Verkehrsunfall

Zeugen retten Schwerverletzten aus brennendem Auto

Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehrere Zeugen eines Autounfalls in Düsseldorf haben am Mittwochnachmittag einen lebensgefährlich verletzten Mann aus seinem brennenden Wagen befreit. Der 46 Jahre alte Fahrer habe nur "durch das selbstlose und schnelle Eingreifen" gerettet werden können, teilte die Feuerwehr am Donnerstag mit.

Das Auto des 46-Jährigen war ersten Ermittlungen zufolge bei einem Überholmanöver in einer leichten Kurve auf einer Landstraße im Stadtteil Hubbelrath mit einem entgegenkommenden Kleintransporter kollidiert. Der Wagen landete in der Leitplanke, "unmittelbar danach entwickelte sich ein Feuer im Motorraum des Autos, das schnell auf das gesamte Fahrzeug übergriff", so die Polizei. Vier Zeugen sowie der nur leicht verletzte Fahrer des Transporters hätten den Mann aus dem brennenden Auto geborgen. Er wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht. Eine Frau erlitt bei der Rettungsaktion eine leichte Rauchvergiftung, der Sachschaden wird laut Polizei auf 28 000 Euro geschätzt.

Mitteilung der Feuerwehr Mettmann

Mitteilung Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schlägerei bei Vinnum gegen SV Herta 23 - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Schwerer Unfall im Schacht - Sanitäter müssen sofort Verstärkung holen
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Mann in blauer Jacke onaniert vor 70-jähriger Seniorin - Polizei sucht den Unbekannten
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Ins Gesicht geschlagen und mit Flasche beworfen: Streit eskaliert am Busbahnhof
Flucht nach Unfall in Herten - wer saß am Steuer des grauen PS-Boliden?
Flucht nach Unfall in Herten - wer saß am Steuer des grauen PS-Boliden?

Kommentare