Weniger vorzeitige Einschulungen

4840 Erstklässler und 128 neue Lehrer im Kreis

  • schließen

Kreis RE - An diesem Mittwoch beginnt das neue Schuljahr: 80.070 Schülerinnen und Schüler und 6047 Lehrkräften müssen sich im Kreis RE nach sechseinhalb Wochen Ferien wieder für den Schulbeginn den Wecker stellen. Einen Tag länger frei haben 4840 Mädchen und Jungen. Sie werden am Donnerstag eingeschult. Das Erstaunliche dabei: Immer weniger Eltern lassen ihre Kinder vorzeitig einschulen.

Wie das statistische Landesamt IT.NRW mitteilt, geht die Zahl der vorzeitigen Einschulungen nämlich kontinuierlich zurück: Waren es im Kreis Recklinghausen 210 im Schuljahr 2010/11, konnten im vergangenen Schuljahr 2014/15 noch 87 Schüler früher starten. Landesweit lag der Anteil der Erstklässler, die erst nach dem Stichtag ihren sechsten Geburtstag feiern, im vergangenen Schuljahr bei 2,2 Prozent. Im Vorjahr betrug dieser Wert noch 2,6 Prozent, vor fünf Jahren 5,8 Prozent.

Ein Grund für diese Entwicklung ist der vor wenigen Jahren eingeführte neue Stichtag für das Einschulungsalter in NRW. Seit dem Schuljahr 2011/2012 müssen Kinder, die bis zum 30. September ihren sechsten Geburtstag feiern, zu Beginn des neuen Schuljahres eingeschult werden. Zuvor war der Stichtag am 30. Juni. Eltern, die eine frühere oder spätere Einschulung wünschen, können aber weiterhin einen entsprechenden Antrag stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare