Unwetterwarnung

Starker Hagel und sogar Tornados: In Dortmund drohen erneut schwere Gewitter

Bereits zum Beginn der Woche zogen schwere Gewitter über Dortmund. Nun hat der Deutsche Wetterdienst erneut vor möglichen Unwettern gewarnt. Es drohen Hagel und sogar einzelne Tornados.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor möglichen schweren Unwettern am Dienstag. In den Abendstunden und vor allem in der ersten Nachthälfte können von Westen her kräftige Gewitter aufziehen.

Orkanartige Böen um 115km/h, Starkregen und lokal großer Hagel sind möglich. Es kann nicht ganz ausgeschlossen werden, dass sogar einzelne Tornados auftreten.

Laut des Deutschen Wetterdienstes ist die Entwicklung allerdings noch mit großen Unsicherheiten behaftet. Die Unwetterwarnung gilt von 18 Uhr am Dienstagabend bis 2 Uhr in der Nacht.

Zweites schweres Gewitter

Es wäre das zweite schwere Gewitter in dieser Woche, denn bereits am Montagmorgen zogen schwere Gewitter über Dortmund. Während die Dortmunder Feuerwehr von einem ruhigen Tag sprach, sorgte ein Blitzeinschlag in Mühlheim für Behinderungen im Bahnverkehr.

Hier geht es zur Warnkarte des Deutschen Wetterdienstes.

Und hier lassen sich die Gewitter über Dortmund in Echtzeit verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

31-Jähriger nach Brand im Garagenhof wieder auf freiem Fuß - Ursachenforschung geht weiter
31-Jähriger nach Brand im Garagenhof wieder auf freiem Fuß - Ursachenforschung geht weiter
Marvin (15) bei „Aktenzeichen XY“: Moderator Rudi Cerne mit unfassbaren Details - Ermittlungen gegen Polizei 
Marvin (15) bei „Aktenzeichen XY“: Moderator Rudi Cerne mit unfassbaren Details - Ermittlungen gegen Polizei 
55-jähriger Stiefvater soll seine Tochter mindestens 40-mal sexuell missbraucht haben
55-jähriger Stiefvater soll seine Tochter mindestens 40-mal sexuell missbraucht haben
Abstimmung: Wer macht die beste Currywurst in Marl?
Abstimmung: Wer macht die beste Currywurst in Marl?
Brand-Serie in Herten hat an der Rosa-Parks-Schule Folgen 
Brand-Serie in Herten hat an der Rosa-Parks-Schule Folgen 

Kommentare