Verkehrsunfall

Schwerer Verkehrsunfall legt Teil der A2 und Ausfahrt Lanstrop lahm

Nach einem Unfall mit mehreren Lkw ist auf der A2 am Mittwochmorgen ein Mann schwer verletzt worden. Die Autobahn sowie die Ausfahrt Lanstrop ist nur eingeschränkt befahrbar.

Bei einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der A2 ist eine Person schwer verletzt worden. Der Unfall ereignete sich zwischen der Auffahrt DO-Lanstrop und der Autobahnbrücke Friedrichshagen. Wegen des Unfalls wurden zwei der drei Fahrstreifen in Richtung Hannover und die Anschlussstelle Dortmund-Lanstrop gesperrt.

Gegen 10 Uhr musste der Fahrer eines Sattelzuges auf dem rechten Fahrstreifen der A2 abbremsen. Der Fahrer eines Lkw, der sich hinter dem Sattelzug befand, konnte rechtzeitig abbremsen, prallte jedoch dennoch leicht auf den vorausfahrenden Tanklaster.

Der Fahrer des darauffolgenden dritten Lkw schaffte es nicht früh genug zum stehen zu kommen und fuhr auf das Heck des vorherigen Lkw auf. Durch den Aufprall wurde der Fahrer des hinteren Lkw in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Zunächst war auch ein Rettungshubschrauber nahe des Unfallortes gelandet. Am Vormittag waren zwei der drei Fahrstreifen in Richtung Hannover gesperrt und die Anschlussstelle Dortmund-Lanstrop konnte nicht befahren werden. Gegen 12 Uhr wurden die Fahrbahnen sowie die Ausfahrt wieder freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Eklat bei Klima-Demo: Grünen-Ratsherr stört mit "Scheiße"-Zwischenrufen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
1500 protestieren für den Klimaschutz - MLPD erntet Buhrufe
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter

Kommentare