Weide in Velbert

Unbekannte Tierquäler verstümmeln Jungbullen

Mettmann (dpa/lnw) - Unbekannte Tierquäler haben auf einer Weide in Velbert ein Jungbullen grausam verstümmelt. Das Tier sei nach der "besonders abscheulichen Tat" qualvoll verendet, teilte die Polizei Mettmann am Montag mit.

Der oder die unbekannten Täter hätten sich im Zeitraum zwischen Donnerstagmorgen und Samstagmittag widerrechtlich Zugang zu der umzäunten Rinderweide verschafft. Den Jungbullen hätten sie zunächst von der übrigen Mastrinder-Herde getrennt, bevor sie ihn misshandelten und ihm unter anderem die Geschlechtsteile abtrennten.

Mitteilung der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Frau stirbt bei Wohnungsbrand an der Holtbredde - Mordkommission ermittelt
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest
Herten: Betrugsverdacht im Reisebüro - jetzt steht die Schadenssumme fest

Kommentare