Verdi-Protest

Primark, Kaufland, Karstadt & Co: Hier wird am Freitag und Samstag gestreikt

Am Brückentag - einem beliebten Shopping-Tag - und am Samstag hat Verdi zum Streik im Einzelhandel aufgerufen. Betroffen sind viele Geschäfte in der City und Kaufland-Filialen. Ein Überblick.

Mit Trillerpfeifen und viel Getöse haben Primark-Mitarbeiter am Freitagmorgen die Thier-Galerie-Besucher empfangen. Doch gestreikt wird nicht nur bei Primark, sondern in zahlreichen Geschäften in der Dortmunder Innenstadt und darüber hinaus auch in Kaufland-Filialen im ganzen Stadtgebiet.

"In welchem Zeitraum, lässt sich nicht sagen", so Gewerkschaftssekretär Nils Böhlke von Verdi. Der Aufruf gelte allerdings für den gesamten Freitag (31.5.) und auch Samstag (1.6.). Insgesamt sind in NRW mehr als 50 Betriebe betroffen, ein Schwerpunkt liegt in Dortmund.

Diese Geschäfte sollen in Dortmund bestreikt werden:

Zum Hintergrund: Bereits am Mittwoch hatten laut Verdi mehr als 3000 Beschäftigte nach einer Streikversammlung in Düsseldorf die Arbeit niedergelegt. Die Arbeitgeber im Einzelhandel hatten eine Entgelterhöhung von 1,5 Prozent zum 1. Mai 2019 und weitere 1,0 Prozent zum 1. Mai 2020 angeboten. Die Forderung der Gewerkschaft nach Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge (AVE) für die gesamte Branche sowie eine Mindestanhebung lehnen sie ab. Ebenso die Erhöhung der Ausbildungsvergütungen pauschal um 100 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

V+E stellt zeitlich begrenzt Grünschnitt-Container auf: Die Standorte im Überblick 
V+E stellt zeitlich begrenzt Grünschnitt-Container auf: Die Standorte im Überblick 
Video
Datteln errichtet einen Gabenzaun | cityInfo.TV
Datteln errichtet einen Gabenzaun | cityInfo.TV
Coronavirus in NRW: Private Feier geplant? Das müssen Sie jetzt wissen
Coronavirus in NRW: Private Feier geplant? Das müssen Sie jetzt wissen
Hausbewohner stirbt bei Explosion – Mordkommission ermittelt
Hausbewohner stirbt bei Explosion – Mordkommission ermittelt
Handballer wegen Corona-Krise im  Wartestand - Verband entscheidet nach Ostern 
Handballer wegen Corona-Krise im  Wartestand - Verband entscheidet nach Ostern 

Kommentare