Versuchter Totschlag

Am U-Turm: 18-Jähriger soll 22-Jährigen lebensgefährlich verletzt haben

Ein 22-jähriger Dortmunder ist am Freitagabend durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt worden. Ein 18-jähriger Dortmund sitzt in der JVA - der 22-Jährige ist außer Lebensgefahr.

Am Freitag (19. 10.) gegen 22 Uhr ist im Bereich des Dortmunder U-Turms ein Streit zwischen mehreren Beteiligten völlig eskaliert. Es habe, so teilten am Montag Polizei und Staatsanwaltschaft mit "wechselseitige Körperverletzungen" zwischen mehreren Personen gegeben. Und am Ende wurde ein 22-jähriger Dortmunder durch einen Messerstich lebensgefährlich verletzt.

22-jähriger Dortmunder wurde notoperiert

Der junge Mann musste notoperiert werden - er schwebte am Montag aber nicht mehr in Lebensgefahr, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Bereits am Sonntag sei ein 18-jähriger Dortmunder wegen des Verdachts des versuchten Totschlags vorläufig festgenommen worden. Der Tatverdacht ergebe sich aus den bisherigen Zeugenaussagen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht Dortmund am Montag einen Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Der Beschuldigte, der sich nunmehr in der JVA befindet, mache von seinem Schweigerecht Gebrauch.

Rubriklistenbild: © Foto: Stephan Schütze

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream
"RE leuchtet": Verfolgen Sie den Vorlese-Rekordversuch im Live-Stream

Kommentare