Wetter

Frau Holle schickt mancherorts einen kleinen Wintergruß

Offenbach - Nach einem grauen Start ins neue Jahr kann Deutschland in einigen Teilen mit einem Wintergruß von Frau Holle rechnen. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, hat das Sturmtief "Zeetje" kalte Polarluft im Gepäck.

Im Norden und Westen ist die Niederschlagsneigung in den nächsten Tagen aber geringer - und wenn, dürfte meist Regen fallen. Nur im westlichen Bergland ist oberhalb von 400 bis 600 Metern mit Schnee zu rechnen. Von Baden-Württemberg und Bayern, über Nord- und Osthessen sowie Thüringen bis nach Süd- und Ostbrandenburg kann es in den kommenden Tagen jedoch schneien. Meist sind die Mengen jedoch gering, mancherorts bleibt er wohl nicht liegen.

In NRW ist es am Mittwoch im Flachland wechselnd bewölkt mit längeren sonnigen Abschnitten, im Bergland meist stark bewölkt, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) auf seiner Seite mit. Einzelne Schnee- oder Schneeregenschauer seien möglich, die am Nachmittag aber abklingen.

Größere Chancen auf Wintergefühle gibt es in den Mittelgebirgen

Die Höchstwerte liegen zwischen 6 Grad am Niederrhein und 4 Grad in Ostwestfalen. Im Bergland -1 Grad. Starke Böen sind möglich. In der Nacht zum Donnerstag lockert sich die Wolkendecke zunächst auf, vereinzelt sei leichter Schneefall möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen +1 Grad am Rhein und -4 Grad im Bergland. Streckenweise wird es Glatt.

Größere Chancen auf Wintergefühle gibt es in den Mittelgebirgen, wo bis Freitagabend einige Zentimeter zusammenkommen könnten: im Harz, in der Rhön, im Schwarzwald, auf der Schwäbischen Alb. Im Erzgebirge und im Bayerischen Wald ist mehr Schnee möglich, voraussichtlich 10 bis 20 Zentimeter. In den deutschen Alpen kann es Neuschnee zwischen 20 bis 40 Zentimeter geben, örtlich auch mehr.

Im Norden liegen die Höchstwerte am Mittwoch und Donnerstag meist zwischen 1 und 7 Grad, in Süddeutschland herrscht örtlich Dauerfrost. Nachts rutschen die Temperaturen dann langsam aber sicher häufiger in den Frostbereich.

Rubriklistenbild: © Thomas Nowaczyk

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld

Kommentare