Vinckestraße

20-Jähriger baut Unfall unter Drogeneinfluss: Über 20.000 Euro Schaden

Castrop-Rauxel - Drogen, Totalschaden, leichte Verletzungen, Führerschein eingezogen: Ein 20-Jähriger aus Castrop-Rauxel verursachte am Freitagnachmittag einen großen Unfall an der Vinckestraße.

Am Freitagnachmittag, gegen 17 Uhr, verlor ein 20-Jähriger aus Castrop-Rauxel die Kontrolle über sein Auto. Er war auf der Vinckestraße in Richtung Süden unterwegs, geriet ins Schlingern, drehte sich um die eigene Achse und fuhr gegen einen geparkten Wagen.

Das löste eine Kettenreaktion aus. Durch die Wucht des Aufpralls wurden drei geparkte Autos gegeneinandergeschoben. Bei insgesamt drei Wagen von Anwohnern wurde ein Totalschaden festgestellt, die Schadenssumme beträgt über 20.000 Euro.

Ein Drogenvortest schlug an

Bei dem 20-Jährigen habe ein Drogenvortest angeschlagen, so Ramona Hörst, Pressesprecherin der Polizei im Kreis Recklinghausen. Deswegen wurde dem Fahrer später eine Blutprobe entnommen.

"Und weil das alles ein bisschen viel auf einmal war, haben wir erst einmal den Führerschein eingezogen", so Hörst. Der 21-Jährige wurde wie auch sein 20-jähriger Beifahrer, ebenfalls aus Castrop-Rauxel, leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
30-Meter-Baum stürzt in Herten auf ein vorbeifahrendes Auto - jetzt ermittelt die Polizei
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Einbrecher verwüsten Vereinsanlage - das ist beim SV Titania in Oer-Erkenschwick passiert
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden

Kommentare