Weltkriegsbombe

Bombe in Essen-Leithe erfolgreich entschärft – A40 wieder frei

Essen - Der Bombenblindgänger an der Lange Straße in Essen-Leithe wurde vom Kampfmittelbeseitigungsdienst erfolgreich entschärft.

Insgesamt waren von dem aktuellen Bombenfund rund 3.100 Anwohnerinnen und Anwohner betroffen. Rund 1.000 Personen mussten evakuiert werden. Über 100 Personen wurden in der Betreuungsstelle im Evangelischen Gemeindezentrum an der Leither Straße 33 versorgt. Insgesamt wurden 25 Krankentransporte durchgeführt.

Im Rahmen der heutigen Entschärfung waren rund 130 Einsatzkräfte der Essener Feuerwehr, der Polizei, des Ordnungsamtes, der RGE, der Deutschen Bahn, der Ruhrbahn, der Stadtwerke Essen sowie der entsprechenden Hilfsorganisationen im Einsatz. Über 240 Bürgerinnen und Bürger haben sich bei der Hotline gemeldet. Die Anwohnerinnen und Anwohner können in Kürze wieder in ihre Häuser zurückkehren. Der Verkehr auf den betroffenen Straßen, der Autobahn A40 und den ÖPNV-Linien kann wieder freigegeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Gewaltsam erstickt: Frau wurde schon vor dem Brand in Datteln Opfer eines Tötungsdelikts
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Schlangenalarm in Pelkum: Feuerwehr schnappt 1,80 Meter lange Boa Constrictor 
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Eskalation bei Kurden-Demo in Herne, Brand mit einer Toten in Datteln absichtlich gelegt?
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Großer Andrang in der City: Datteln im Herbst trumpft mit PS-Monstern und Holland-Spezialitäten auf
Salutieren per Militärgruß auch bei uns - Fußballkreis kündigt klare Linie und Strafen an
Salutieren per Militärgruß auch bei uns - Fußballkreis kündigt klare Linie und Strafen an

Kommentare