Weide in Velbert

Unbekannte Tierquäler verstümmeln Jungbullen

Mettmann (dpa/lnw) - Unbekannte Tierquäler haben auf einer Weide in Velbert ein Jungbullen grausam verstümmelt. Das Tier sei nach der "besonders abscheulichen Tat" qualvoll verendet, teilte die Polizei Mettmann am Montag mit.

Der oder die unbekannten Täter hätten sich im Zeitraum zwischen Donnerstagmorgen und Samstagmittag widerrechtlich Zugang zu der umzäunten Rinderweide verschafft. Den Jungbullen hätten sie zunächst von der übrigen Mastrinder-Herde getrennt, bevor sie ihn misshandelten und ihm unter anderem die Geschlechtsteile abtrennten.

Mitteilung der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

31-Jähriger nach Brand im Garagenhof wieder auf freiem Fuß - Ursachenforschung geht weiter
31-Jähriger nach Brand im Garagenhof wieder auf freiem Fuß - Ursachenforschung geht weiter
Marvin (15) bei „Aktenzeichen XY“: Moderator Rudi Cerne mit unfassbaren Details - Ermittlungen gegen Polizei 
Marvin (15) bei „Aktenzeichen XY“: Moderator Rudi Cerne mit unfassbaren Details - Ermittlungen gegen Polizei 
55-jähriger Stiefvater soll seine Tochter mindestens 40-mal sexuell missbraucht haben
55-jähriger Stiefvater soll seine Tochter mindestens 40-mal sexuell missbraucht haben
Abstimmung: Wer macht die beste Currywurst in Marl?
Abstimmung: Wer macht die beste Currywurst in Marl?
Brand-Serie in Herten hat an der Rosa-Parks-Schule Folgen 
Brand-Serie in Herten hat an der Rosa-Parks-Schule Folgen 

Kommentare