Vollsperrung

Auto dreht sich auf der A 43

  • schließen

HALTERN - Am Freitagmittag war die A 43 auf Höhe der Anschlussstelle Haltern in Fahrtrichtung Münster voll gesperrt. Ursache war ein schwerer Verkehrsunfall.

So soll sich nach Angaben der Autobahnpolizei ein Pkw mitten auf der Autobahn gedreht haben. "Der Fahrer hat zu stark gelenkt, hat sich mit seinem Auto um die eigene Achse gedreht und ist gegen die Leitplanke gefahren", erklärt ein Sprecher der Autobahnpolizei. Der Fahrer habe sich dabei leichte Verletzungen zugezogen.

Die Autobahn war bis 13.30 Uhr für Räumungs- und Ermittlungsarbeiten in Fahrtrichtung Münster voll gesperrt. Der WDR meldet vier Kilometer Stau. Autofahrer müssen demnach etwa 20 Minuten mehr Zeit einplanen. Info: Zuerst hatte die Polizei mitgeteilt, dass sich das Auto überschlagen habe. Später wurde uns mitgeteilt, dass sich der Pkw gedreht habe. Der Artikel wurde dahingehend korrigiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

200 TuS-Mitglieder lassen es in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick so richtig krachen
200 TuS-Mitglieder lassen es in der Stadthalle in Oer-Erkenschwick so richtig krachen
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Der "Süder Herbst" mit dem Bettenrennen ist ein Publikumsmagnet
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Live-Ticker: Hier ist was los auf den Fußballplätzen im Vest Recklinghausen
Weshalb sich beim Seefest in Marl vieles verändert hat
Weshalb sich beim Seefest in Marl vieles verändert hat
Geduldsprobe für Autofahrer: gleich zwei Straßensperrungen auf Hertens Nord-Süd-Achse
Geduldsprobe für Autofahrer: gleich zwei Straßensperrungen auf Hertens Nord-Süd-Achse

Kommentare