+
Erinnerung an 2018: So sieht es aus, wenn sich Oldtimer-Schätzchen zu Bergbau-Historie gesellen. Am Sonntag ist auf der Zeche Ewald der erste Treff „Ruhr 2019“ angesagt.

Veranstaltungen

Wochenendtipps: Vom Chanson bis zum Oldtimer

Kreis RE - Wohin am Wochenende? Der Veranstaltungsreigen kommt langsam in Schwung: Kreatives Handarbeiten und das Thema Gesundheit sind Messebesuche wert – und Datteln bietet einen offenen Sonntag mit Karussellfahrt.

„Creativa 2019“ in Dortmund

Da juckt es in den Fingern: Wer bei diesem Wetter aus dem Fenster schaut, kann schnell auf den Gedanken kommen, sich (mal wieder?) mit kreativen Handarbeiten zu beschäftigen. Solche Leute sind in Dortmund gut aufgehoben. Dort läuft in den Westfalenhallen noch bis einschließlich Sonntag die Publikumsmesse „Creativa 2019“ – nach Veranstalterangaben die europaweit größte ihrer Art. 650 Aussteller aus 22 Ländern sind dabei, sie präsentieren den Kreativen – vom Profi bis zum Bastler – eine breite Palette vom Klöppeln, Sticken, Stricken über das Töpfern bis zum Häkeln oder Nähen. Zudem gibt es Workshops und Modenschauen. „Creativa“, Westfalenhallen Dortmund, Rheinlanddamm 200 (Eingabe ins Auto-Navi: Maurice-Vast-Straße). Täglich bis einschließlich Sonntag, 17. März, 9 bis 18 Uhr, Eintritt: 14 Euro (erm. 8,50 / 6).

Oldtimertreff Ruhr in Herten

Wer Spaß an Oldtimern hat, sollte rasch eine Kerze anzünden und die Zeche Ewald ins Gebet für besseres Wetter einschließen: Denn am Sonntag, 17. März, wollen sich in Herten (Doncaster-Platz) Besitzer feiner Karossen ein Stelldichein geben. Von 10 bis 15 Uhr soll unterm Doppelbockturm der ehemaligen Zeche der erste Treff „Ruhr 2019“ übers Pflaster gehen. Die Organisatoren setzen auch bei der 59. Auflage auf ein bewährtes Konzept: Die Autos müssen mindestens 30 Jahre alt sein, wer erst im Laufe dieses Jahres das begehrte „H“-Kennzeichen bekommt, darf dennoch aufs Gelände – der Fahrzeugschein belegt’s. Die Regel passt auf diverse Fahrzeug, die nun das Alter erreicht haben – vom Alfa Romeo Spider (der Serie 4) bis zur ZR 1-Variante der Chevrolet Corvette.

Hommage an Alexandra im Karstadthaus RE

„Vielleicht wird es ein Wunder geben“: Das ist nun keineswegs mehr auf das seit Jahren leer stehende Kar-stadthaus am Recklinghäuser Altstadtmarkt gemünzt – im Gegenteil. Denn die Pläne des Entwicklers Gerd Rainer Scholze für die Revitalisierung mit Hotel, Handels- und Büroflächen sind bekannt. Ein kleines Wunder ist , wie engagiert Kunstfreund Scholze das Karstadthaus in der Zwischenzeit als improvisierten Kulturtreff in Szene setzt. So wie jetzt am Sonntag, 17. März: Der Recklinghäuser Regisseur und Autor Jörg Maria Welke freut sich, dass seine Inszenierung „Vielleicht wird es ein Wunder geben“ ab 16.30 Uhr (Einlass: 16 Uhr) an diesem ungewöhnlichen Spielort über die Bühne geht. Es ist eine Hommage an die Sängerin Alexandra mit ihrer bewegenden Biografie, die in der 60er-Jahren Kultstatus erlangte. Das Repertoire des 1969 bei einem Autounfall ums Leben gekommen Stars umfasst weit mehr als nur den Hit „Mein Freund der Baum“. Dies arbeitet die Schauspielerin und Chanson-Sängerin Veronika Maruhn mit dem Arrangeur Robert Dißelmeyer am Klavier heraus. Karten für die Alexandra-Hommage im Karstadt-Gebäude (Markt 16) gibt es für zehn Euro im RZ-Ticket-Center, Breite Straße 4, und an der Tageskasse.

Im Marler Stern dreht sich alles um das Thema Gesundheit

Kaum ein anderes Thema bewegt die Menschen über Generationengrenzen hinweg so sehr wie „die Gesundheit“. Am „Marler Tag der Gesundheit“ gibt es ein breit gefächertes Informationsangebot. Treffpunkt ist am Samstag, 16. März, von 10 bis 15 Uhr das Einkaufszentrum Marler Stern (Bergstraße 228). Dort sind dann am „Marler Tag der Gesundheit“ auf Einladung von Stadtverwaltung und Werbegemeinschaft Marler Stern 26 Beratungsstellen, Einrichtungen, Selbsthilfegruppen und Vereine aktiv: Es geht um Beratung und Gespräche von der Geburtshilfe bis zur Seniorenbetreuung. Sport, gesunde Ernährung, Naturheilkunde und kostenlose Gesundheitschecks sind andere Bereiche. Und das Deutsche Rote Kreuz lädt von 10 bis 15 Uhr in der oberen Ladenpassage zur Blutspende ein.

„Dattelner Frühling“ mit Kirmes und verkaufsoffenem Sonntag

Zum „Dattelner Frühling“ laden die Händler in der Innenstadt am Sonntag, 17. März, sie öffnen die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr. Einige Händler begleiten den „Dattelner Frühling“ mit Aktionen und Angeboten – und die Kirmesveranstalter laden an diesem Tag schon ab 11 Uhr ein. Denn eingebettet ist der offene Sonntag in die Dattelner Frühjahrskirmes, die von heute an bis einschließlich Montag, 18. März, tagsüber mit Zuckerwatte und Bratwurst, Musikexpress, Scheibenwischer, Heartbreaker, Gondeln und Kinderkarussell lockt. Und am Montag ist auf dem Rummel noch einmal der Familientag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Ampel nach Stromausfall wieder in Betrieb 
Ampel nach Stromausfall wieder in Betrieb 
10:2 Tore, sechs Punkte  - TuS 05 Sinsen marschiert  in die Zwischenrunde
10:2 Tore, sechs Punkte  - TuS 05 Sinsen marschiert  in die Zwischenrunde
Ärgernis Baulücken: Was die Stadt dagegen tun kann  
Ärgernis Baulücken: Was die Stadt dagegen tun kann  
Aufmerksamer Zeitungszusteller sieht brennendes Auto und ruft die Feuerwehr
Aufmerksamer Zeitungszusteller sieht brennendes Auto und ruft die Feuerwehr
Dattelns Senioren-Fußballer sind heiß auf den Stadtmeisterpokal 
Dattelns Senioren-Fußballer sind heiß auf den Stadtmeisterpokal 

Kommentare