+
Komplett abgesägt haben Unbekannte den Pfosten eines Tores auf dem Kunstrasenplatz des SV Vestia Disteln.

Vestia Disteln

Unbekannte sägen Tor-Pfosten ab

HERTEN - Eine böse Überraschung erlebten die B-Jugend-Fußballer des SV Vestia Disteln, als sie am frühen Sonntagmorgen (4.11.) zu ihrem Meisterschaftsspiel auf der Vestia-Platzanlage an der Fritz-Erler-Straße antreten wollten. Unbekannte hatten nämlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag den Pfosten eines Tores des Kunstrasenplatzes abgesägt.

„Nach den Spuren zu urteilen, haben die wohl eine Handsäge benutzt“, erklärt Andreas Weidner auf Nachfrage. Der Vestia-Vorsitzende war selbst direkt zur Anlage geeilt. Gleiches galt für die Polizei, die sofort informiert worden war. Der Verein stellte schließlich Anzeige gegen unbekannt.

Der Spielbetrieb war am Sonntag aber nicht in Gefahr. Weidner: „Wir haben uns zum Glück vor geraumer Zeit zwei Ersatz-Tore gekauft.“ Und so packten gleich mehrere Vereinsmitglieder und die B-Jugendlichen mit an. Zunächst wurde das zerstörte Tor aus dem Boden gehebelt, dann das Ersatz-Tor aufgestellt und verankert.

Hinweise zur Tat nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361111 entgegen.

So konnte nicht nur das B-Jugend-Spiel noch stattfinden, sondern auch alle anderen Partien – darunter das mit Spannung erwartete Lokalderby der Bezirksliga-Herren des SV Vestia Disteln gegen BWW Langenbochum. Wer hinter dem Vandalismus steckt und die Beweggründe für diesen blieben ungeklärt. Andreas Weidner: „Fest steht aber, dass es ein durchaus teurer Streich ist. So ein Tor kostet um die 2000 Euro“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Demonstranten fordern "Moralische Unterstützung für das türkische Volk"
Schalke verpasst Tabellenspitze, Fragen rund um Datteln IV, schwere Unfälle
Schalke verpasst Tabellenspitze, Fragen rund um Datteln IV, schwere Unfälle
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Schwerer Autounfall: Feuerwehr muss Fahrer (17) und Beifahrer (15) aus Wrack schneiden
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Metro verkauft Real: Wohin die Reise für den Supermarkt in Herten geht, ist offen
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten
Papa betrunken, Sohn im Auto - und dann kracht es auch noch in Herten

Kommentare