld stürzte ein Baum auf ein Autodach. Es blieb jedoch glücklicherweise bei Sachschäden, niemand wurde verletzt.

Hallendach fliegt weg

Einen etwas größeren Einsatz der Feuerwehr gab es auf einem Privatgrundstück in der Nordstadt. Ein Hallendach in der Bornstraße hatte sich verselbstständigt. "Der Eigentümer kümmert sich um alles Weitere", sagt Bernholz. Inzwischen zeigt sich schon wieder ein Stückchen blauer Himmel über Dortmund. Das Gröbste scheint also überstanden zu sein.

Auch an der Deutschen Bahn ging "Burglind" nicht spurlos vorüber: Bäume und Äste fielen auf Schienen und Oberleitungen. "Dortmund direkt ist nicht so stark betroffen", sagt Florian Kreibe, ein Sprecher der Bahn. Doch Schäden in der näheren Umgebung stören auch hier den Bahnverkehr.

Zug entgleist

Auf der Strecke Dortmund-Dülmen ist zwischen Lünen und Dülmen ein Baum auf die Schienen gestürzt. Ein Zug entgleiste. Die Strecke ist weiterhin gesperrt, da der Zug abtransportiert werden muss. "Es gab keine Verletzten, aber es dauert natürlich, die Schäden zu beheben", erklärt Florian Kreibe.

Auch auf anderen Strecken gibt es weiterhin Probleme. Die RB43 wird aktuell noch über Castrop-Rauxel umgeleitet und fährt ab Herne normal weiter. Zumindest für einige Pendler gibt es aber einen Lichtblick: Die Strecken Hagen-Witten-Dortmund und Hagen-Witten-Bochum sollen ab 13 Uhr wieder freigegeben werden.

Winterleuchten abgesagt

Der Westfalenpark bleibt heute aufgrund des Sturmtiefs geschlossen. Die Stadt meldete, dass auch das "Winterleuchten" im Westfalenpark aufgrund der Sturmschäden ausfallen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
Hiobsbotschaft für Pendler in Marl, Raser im Ostvest 100 km/h zu schnell, Möbelkette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
130 Filialen in Deutschland: Bekannte Möbelhauskette vor dem Aus?
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Pendler kommen nicht mehr direkt von Sinsen nach Düsseldorf
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Mit 150 km/h durch die Stadt - hier wurden im Ostvest die schlimmsten Raser erwischt
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte
Tumult in Hertener Supermarkt: Ladendieb will sich losreißen - es gibt zwei Verletzte

Kommentare