Das Wetter spielt im April verrückt. Experten erklären, warum das für den Monat typisch ist. (Symbolbild)
+
Sonne und Wolken: So wird das Wetter am Samstag. (Symbolbild)

Die Aussichten für unsere Region

Wetter im Kreis Recklinghausen: Sonne und im Tagesverlauf zunejhmend bewölkt

Alle Autoren
    schließen
  • Oliver Prause
    Oliver Prause
  • Tobias Ertmer
    Tobias Ertmer
  • Randolf Leyk
    Randolf Leyk
  • Katharina Weber
    Katharina Weber

Der Samstag startet mit frühlingshaften Sonnenschein. Im Tagesverlauf nehmen aber die Wolken zu. Es bleibt jedoch trocken. Das sind die Wetteraussichten für den Kreis Recklinghausen.

  • Hier die Wetter-Aussichten für den Kreis Recklinghausen.
  • Am Samstag erreichen die Höchsttemperaturen immerhin 12 Grad.
  • Nach einem sonnigen Start wird es im Laufe des Tages bewölkt. Es bleibt aber trocken.

Update, 16.4., 10.00 Uhr: Das Wochenende startet gleich mit Sonnenschein am Samstagmorgen. Doch schon am Nachmittag zieht Bewölkung auf. Kleiner Trost: Es bleibt trocken. Die Temperaturen steigen am Tage auf 12 Grad. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nordöstlicher Richtung. Auch der Sonntag bleibt trocken, allerdings zeigt sich die Sonne noch seltener.

Update, 16.4., 8.20 Uhr: In Recklinghausen (Westfalen) überwiegen viele Wolken, die Sonne scheint kaum. Während des Tages ist mit 12 Grad zu rechnen. In der folgenden Nacht betragen d 3 Grad. Der Wind säuselt leicht aus Nordost.

Update, 15.4., 6.52 Uhr: Auch am Donnerstag gibt es beim Wetter im Vest einen Mix aus Wolken und Sonnenschein. Am Vormittag bleibt es zunächst trocken, doch im Verlauf des Tages nimmt die Bewölkung zu. Dabei kann es auch zu Regen- und Graupelschauern kommen. Die Höchsttemperaturen bewegen sich um 9 Grad mit steigender Tendenz. Am Samstag werden schon 13 Grad erwartet. Freitag wird es aber noch mal ungemütlich: Es weht ein teilweise kräftiger Wind aus nordöstlicher Richtung.

Update, 14.4., 7.45 Uhr: Der Frühling zeigt sich auch am Mittwoch von seiner kühlen Seite. Es gibt eine Mischung aus Wolken und Sonne. Dabei muss mit etwas Regen gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen bewegen sich um 10 Grad. Im Bergland kann es auch schneien, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwochmorgen in Offenbach mitteilte. Auch kurze Gewitter mit Graupel sind nicht ausgeschlossen.

Update, 13,4., 6.52 Uhr: Da patzten wohl die Wetterfrösche: Statt Sonnenstrahlen, vermischt mit Wolken und Regen, gab es am Montag einen rundum sonnigen Frühlingstag. Wer jetzt auf einen ebenso schönen Dienstag hofft, dürfte enttäuscht werden. Die Vorhersagen der Meteorologen sind nämlich erneut durchwachsen. Sonne und Wolken wechseln sich wieder ab. Zumindest am Vormittag bleibt es trocken. Am Nachmittag ziehen Wolken auf, wobei mit Regen und Graupelschauern zu rechnen ist. Im Tagesverlauf bleibt es am heutigen Dienstag weiter kühl - maximal 10 Grad werden bei mäßigem Norwestwind erreicht.

Update, 12.4., 7.00 Uhr: Mit ein paar Sonnenstrahlen startet das Wetter in die neue Woche. Dennoch kein Grund zur Freude, denn schon im Laufe des Vormittags bilden sich wieder Wolken am Himmel. Auch mit Regenschauern muss gerechnet werden. Am Nachmittag ist kaum Besserung in Sicht. Es bleibt bewölkt und am frühen Abend kann es sogar zu Regen und Graupelschauern kommen. Im Tagesverlauf bleibt es am heutigen Montag weiter kühl - nur 8 Grad werden erreicht. Am Dienstag soll sich die Sonne langsam durchsetzen, wodurch es zumindest etwas wärmer (bis 10 Grad) wird.

Update, 11.4., 10.53 Uhr: Neben zahlreichen Regenschauern im Tagesverlauf wird es am heutigen Sonntag noch einmal richtig kühl - nur 7 Grad werden erreicht. Dazu weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus westlicher Richtung. Ob sich in der nächsten Woche wieder der Frühling durchsetzt? Die Chancen stehen jedenfalls nicht schlecht, wenn man den Prognosen glaubt. Ab Dienstag soll sich die Sonne langsam durchsetzen, wodurch es zumindest etwas wärmer wird.

Update, 10.4., 8.38 Uhr: Uns steht ein „schauriges“ Wochenende bevor. Schon am heutigen Samstag gibt es ab den Mittagsstunden immer wieder ergiebige Niederschläge. Dazu sinken die Temperaturen wieder in den einstelligen Bereich - richtiges „Schmuddelwetter“ also. Am morgigen Sonntag geht es in diesem Stil weiter. Die Höchstwerte sinken sogar noch weiter, auf nur noch 7 Grad. Einzige Hoffnung bei solchen Aussichten: Mitte der nächsten Woche könnte es endlich mal wieder richtig sonnig und wärmer werden.

Update, 9.4., 7.02 Uhr: Den heutigen Freitag sollte man noch einmal genießen - denn danach wird es schaurig. Heute bleibt es bei etwas milderen Temperaturen von bis zu 11 Grad nämlich meist trocken und gelegentlich lässt sich sogar die Sonne blicken. Der Wind weht aber teilweise kräftig aus westlicher Richtung. Am Wochenende werden die Höchstwerte wieder einstellig, und immer wieder kann es Niederschläge geben. Besserung ist danach erst ab Dienstag in Sicht.

Update, 8.4., 7.30 Uhr: Auch am heutigen Donnerstag ist es für die Jahreszeit ungewöhnlich kalt. Die Temperaturen erreichen maximal 6 Grad. Immerhin hat auch die Sonne mal wieder Chancen, durch die Wolkenlücken zu kommen. Außerdem werden am Freitag wieder zweistellige Werte erreicht. Das Wetter bleibt aber passend zum April wechselhaft, vor allem am Wochenende gibt es viel Regen.

Update, 7.4., 7.35 Uhr: Der April macht auch am Mittwoch wieder seinem Namen alle Ehre. Schneeregen, Sonnenschein und Graupelschauer wechseln schon am Morgen ab. Auch am Nachmittag bleibt es weiter wechselhaft. Die Tageshöchsttemperaturen liegen am Halterner Stausee bei etwa 6 Grad. Dazu weht ein zum Teil starker Wind aus westlicher Richtung. Es bleibt kalt und ungemütlich. Lediglich der Schneefall bleibt am Donnerstag aus.

Nach Ostern gibt es Schnee- und Schneeregen im Kreis Recklinghausen

Update, 6.4., 7.30 Uhr: Der April ist nun auch wettermäßig im Kreis eingetroffen. Schneeregen, Sonnenschein und Schauer wechseln sich schon am Morgen rasch ab und im Tagesverlauf bleibt es wechselhaft. Auf Schneeschauer muss man sich auch am Mittwoch wieder einrichten. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Halterner Stausee bei etwa 6 Grad. Es weht ein zum Teil stürmischer Wind aus nordwestlicher Richtung. Und in diesem kalten und ungemütlichen Stil geht es in den nächsten Tagen weiter. Erst Richtung Wochenende könnten Sonne und Wärme im Kreisgebiet wieder eine Chance haben.

Update, 5.4., 11.18 Uhr: Verrückt - zum Anfang des Frühlings kehrt nun der Winter für einige Tage zurück. Schon am Ostermontag sinken die Temperaturen deutlich auf maximal nur noch 6 Grad. Dazu gibt es immer wieder Graupel- und teilweise Schneeschauer. In den Nächten wird es sogar richtig frostig mit Werten deutlich unter dem Gefrierpunkt!

Außerdem zieht ein Sturmtief über uns hinweg. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung für Ostermontag veröffentlicht. Bis 20 Uhr können im Kreis Recklinghausen Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 60 km/h (Windstärke 7) und 75 km/h (Windstärke 9) aus nordwestlicher Richtung auftreten. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss sogar mit Sturmböen bis 85 km/h (Windstärke 9) gerechnet werden.

In diesem kalten und ungemütlichen Stil geht es in den nächsten Tagen weiter. Erst Richtung Wochenende könnten Sonne und Wärme im Kreisgebiet wieder eine Chance haben. Eine genaue Prognose für die weitere Wetterentwicklung ist aber noch nicht möglich.

Update, 4.4., 10 Uhr: An den beiden Osterfeiertagen zeigt sich das Wetter bedeckt. Nur selten findet die Sonne eine Lücke in der Wolkendecke. Es wird auch kälter. Heute werden maximal 10 Grad erreicht. Bis Montag gehen die Tagestemperaturen auf 6 Grad zurück. Vor allem am Ostermontag weht ein zum Teil stürmischer Wind aus nordwestlicher Richtung.

Drastischer Wetterumschwung ausgerechnet an den Oster-Feiertagen

Update, 3.4., 10.00 Uhr: An den Osterfeiertagen hält sich der Frühling leider bedeckt. Und das ist wortwörtlich zu nehmen, denn der Karsamstag startet mit einer dichten Wolkendecke. Es bleibt aber zumindest trocken. Am Nachmittag läßt sich dann doch noch die Sonne blicken, die immer wieder mal eine Lücke zwischen den Wolken findet. Die Temperaturen erreichen aber nur noch maximal 12 Grad. Ostersonntag wird es noch kälter. Hier steigen die Temperaturen bei bedecktem Himmel nur noch auf 9 Grad.

Update, 2.4., 10.49 Uhr: Ausgerechnet an den Oster-Feiertagen gehen die Temperaturen im Kreisgebiet deutlich zurück. Am heutigen Karfreitag erreichen sie maximal 9 Grad. Auch kurze Schauer sind möglich. Am Ostersamstag wird es zwar mit bis 12 Grad wieder etwas milder, aber dann kommt es richtig dicke. Ostermontag sind sogar leichte Schnee- und Graupelschauer möglich - die Höchsttemperaturen liegen dann nur noch bei 5 Grad. Und so geht es dann auch weiter - der Frühling hat sich also vorerst verabschiedet.

Update, 1.4, 7.00 Uhr: Der Donnerstag wird nicht mehr ganz so warm, wie der Mittwoch. Dennoch bleibt es mild und auch die Sonne lässt sich wieder blicken. Am Morgen ziehen allerdings Wolkenbänke durch den Kreis. Erst am Nachmittag lockert es wieder auf und die Sonne gewinnt wieder die Oberhand. Dabei steigen die Temperaturen aber nur noch auf 17 Grad. Am Freitag ist etwas Regen nicht vollkommen auszuschließen. Die Tagestemperaturen sinken im Raum Halterner Stausee von 24 Grad am Mittwoch auf 9 Grad am Freitag. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nördlicher Richtung.

Update, 31.3., 7.31 Uhr: Am heutigen Mittwoch kratzen wir bereits an der nötigen Temperatur für den ersten richtigen Sommertag im Kreis Recklinghausen - auch wenn der Frühling ja gerade erst begonnen hat. 25 Grad wird es zwar voraussichtlich nicht geben, aber 23 Grad sind durchaus möglich. Die Sonne scheint dabei den ganzen Tag lang von einem fast wolkenlosen Himmel. Und mit viel Sonnenschein starten wir auch ins lange Oster-Wochenende. Allerdings sinken die Werte dann wieder deutlich: Am Gründonnerstag werden bereits nur noch 17 Grad erreicht.

Update, 30.3., 7.10 Uhr: Ein herrlicher Frühlingstag erwartet uns im Kreis Recklinghausen. Die Sonne scheint den ganzen Tag lang und einige, wenige Wolken am Himmel stören nicht weiter. Auch die Temperaturen steigen rapide an. Bis zu 20 Grad werden am Nachmittag erreicht. Der Wind weht dabei nur schwach. Auch am Mittwoch erwartet uns ein ebenso sonniger Tag mit frühlingshaften Temperaturen.

Sonniger Start in die neue Woche im Kreis Recklinghausen

Update, 29.3, 8.45 Uhr: Heute ziehen zunächst kleinere Wolkenfelder durchs Vest. Aber schon im Laufe des Vormittags verbessert sich das Wetter zusehends und einem makellosen Himmel über dem Halterner Stausee steht nichts mehr im Wege. Es wird sonnig und trocken. Bis auf 18 Grad steigt das Thermometer am Nachmittag. Auch am Dienstag und am Mittwoch bleiben die Temperaturen frühlingshaft.

Update, 28.3., 10.33 Uhr: Heute bleibt es bewölkt. Sonnige Abschnitte sind eher die Ausnahme. In den Morgenstunden findet die Sonne gelegentlich zwischen den Wolken eine kleine Lücke, doch im Tagesverlauf verdichtet sich wieder die Wolkendecke. Der Regenschirm kann allerdings zu Hause bleiben, denn es bleibt trocken. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 12 Grad. Besserung ist aber in Sicht: Spätestens ab Dienstag winken sogar Temperaturen von über 20 Grad im Kreis Recklinghausen.

Update, 27.3., 8.45 Uhr: Heute gibt es einen kleinen Rückschlag bei den Temperaturen. Denn nach einem frühlingshaften Freitag erreichen die Werte zum Start ins Wochenende nur 9 Grad. Außerdem kann es immer wieder zum Teil ergiebige Regenschauer geben, sogar kurze Gewitter sind möglich. Dieses Schmuddelwetter ist aber nur ein kurzes Intermezzo: Am Sonntag gibt es wieder viel Sonne und spätestens ab Dienstag dann sogar Temperaturen von über 20 Grad im Kreis Recklinghausen.

Update, 26.3., 7.00 Uhr: Auch am Freitag behalten die Wolken am Himmel wieder die Oberhand. Dennoch findet die Sonne im Laufe des Tages immer wieder eine Lücke in der Wolkendecke. Auch mit Regen ist nicht zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen werden gegen 15 Uhr mit ca. 14 Grad erreicht. Allerdings kann es später am Tag ungemütlich werden. Der Wind frischt mit stürmischen Böen aus südwestlicher Richtung auf. Am Samstag ist keine Besserung in Sicht. Im Gegenteil: Es soll wieder regnen.

Wetter im Kreis Recklinghausen: Dicht bewölkter Himmel am Donnerstagmorgen

Update, 25.3., 6:53 Uhr: Wolken dominieren den Donnerstagmorgen das Wetter. Dabei kann es auch einzelne Schauer im Vest geben. Erst am Nachmittag lockert die zuvor dichte Wolkendecke ein wenig auf. Hier und da findet dann die Sonne kleine Lücken. Trotzdem sind auch am Nachmittag einzelne Schauer nicht ausgeschlossen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 12 Grad. Es weht ein schwacher Wind aus südwestlicher Richtung.

Update, 24.3., 7.38 Uhr: Mal Wolken, mal Sonne - mit beidem ist beim Wetter im Vest heute zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei etwa 14 Grad. Mit Regen ist am Mittwoch nicht zu rechnen. Es weht ein frischer Wind aus südlicher Richtung.

Update, 23.3., 8.30 Uhr: Am Vormittag hat die Sonne gegen kompakte Wolkenfelder kaum Chancen. Am Nachmittag gibt es viele Wolken, zeitweise auch sonnige Abschnitte, und die Temperaturen klettern am Tage auf 12 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 4 Grad zurück. Der Wind säuselt leicht aus südwestlichen Richtungen. Zur Wochenmitte werden wahrscheinlich 15 Grad erreicht.

Update, 22.3., 7.41 Uhr: Den kühlen Start in die neue Woche müssen wir noch überstehen, dann ist Besserung in Sicht. Denn nach maximal nur 7 Grad am heutigen Montag steigen die Temperaturen deutlich an. Am Mittwoch sind sogar bereits 15 Grad möglich. Dabei bleibt es in den nächsten Tagen zwar wolkig, allerdings auch weitgehend trocken.

Update, 21.3., 10.51 Uhr: Am heutigen Sonntag präsentiert sich der Himmel vielfach bedeckt. Die Sonne hat es schwer, durch die dichten Wolken zu kommen. Außerdem weht ein teilweise kräftiger Wind aus nordwestlicher Richtung. Immerhin wird es mit 7 Grad etwas milder als noch am Samstag. Und in der neuen Woche wird der Frühling endlich seinem Namen gerecht. Denn es wird wärmer im Kreisgebiet - am Mittwoch sind sogar bereits wieder 14 Grad möglich.

Update, 20.3., 8.48 Uhr: Zum offiziellen Frühlingsbeginn strahlt uns die Sonne den ganzen Tag über von einem fast wolkenlosen Himmel an. Einziger Wermutstropfen: Es ist immer noch ziemlich kühl. Die Höchsttemperaturen erreichen am heutigen Samstag nur 6 Grad. Am Sonntag wird es mit bis zu 7 Grad zumindest langsam etwas milder. Und dieser Trend setzt sich in der neuen Woche fort. Ab Mittwoch könnte es wieder Werte von bis zu 15 Grad geben.

Frühnebel und frostige Temperaturen am Freitag

Update, 19.3., 6.47 Uhr: Heute wechseln sich zunächst Frühnebelfelder, Sonne und Wolken ab. Die Temperaturen können am frühen Morgen sogar leicht unter dem Gefrierpunkt fallen. Aber es bleibt zunächst trocken. Ab Mittag bilden sich vermehrt Wolken am Himmel, trotzdem sind Schauer eher die Ausnahme, aber nicht ganz ausgeschlossen. Die Temperaturen klettern gegen 15 Uhr auf bis zu 7 Grad Celsius. Dabei weht ein teilweise kräftiger Wind aus nordöstlicher Richtung.

Update, 18.3., 7.35 Uhr: Heute lässt sich die Sonne am Himmel über dem Vest eher selten blicken. Es bleibt vielerorts bedeckt. Es besteht eine schwache Niederschlagsneigung. Es bleibt zudem frisch: Die Tagestemperaturen im Vest erreichen heute maximal 6 Grad. Es weht ein schwacher Wind.

Update, 17.3., 7.26 Uhr: Auf der Zielgeraden gibt der Winter nochmal alles: Kurz vor dem offiziellen Frühlingsbeginn am 20. März wird es in den nächsten Tagen nämlich wieder richtig kalt. Schon am heutigen Mittwoch erreichen die Temperaturen nur noch Höchstwerte von maximal 6 Grad. Dabei bleibt es aber meist noch trocken. Am Donnerstag wird es dagegen kälter, und zwischen den häufigen Regen kann sich dann sogar die eine oder andere Schneeflocke mischen. An beiden Tagen weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus nördlicher Richtung.

Update, 16.3., 8.00 Uhr: Auch am Dienstag ist es ungemütlich im Kreis Recklinghausen: Denn die Wolkendecke bleibt geschlossen. Im Tagesverlauf kommt es hin und wieder zu Regenschauern. Dabei weht ein mäßiger Wind aus Nordwest. Die Tageshöchsttemperatur liegt bei 8 Grad. Die Aussichten: Am Mittwoch lässt die Schauerneigung zwar nach, aber es wird auch kälter.

Update, 15.3., 8.00 Uhr: Nahezu unverändert präsentiert sich der Montag im Kreis Recklinghausen: Wieder dominiert eine dichte Wolkendecke das Wetter und schon am Morgen ziehen Regenschauer durch das Kreisgebiet. Besserung ist auch im weiteren Tagesverlauf nicht in Sicht. Es weht ein mäßig bis frischer Wind, durchsetzt mit einzelnen Böen. Die Tageshöchsttemperatur liegt bei 8 Grad. Die Aussichten: Am Mittwoch ist wieder mit etwas Sonnenschein zu rechnen.

Update, 14.3., 11.00 Uhr: Auch heute überwiegen die Wolken. Schon am Vormittag ziehen Regenschauer durch das Kreisgebiet. Besserung ist im weiteren Tagesverlauf nicht in Sicht. Im Gegenteil! Am Nachmittag und am Abend können sogar Gewitter auftreten. Es weht ein mäßig bis frischer Wind, durchsetzt mit einzelnen Böen. Die Tageshöchsttemperatur liegt bei 8 Grad. Die Aussichten: Erst ab Mittwoch ist wieder mit etwas Sonnenschein zu rechnen.

Update, 13.3., 20.59 Uhr: Die Feuerwehr war heute aufgrund des Unwetters im Kreis Recklinghausen knapp 15-mal im Einsatz. Dabei mussten vor allem die Straßen von umgefallen Bäumen und abgefallenen Ästen befreit werden. Personen- und Sachschäden gab es keine. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt weiter vor Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h. Die Warnung besteht bis vorerst 00.00 Uhr.

Update, 13.3., 11.20 Uhr: Die Sturm-Warnung für NRW hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) heute noch einmal verlängert. In mehreren Ruhrgebiets-Städten werden bis in den späten Abend heftige Böen erwartet. Die Gefahren-Situation stuft der DWD bei 2 von 4 ein. In diesen Städten soll es nochmal richtig ungemütlich werden:

  • Gelsenkirchen
  • Hamm
  • Bochum
  • Dortmund
  • Essen
  • Duisburg
  • Herne

Update, 13.3., 9.44 Uhr: Heute ist es stark bewölkt. Dabei können am Samstag auch Gewitter auftreten. Auch Regen fällt. Es weht ein in Böen schwere Sturmstärke erreichender Wind aus westlicher Richtung. Verantwortlich dafür ist Sturmtief Luis. Es trifft besonders die Mitte und den Westen Deutschlands, sagen die Meteorologen voraus. Die Tageshöchsttemperatur liegt bei 8 Grad.

Update, 12.3., 7.45 Uhr: Die Spitzenböen lagen in den Hochlagen bei 150 km/h. Selbst im Flachland gab es im Norden Orkanböen über 120 km/h. In Wuppertal beispielsweise orkanartige Böen. Vereinzelt kam es zu Schäden. Nach dem Sturm ist nun vor dem Sturm, denn morgen kommt das nächste Sturmtief Luis nach Deutschland gerauscht. Es trifft besonders die Mitte und den Westen. Es sind wieder bis in Flachland Topböen um 100 km/h möglich. Am Vormittag ist der Himmel im Kreis vielfach mit Wolken verhangen. Am Nachmittag herrscht wechselhaftes Schauerwetter. Dabei werden während des Tages 8 Grad erreicht, nachts kühlt es dann bis auf 6 Grad ab. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest.

Update, 11.3., 19.40 Uhr: Sturmtief Klaus hat ordentlich gepustet. Geschwindigkeiten von über 70 km/h waren laut DWD (Deutscher Wetterdienst) keine Seltenheit, in Böen sogar gut 80 km/h. Vor allem ab 11 Uhr wurden die Einsatzkräfte mehrfach angefordert. Teilweise zogen sich die Arbeiten der Feuerwehren bis in den frühen Abend. Alles in allem lief es trotz des Sturmes im Kreis Recklinghausen recht glimpflich ab. Allerdings kam es insgesamt zu mehr als 40 Einätzen - quer durch das Vest verteilt.

Update, 11.3. 15 Uhr: Während in Düsseldorf wegen des Sturms „Klaus“ ein Kreuz von einem Kirchturm zu stürzen droht (das berichtet die Feuerwehr Düsseldorf auf Twitter), sind die Feuerwehren im Kreis Recklinghausen auch ordentlich im Einsatz. Teilweise, so die Leitstelle in der Kreisstadt, liefen zehn Einsätze gleichzeitig. Vor allem Marl ist betroffen. In Oer-Erkenschwick wurde der Waldfriedhof gesperrt.

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat grünes Licht für die Zulassung des Corona-Impfstoffs des US-Pharmakonzerns Johnson & Johnson in der EU gegeben. Damit stehe in der EU nun erstmals ein Corona-Impfstoff zur Verfügung, bei dem nur eine Dosis erforderlich ist, erklärte EMA-Chefin Emer Cooke am Donnerstag. 

Update, 11.3., 14 Uhr: Sturmtief Klaus ist mit Orkanböen im Kreis Recklinghausen angekommen. An zahlreichen Hausdächern rappelt es ordentlich. Und auf vielen Straßen im Vest liegen dicke Äste auf der Fahrbahn. Das Impfzentrum in Recklinghausen bleibt auf jeden Fall bis 15 Uhr geschlossen.

Update, 11.3., 6.38 Uhr: Schon am Morgen zieht teils kräftiger Regen durch den Kreis. Dabei hängt der Himmel voller Wolken. Am Nachmittag schaut hin und wieder mal die Sonne hervor. Doch für den Abend werden wieder gewittrige Schauer erwartet. Ihren Höchstwert erreichen die Temperaturen mit 11 Grad. Die niedrigsten Werte sind bei 6 Grad anzutreffen. Zudem weht - verursacht durch Sturmtief Klaus - ein in Böen schwere Sturmstärke erreichender Wind aus westlicher Richtung durch das Kreisgebiet.

Update, 10.3., 16.08 Uhr: Wegen einer Warnung des Deutschen Wetterdienstes vor Sturmböen schließt der Kreis Recklinghausen das Impfzentrum auf dem Konrad-Adenauer-Platz am Donnerstag, 11. März, von 11 bis 15 Uhr. In diesem Zeitfenster ist mit schweren Sturmböen von bis zu 110 Kilometern pro Stunde in Kombination mit Schauern und Gewittern zu rechnen., teilt die Kreisverwaltung Recklinghausen mit.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber die Sicherheit der Besucher und Mitarbeiter des Impfzentrums geht vor“, erklärt Patrick Hundt, Leiter des Impfzentrums. „Alle, die einen Termin in diesem Zeitfenster haben, werden telefonisch von uns informiert und bekommen kurzfristig einen Ersatztermin.“

Die letzten Termine, die am Donnerstag stattfinden, sind für 10.15 Uhr vereinbart. So ist sichergestellt, dass die letzten Impflinge die Leichtbauhalle um 11 Uhr verlassen. Um 15 Uhr geht es dann wie geplant weiter. Donnerstags finden aktuell nur Impfungen von impfberechtigten Berufsgruppen statt, Personen ab 80 Jahren werden an den übrigen sechs Tagen in der Woche geimpft.

Update, 10.3., 7:20 Uhr: In den kommenden Tagen wird es stürmisch in Nordrhein-Westfalen. Bereits am Mittwochnachmittag nimmt der Wind zu, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Am Donnerstag seien dann verbreitet Sturmböen, teils auch schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Stundenkilometern möglich. Es soll schauern, auch vereinzelte Gewitter mit Orkanböen soll es geben. In der Nacht zum Freitag lassen die Böen zwar etwas nach, doch am Samstag folgt bereits das nächste Sturmtief. Auch dann erwarten die DWD-Meteorologen wieder Schauer und Gewitter mit teils schweren Sturmböen. Im höheren Bergland kann es auch schneien. Am Freitag soll ebenfalls immer wieder Regen fallen.

Update, 9.3., 7.28 Uhr: Der Himmel zeigt sich trüb und grau - das sind die Aussichten für das Wetter im Vest. Dabei kann auch etwas Schnee fallen, der später in Regen übergeht. Die Tageshöchsttemperatur liegt für Recklinghausen bei 5 Grad. Es weht ein frischer Wind aus südwestlicher Richtung.

Update, 8.3., 8.00 Uhr: Nach dem strahlenden Sonnenschein am Samstag und dem immer noch sehr freundlichen Sonntag startet die neue Woche im Kreisgebiet mit einem bewölkten Himmel. Auch Regen ist im Tagesverlauf nicht auszuschließen. Dabei bleibt es zum Wochenstart sehr kühl bei Höchsttemperaturen von 6 bis 8 Grad. Der Wind weht nur leicht aus wechselnden Richtungen.

Update, 7.3., 11 Uhr: Die neue Woche in Nordrhein-Westfalen beginnt bewölkt und wird stürmisch. Auf das sonnige Wochenende folgen am Montag dichte Bewölkung und vereinzelte Regenschauer, teilte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen mit. Im Bergland könne es am Montagmorgen und in der Nacht auf Dienstag schneien. In weiten Teilen des Landes bleiben die Temperaturen allerdings auch nachts im positiven Bereich. Am Montag kann es tagsüber bis zu acht, am Dienstag bis zu neun Grad geben. Am Mittwochabend soll nach Angaben des Meteorologen von Westen eine neue Wetterlage über das Land ziehen. Sie sorge für Regen und starken Wind. Es könne sich ein Sturmtief entwickeln, so der Meteorologe.

Update, 6.3., 7.00 Uhr: Während im Süden des Landes strahlender Sonnenschein dominiert, ist es nördlich der Ruhr - und damit im Kreis Recklinghausen - nicht ganz so strahlend schön. Immer wieder wird die Sonne von Wolken verdeckt, doch insgesamt bleibt es dennoch freundlich und vor allem auch trocken. Die Tagestemperaturen liegen bei 6 Grad. Dazu weht ein schwacher Wind.

Update, 5.3., 7.30 Uhr: Nach einem wolkigen Start setzt sich am Freitag die Sonne am Himmel durch. Auch einzelne Wolken können den schönen Frühlingstag insgesamt nicht trüben. Allerdings wird es deutlich kühler, als in den letzten Tagen. Etwa 7 bis 8 Grad werden im Tagesverlauf erreicht. Dazu weht ein schwacher Wind. Am Wochenende wird es bei ähnlichen Temperaturen deutlich wolkiger.

Update, 4.3., 7.24 Uhr: Temperatursturz in unseren zehn Städten - die Werte gehen an diesem Donnerstag richtig in den Keller - maximal nur noch 5 Grad werden im Tagesverlauf erreicht. Dazu gibt es außerdem immer wieder Regenschauer und Wind aus nördlichen Richtungen. Am Freitag könnte es bei noch etwas kühleren Temperaturen allerdings schon wieder sonniger werden.

Update, 3.3., 7.24 Uhr: Heute gibt es im Vest vormittags einen Mix aus Sonne und Wolken. Zum Nachmittag setzt sich die Sonne dann endgültig durch. Einem Ausflug zu Fuß oder per Rad steht also nichts im Wege. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte um 15 Grad.

Sonne setzt sich am Dienstag nach anfänglichem Nebel durch

Update, 2.3., 7.15 Uhr: Mit einzelnen Nebelfeldern startet das Wetter am Dienstag. Aber schon am Vormittag gewinnt die Sonne die Oberhand und die Temperaturen steigen schon zum Mittag auf frühlingshafte 15 bis 18 Grad. Rund 10 Sonnenstunden sagen die Meteorologen für den Dienstag vorraus. Dabei ist es nahezu windstill. Auch am Mittwoch bleiben die Temperaturen vergleichsweise mild, allerdings zieht zunehmend Bewölkung auf.

Update, 1.3., 7.13 Uhr: Das Wetter im Vest ist heute zunächst teils bewölkt, teils freundlich. Der Trend vom Sonntag setzt sich also fort. Am Morgen behindert Nebel hier und da die Sicht. Autofahrer sollten vorsichtig fahren. Die Temperaturen steigen auf maximal 10 Grad an. Allerdings: Den Regenschirm können wir heute getrost zu Hause lassen.

Update, 28.2., 11.33 Uhr: Das Wetter im Vest ist heute zunächst teils bewölkt, teils freundlich. Aus den Wolken kann es hier und da etwas tröpfeln. Die Höchstemperaturen liegen heute bei 10 Grad. Für einen Sonntagsspaziergang also besser etwas wärmer Kleidung wählen.

Update, 27.2., 8.28 Uhr: An diesem Wochenende merkt man, dass der Frühling offiziell noch nicht da ist. Denn die Temperaturen sind mit maximal 9 Grad jahreszeitbedingt frisch im Kreis Recklinghausen. Allerdings lässt sich am Samstag auch weiterhin häufig die Sonne blicken, Niederschlag fällt kaum. Dasselbe Bild gibt es am Sonntag, wobei morgens vereinzelte Nebelfelder für noch niedrige Temperaturen um den Gefrierpunkt sorgen können. Dann es auch örtlich glatt auf den Straßen werden.

Update, 26.2., 6.50 Uhr: In der Nacht zieht zunehmend starke Bewölkung auf und vom Mündsterland her ziehen schauerartige Regenfälle in den Kreis Recklinghausen. Die Temperaturen liegen in der Nacht bei 5 bis 8 Grad. Nach anfänglichem Regen ist es am Tag überwiegend freundlich, doch es wird kälter als in den letzten Tagen. Maximal 12 Grad zeigt das Thermometer bei schwach wehendem Wind. Auch am Wochenende bleibt es trocken. Die Temperaturen pendeln dann um die 10 Grad.

Wetterumschwung im Kreis Recklinghausen deutet sich an

Update, 25.2., 7.30 Uhr: Nach der klaren und milden Nacht mit Temperaturen von 8 bis 12 Grad startet der Donnerstag mit Sonnenschein. Die Thermometer steigt auf 16 bis 20 Grad - bei schwachem Wind. Allerdings zieht schon am Nachmittag wieder Bewölkung auf. Es bleibt aber trocken. Ab Freitag wird es deutlich kühler und auch Regen ist für den Vormittag angesagt.

Update, 24,2., 7.34 Uhr: Heute scheint die Sonne den ganzen Tag über. Das treibt die Temperaturen für Ende Februar ungewöhnlich hoch nach oben - sogar die 20-Grad-Marke kann im Tagesverlauf fallen. Der Wind weht teilweise kräftig aus südwestlicher Richtung. Auch in den nächsten Tagen ändert sich wenig an dem frühlingshaften Wetter - wobei es ab Freitag deutlich kühler werden wird.

Update, 23.2., 7.26 Uhr: Das frühlingshafte Wetter macht heute eine kleine Pause im Vest. Es gibt einen Mix aus Wolken und Sonne. Am Dienstag frischt zudem der Wind etwas auf. Er weht teilweise kräftig aus südwestlicher Richtung. Aber es bleibt weiterhin warm. Die Temperaturen erreichen maximal 16 Grad.

Kaiserwetter im Kreis Recklinghausen zum Start in die neue Woche

Update, 21.2., 6.53 Uhr: Kaiserwetter zum Start in die neue Woche. Die Sonne scheint den ganzen Tag über und die Temperaturen steigen noch etwas weiter. Bis zu 17 Grad werden erreicht. Und so geht es in den nächsten Tagen - noch bis mindestens Donnerstag - weiter. Vor allem am Dienstag weht allerdings ein teilweise kräftiger Wind aus südwestlicher Richtung.

Update, 21.2., 10.12 Uhr: Den ganzen Tag über scheint heute die Sonne und die Temperaturen steigen auf frühlingshafte Werte. Bis zu 16 Grad werden erreicht. Auch in der neuen Woche bleibt uns das schöne Wetter erhalten - bis einschließlich Donnerstag sind keine Regenschauer in Sicht. Die Höchstwerte steigen in den nächsten Tagen sogar noch etwas an. Vor allem am Dienstag weht allerdings ein teilweise kräftiger Wind aus südwestlicher Richtung.

Update, 20.2. 9.00 Uhr: Die Zeichen stehen auf Frühling. Wäre da nicht Corona mit seinen Einschränkungen, dann könnte der Sonntag fast schon der erste Grilltag des Jahres werden. Am heutigen Samstagvormittag ist es überwiegend sonnig und trocken. Auch am Nachmittag bleibt es freundlich und wenn überhaupt - sind nur dünne Wolken am Himmel zu sehen. Die Temperaturen steigen auf 19 Grad an. Am Wochenende werden Prognosen zufolge aber auch erhebliche Mengen Saharastaub nach Europa ziehen. Große Schwaden seien auf dem Weg nach Süd- und Zentraleuropa, teilte der Atmosphärenüberwachungsdienst (CAMS) mit.

Die Zeichen im Kreis Recklinghausen stehenm voll auf Frühling

Update, 19.2., 7.05: Die Zeichen stehen weiter auf Frühling. Über Nacht ist der Regen abgezogen. Am Freitag lockert es auf und der Himmel bleibt trocken. Die Temperaturen erreichen 6 bis 13 Grad am Tage, wobei die Sonne am Nachmittag bei mäßig wehendem Wind immer wieder eine Lücke in den Wolken findet. Die Aussichten für das Wochenende sind verheißungsvoll: Viel Sonnenschein und ungewöhnlich soll es werden. Werte von rund 20 Grad sind am Sonntag im Bereich des Möglichen.

Update, 18.2., 7.05 Uhr: Die Zeichen stehen voll auf Frühling. Denn uns erwartet ein Wochenende mit viel Sonnenschein und für Ende Februar ungewöhnlich milden Temperaturen. Schon am heutigen Donnerstag werden 12 Grad erreicht. Vor allem ab den Nachmittagsstunden kann es allerdings Regenschauer geben. Außerdem weht ein kräftiger Wind aus südlicher Richtung. Der trägt dann allerdings in den nächsten Tagen auch die richtig warme Luft zu uns nach Mitteleuropa: Werte von rund 20 Grad sind daher am Sonntag im Bereich des Möglichen.

Update, 17.2., 6.46 Uhr: Völlig auf den Kopf gestellt wird das Wetter in dieser Woche. Nach der langen Dauerfrost-Phase hält langsam schon der Frühling Einzug. Bereits an diesem Mittwoch gibt es kaum noch Niederschläge und werden mit bis zu 11 Grad zweistellige Werte erreicht. Aber das ist noch lange nicht das Ende der Fahnenstange: Am Wochenende locken bis zu 18 Grad und viel Sonne die Massen bestimmt zu ausgiebigen Spaziergängen ins Freie.

Update, 16.2., 7.37 Uhr: Nach Schnee, Eis und knackigen Minus-Temperaturen wird es am heutigen Dienstag deutlich wärmer im Vest. Die Wetterfrösche verheißen heute einen Temperatursprung auf bis zu 12 Grad. Dazu bleibt es bedeckt. Ein bisschen Regen kann auch vom Himmel fallen. Ab und an lugt aber die Sonne hinter den Wolken hervor.

Mildere Temperaturen und Regen zum Start in die neue Woche

Update, 15.2., 6.45 Uhr: Es wird milder - am frühen Montagmorgen ist es zwar noch trocken, doch dichte Wolken ziehen heran und im Laufe des Vormittags fällt Regen. Die Niederschläge ziehen sich bis zum Abend bei Temperaturen von 4 bis 6 Grad hin. Wegen des durchgefrorenen Bodens kann es trotz der milderen Temperaturen spiegelglatt werden. Der Wind weht böig aus Süd bis Südost. Am Dienstag setzt sich das Tauwetter bei Temperaturen von bis zu 10 Grad fort.

Update, 14.2., 11.21 Uhr: Es wird wieder milder - heute betragen die Temperaturen 2 Grad und liegen damit über dem Gefrierpunkt. Am Morgen ist wieder sonnig. Im Tagesverlauf bewölkt sich aber wieder der Himmel. Da die Temperaturen in der Nacht zum Montagwieder unter dem Gefrierpunkt sinken, kann es auf den Straßen glatt werden. Bis zum Freitag der nächsten Woche werden teilweise sogar wieder zweistellige Pluswerte erreicht und Tauwetter setzt ein.

Update, 13.2., 9.10 Uhr: Uns steht erneut ein winterliches und richtig kaltes Wochenende bevor - heute betragen die Höchstwerte nur -4 Grad, am morgigen Sonntag sind es 2 Grad. Es wird noch einmal richtig sonnig an beiden Tagen. Danach deutet sich aber ein großer Umschwung an. Bis zum Freitag der nächsten Woche werden teilweise sogar wieder zweistellige Pluswerte erreicht und Tauwetter setzt ein.

Update, 12.2., 7.31 Uhr: Die Eiseskälte bleibt uns auch am Wochenende noch erhalten. Zwar soll es laut Deutschem Wetterdienst (DWD) nicht mehr ganz so kalt werden wie in den vergangenen Tagen und Nächten, der Dauerfrost soll aber voraussichtlich erst zu Beginn der kommenden Woche weichen. Die Höchsttemperaturen liegen an diesem Freitag bei -7 Grad, in der Nacht gehen die Werte auf bis zu -14 Grad zurück. Es weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus östlicher Richtung.

Update, 11.2., 7.45 Uhr: Dichte Wolkenfelder ziehen in der Nacht durch Nordrhein-Westfalen bei Temperaturen bei -3 bis -12 Grad. Auch am Tage wird es kaum wärmer Am Donnerstagvormittag gibt es einige sonnige Abschnitte bei Höchstwerten von -4 Grad. Der Wind weht schwach aus wechselnden Richtungen. Es bleibt glatt auf den Straßen im Kreis.

Starke Bewölkung am Mittwoch im Kreis Recklinghausen

Update, 10.2., 7.45 Uhr: Nach dem Schneefall am Wochenende verheißen die Meteorologen heute einen bewölkten Himmel. Im Gegensatz zu Dienstag findet die Sonne nur selten eine Lücke in der Wolkendecke. Es bleibt weiterhin frostig bei Temperaturen zwischen -3 und -7 Grad. In der Nacht können die Temperaturen sogar bis auf -12 Grad fallen. Es ist daher erneut mit glatten Straßen zu rechnen.

Update, 9.2., 7.48 Uhr: Es bleibt weiter sehr winterlich. Nach dem Schneefall am Wochenende und am Montag verheißen die Meteorologen heute (9.2.) sonniges Winterwetter. Aber es bleibt weiterhin frostig. Die Temperaturen liegen tagsüber im Vest bei knackigen -9 Grad.

Update, 8.2., 7.38 Uhr: Die Temperaturen im Kreis Recklinghausen bleiben zum Start in die neue Woche eisig - mehr als -7 Grad sind am Montag nicht drin - in der kommenden Nacht kann es sogar zweistellige Minusgrade geben. Neben dem Frost und den weiteren Schneefällen erschwert ein immer noch starker Wind die Lage zusätzlich. Auch in den nächsten Tagen bleibt der Kreis Recklinghausen ein Gefrierschrank - gibt es aber kaum noch Neuschnee.

Die Wetterwarnungen des DWD für den Kreis Recklinghausen wurden erneut verlängert. So wird weiterhin vor Schneefall (bis 18 Uhr), vor Schneeverwehungen (bis 12 Uhr), vor Windböen (bis 10 Uhr) und vor Frost (bis 18 Uhr) in unseren Städten gewarnt.

Schneeschauer und viel Wind am Wochenende - sibirische Kälte ab Montag

Update, 7.2., 11.05 Uhr: Es bleibt winterlich im Kreis Recklinghausen. Noch bis einschließlich Montag soll es in unseren Städten immer wieder Schneeschauer, gepaart mit starken Böen, die teilweise auch Sturmstärke erreichen, geben. Die Tagestemperaturen liegen heute weit unter dem Gefrierpunkt - mehr als minus 6 Grad werden es heute nicht. Und in den nächsten Tagen wird es noch extremer: Auf bis zu minus 14 Grad können die Werte sinken - sibirische Kälte also mitten in Nordrhein-Westfalen.

Update, 6.2., 9.48 Uhr: Extreme Temperaturunterschiede zwischen dem kalten Norden und dem fast frühlingshaften warmen Süden sorgen in den nächsten Tagen für turbulentes Wetter in Deutschland. Dem Kreis Recklinghausen, der genau an der Grenze der verschiedenen Luftmassen liegt, droht ab Samstagabend ergiebiger Schneefall und Glatteis auf den Straßen. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat bereits Vorab-Warnungen für unsere Region veröffentlicht.

Update, 5.2., 6.30 Uhr: Ziehen Sie sich warm an! Und wagen Sie sich nur ganz vorsichtig nicht auf die Straßen und Gehwege! Denn es rollt Einiges auf uns zu. Nordrhein-Westfalen liegt am Sonntag direkt unter einer Luftmassengrenze aus warmer Luft aus dem Süden und kalter aus dem Norden. Und das ist eine äußerst seltene und hochbrisante Konstellation.

So kann es zu heftigen Schneefällen und sogar Eisregen mit extremer Glättegefahr kommen. An diesem Freitag ist davon aber noch kaum etwas zu spüren. Die Temperaturen werden im Tagesverlauf sogar noch einmal zweistellig.

In der kommenden Nacht wird es aber bereits richtig kalt. Das ist aber nur ein kleiner Vorgeschmack, was uns dann am Sonntag und in der neuen Woche blüht: Temperaturen von weit unter dem Gefrierpunkt sind dann auch tagsüber normal.

Am Donnerstag wechselnde Bewölkung und kaum Niederschlag

Update, 4.2., 7.20 Uhr: Heute Vormittag im Osten stark bewölkt und letzte Regenschauer. Sonst wechselnd bewölkt und niederschlagsfrei. Erst am Abend kann in der Eifel etwas Regen fallen. Höchstwerte zwischen 7 Grad in Ostwestfalen und bis zu 11 Grad in der Kölner Bucht, in Höhenlagen um 5 Grad. Mäßiger Wind aus Südwest, im Tagesverlauf nachlassend und auf Südost drehend. In der Nacht zum Freitag zunächst wechselnd bewölkt, im Laufe der Nacht zunehmend stark bewölkt und örtlich etwas Regen. Tiefstwerte zwischen 5 und 1 Grad, im Rothaargebirge örtlich um 0 Grad. Vereinzelt Reifglätte.

Update, 3.2., 8.35 Uhr: Heute ist es schmuddelig draußen. Zweistellige Plusgrade und leichter Nieselregen sind angesagt - hat der Winter für 2021 schon verspielt? Europäische Wetterexperten sagen nein und für die kommende Woche einen massiven Kälteeinbruch auch für den Kreis Recklinghausen voraus.

Update, 2.2., 7.27 Uhr: Die Berg- und Talfahrt beim Wetter im Kreisgebiet geht am Dienstag munter weiter. Denn während es tagsüber noch Höchstwerte von nur 7 Grad gibt, steigen die Werte zum Abend und in der Nacht auf bis zu 9 Grad an. Am Mittwoch werden dann mit maximal 11 Grad schon wieder zweistellige Temperaturen erreicht. An beiden Tagen ist es allerdings meist trüb und es fällt immer wieder Regen. Der Wind weht frisch aus südwestlicher Richtung.

Zum Wochenende hin ist allerdings schon die nächste Kaltfront in Sicht. Dann gehen die Temperaturen wieder bis auf Werte um den Gefrierpunkt zurück. Auch Schnee und Straßenglätte sind wieder möglich.

Temperaturen zum Wochenstart nur knapp über dem Gefrierpunkt - Glättegefahr

Update, 1.2., 7.15 Uhr: Nach dem strahlenden Sonnenschein am Sonntag geht es heute im Vest bedeckter zu. Dabei muss auch mit Schnee und Regen gerechnet werden. Und es bleibt weiterhin kalt. Also besser zu Mantel, Mütze, Schal und Handschuhen greifen, bevor es raus vor die Tür geht. Die Temperaturen bewegen sich heute um die 4 Grad.

Update: 31.1., 9.00 Uhr: Das Wetter ist zurzeit wie auf einer Achterbahn unterwegs. Von fast zweistelligen Temperaturen in Verbindung mit langanhaltendem Regen am Freitag sind heute wieder Temperaturen rund um den Gefrierpunkt zu erwarten. Dafür ist es am Sonntagmorgen sonnig, allerdings nimmt die Bewölkung im Laufe des Nachmittags zu. Der Wind weht böig auffrischend aus östlicher Richtung.

Update, 30.1., 9.02 Uhr: Das Wetter ist zurzeit wie auf einer Achterbahn unterwegs. Von fast zweistelligen Temperaturen in Verbindung mit langanhaltendem Regen am Freitag geht es heute zum Start ins Wochenende auch tagsüber wieder runter bis auf den Gefrierpunkt. Dafür lässt die Schauerneigung deutlich nach und vor allem am Sonntag gibt es jede Menge Sonnenschein bei ähnlich kühlen Höchstwerten. Der Wind weht an beiden Tagen böig auffrischend aus östlicher Richtung.

Update, 29.1., 7.20 Uhr: Das Wetter im Vest ist heute durchwachsen. Es ist bewölkt, teils aber auch freundlich. Dabei treten auch ein paar längere Schauer auf. Also besser einen Regenschirm mitnehmen. Die Höchsttemperatur erreicht heute 9 Grad. Außerdem weht heute ein zum Teil starker Wind aus westlicher Richtung. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für das Vest vor Windböen mit Geschwindigkeiten zwischen 50 km/h (14m/s, 28kn, Bft 7) und 60 km/h (17m/s, 33kn, Bft 7) aus südwestlicher Richtung.

Nasses Wetter und milde Temperaturen vor dem Wochenende

Update, 28.1., 8 Uhr: Nasses Wetter und milde Temperaturen erwarten Nordrhein-Westfalen bis zum Wochenende. Dichte Wolken gibt es am Donnerstag, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte. Im Sauer- und Siegerland sowie im äußersten Norden und Osten des Landes sorgen sie für Schnee. Für den Rest des Landes sagt der DWD mäßigen Regen und Tauwetter voraus. In der Eifel kann es teilweise starke Sturmböen geben. Die Höchstwerte liegen zwischen vier und zehn Grad. Am Freitag ist mit ähnlichem Wetter zu rechnen. Vor allem in der ersten Tageshälfte soll es heftig regnen. Die Temperaturen klettern auf maximal zehn Grad, in Ostwestfalen auf höchstens drei Grad.
Ab Samstag wird es laut Vorhersage wieder kälter, dafür öfters niederschlagsfrei. Im Norden lockert es etwas auf, der Süden bleibt dagegen bedeckt. Gebietsweise kann es Regen oder Schneeregen geben. Die Höchstwerte erreichen ein Grad in Ostwestfalen und im höheren Bergland, sieben Grad im Flachland. In der Nacht zu Sonntag soll der Regen abnehmen. Der Norden kann im Tagesverlauf laut DWD auf ein wenig Sonne hoffen.

Update, 27.1., 13.38 Uhr: Der DWD hat seine amtliche Warnung für den Kreis RE vor Glätte wieder aufgehoben. In den nächsten Tagen wird es deutlich wärmer, aber leider nicht trockener. Es gibt ergiebige Niederschläge - dann aber in Form von Regen.

Update, 27.1., 7.43 Uhr: Vorsicht auf den Straßen und Gehwegen! Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat eine amtliche Warnung für den Kreis Recklinghausen herausgegeben. Es müsse mit Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall gerechnet werden, erklären die Experten. Die Warnung gilt vorerst bis 10 Uhr.

Die Temperaturen liegen vormittags nur knapp über dem Gefrierpunkt. Erst ab den Mittagsstunden geht der Schnee allmählich in Regen über. Auch das kann die Straßen und Gehwege spiegelglatt machen, denn die Werte steigen nur langsam. Bis zu 5 Grad werden im Tagesverlauf erreicht. Außerdem weht ein zeitweise kräftiger Wind aus westlicher Richtung.

Starke Windböen am Dienstag im Kreis Recklinghausen

Update 26.1., 9.00 Uhr: Am Dienstag kann es in den frühen Morgenstunden erneut gefährlich auf den Straßen und Gehwegen im Kreis Recklinghausen werden. Außerdem ist mit starken Windböen zu rechnen, die Geschwindigkeiten von bis zu 52 Km/h haben können. Im Tagesverlauf bleibt es bedeckt und regnerisch, die Sonne findet zwischendurch aber immer wieder mal eine Kleine Lücke in der Wolkendecke. Die Temperaturen liegen zwischen 2 und 3 Grad.

Update, 25.1., 7.11 Uhr: Auch an diesem Montag kann es wieder gefährlich auf den Straßen und Gehwegen im Kreis Recklinghausen werden. Zwei amtliche Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor Glätte und leichtem Frost gelten vorerst noch bis 9 bzw. 10 Uhr. Auch im Tagesverlauf bleibt die Situation durch leichten Schneefall und klirrende Kälte mit Temperaturen um den Gefrierpunkt weiter angespannt. Der Wind weht frisch aus westlichen Richtungen.

Update, 24.1., 15.10 Uhr: Ab den Nachmittagsstunden kann es wieder gefährlich auf den Straßen und Gehwegen im Kreis Recklinghausen werden. Der DWD hat zwei amtliche Warnungen veröffentlicht.

Deutscher Wetterdienst veröffentlicht gleich zwei amtliche Warnungen

Einmal warnen die Wetterexperten im Zeitraum von Sonntag, 17 Uhr, bis Montag, 9 Uhr, vor Glätte durch verbreitet überfrierende Nässe sowie geringfügigen Schneefall. Außerdem könnte es in der Zeit von Sonntag, 17 Uhr, bis Montag, 10 Uhr, auch leichten Frost zwischen 0 und -4 Grad Celsius geben.

Winterwetter im Ruhrgebiet: 17 Zentimeter Schnee fallen in Essen

Update, 24.1., 10.44 Uhr: Schneefall hat in der Nacht zu Sonntag in vielen Städten in NRW für glatte Straßen und Unfälle gesorgt. Die meisten Flocken meldete dabei Essen – mit einer Schneedecke von 17 Zentimetern in der Spitze. Der Schneefall lässt im Tagesverlauf jedoch nach. Dennoch muss bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt weiter mit Glätte gerechnet werden.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt noch bis vorerst 11 Uhr vor leichtem Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 3 cm im Kreisgebiet. Aber auch in der kommenden Nacht bleibt die Lage wegen möglichem Frost gefährlich. Am Montagmorgen kann es örtlich erneut etwas schneien. Danach zeigt sich allerdings immer häufiger auch die Sonne.

Update, 23.1. 8 Uhr: Am Vormittag ist es bedeckt, die Sonne kommt nur vereinzelt durch. Am Nachmittag gibt es bei starker Bewölkung nur ab und zu etwas Sonne, und die Temperaturen steigen am Tage auf 6 Grad. Nachts gehen die Werte dann auf 1 Grad zurück. Der Wind säuselt nur leicht aus südwestlichen Richtungen. Am Sonntag wird es kälter.

Wetter im Kreis Recklinghausen: Das Wochenende beginnt ungemütlich

Update, 22.1., 7.10 Uhr: Viele Wolken - das Wetter im Kreis Recklinghausen ist heute nichts Halbes und nichts Ganzes. Die Werte erreichen maximal 10 Grad. Eher ungemütlich beginnt das Wochenende in Nordrhein-Westfalen. Der Freitag startet regnerisch und mit leichten Sturmböen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte. Gegen Mittag beruhigt sich das Wetter. Der Rest des Tages bleibt überwiegend niederschlagsfrei. Die Höchsttemperaturen erreichen fünf bis sieben Grad, im Bergland sind es um die drei Grad. Die Nacht zu Samstag bringt Frost ins Bergland, die Temperaturen gehen auf bis zu minus zwei Grad zurück. Tagsüber ist es meist stark bewölkt. Neben längeren niederschlagsfreien Abschnitten von Südwesten kann es zeitweise regnen.

Update, 21.1., 7.00 Uhr: Laut DWD wird es im Nordwesten und Westen stark windig. In der Nacht nähert sich der Tiefausläufer eines Sturmtiefs bei den Britischen Inseln und sorgt für stürmisches und wechselhaftes Wetter. Donnerstag früh und am Tage im Westen und Nordwesten, sowie in der Mitte kann es zu Böen laut Beaufortskala zwischen 8 bis 9 kommen.

Update, 20.1., 7.42 Uhr: Obwohl der Wind an diesem Mittwoch etwas abflaut, bleibt die amtliche Warnung des DWD vor Windböen bis Stärke 7 für den Kreis Recklinghausen weiter bestehen. Der Höhepunkt des Sturmtiefs, das auch mit Regenschauern im Gepäck über das Land zieht, wird allerdings erst am Donnerstag erwartet. Die Temperaturen sind heute mit bis zu 10 Grad für die Jahreszeit weiterhin deutlich zu mild.

Update, 19.1., 8.25 Uhr: Wegen des heftigen Windes seit den Morgenstunden hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) nun eine amtliche Wetterwarnung veröffentlicht. Sie gilt vorerst bis 20 Uhr, könnte aber bei Bedarf vom DWD auch verlängert werden.

Wetter im Kreis Recklinghausen: Wind, Regen und sehr milde Temperaturen

Update, 19.1., 6.52 Uhr: Ab dem heutigen Dienstag wird es richtig stürmisch im Kreisgebiet. Leider trägt die steife Brise aus südwestlicher Richtung auch dichte Wolken und teils ergiebige Regenschauer in unsere Region. Der Winter verabschiedet sich dagegen vorerst: Die Temperaturen erreichen heute bereits 8 Grad, am Mittwoch sind sogar zweistellige Werte möglich.

Update, 18.1., 8.00 Uhr: Bis zum Nachmittag bleibt die Wolkendecke am Himmel weitestgehend geschlossen. Ein paar Sonnenstrahlen brechen aber dennoch durch die Wolkendecke. Die Temperaturen erreichen 1 bis 4 Grad. Am Nachmittag verdichtet sich der Himmel wieder und in der Nacht soll es sogar regnen. Die nächtlichen Temperaturen bleiben aber über dem Gefrierpunkt.

Update, 17.1., 10.48 Uhr: Der Schnee, der in der vergangenen Nacht und am Morgen örtlich gefallen ist, geht im Tagesverlauf in Regen über. Die Temperaturen steigen wieder über den Gefrierpunkt und erreichen maximal 4 Grad. Zum Start in die neue Woche gibt es ähnliche Höchstwerte, aber dafür weniger Niederschlag. Am Montagmorgen können sich aber erneut ein paar Schneeflocken in den Regen mischen. Ab Mitte der kommenden Woche macht der Winter erstmal richtig Pause. Dann steigen die Temperaturen sogar auf zweistellige Werte.

Update, 16.1., 8.55 Uhr: Es geht an diesem Wochenende weiter mit dem klirrend-kalten Wetter. Die Temperaturen kommen auch tagsüber nicht über den Gefrierpunkt hinaus. In der kommenden Nacht sinken die Werte dann sogar deutlich in den Minusbereich, und es kann sogar etwas schneien. Daher ist gefährliche Glätte auf den Straßen und Gehwegen möglich - die Winterdienste sind in Alarmbereitschaft. Der Wind ist dagegen kein Faktor mehr - er weht nur noch mäßig südwestlicher Richtung.

Update, 15.1. 9.00 Uhr: Während es am Freitag und Sonntag bedeckt ist, ist es am Samstag teils bewölkt, teils freundlich. Dabei fällt am Freitag und Sonntag Schnee. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Halterner Stausee bei etwa 2 Grad. Am Sonntag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus westlicher Richtung.

Wetter im Kreis Recklinghausen: Sonne hat am Donnerstag kaum eine Chance

Update, 14.1., 8.50 Uhr:  Heute ist es bedeckt, die Sonne hat kaum eine Chance. Die Höchstwerte betragen 3 Grad, die Tiefsttemperaturen -1 Grad. Der Wind säuselt leicht aus Südost. Nordrhein-Westfalen erwartet am Wochenende voraussichtlich neuer Schnee. Nach aktuellen Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen soll es in der Nacht zu Sonntag anfangen zu schneien. Wie viel Schnee das Bundesland erwartet sei derzeit noch unklar, sagte ein Sprecher des DWD am Donnerstag. Im Laufe des Sonntags könne der Schnee in Regen übergehen. Es werde voraussichtlich ein „buntes Potpourri aus verschiedenen Niederschlagsarten“, so der DWD-Sprecher. Dabei gebe es tagsüber Temperaturen knapp über null Grad, nachts können es im Bergland bis zu minus sieben Grad sein. 

Update, 13.1., 7.24 Uhr: Es wird in den nächsten Tagen wieder richtig kalt - mit Temperaturen, die auch tagsüber nur noch knapp über dem Gefrierpunkt liegen. An diesem Mittwoch erreichen die Werte aber noch 5 Grad, sodass der erwartete Niederschlag in Form von Regen fällt. Der Wind weht zum Teil stark aus westlicher Richtung. Ab Donnerstag wird es dann deutlich sonniger - damit ist weiterhin kein Schnee bei uns im Kreisgebiet in Sicht.

Update, 12.1., 7.10 Uhr: Kurzes Wärme-Intermezzo im Kreisgebiet. An diesem Dienstag erreichen die Temperaturen immerhin 7 Grad Celsius. Dabei gibt es jedoch bis zum Mittag immer wieder Niederschläge. Dann lässt sich aber häufig sogar die Sonne blicken. Chancen auf schönes Wetter gibt es auch in den nächsten Tagen. Allerdings sinken die Werte dann erneut und kommen auch tagsüber kaum über den Gefrierpunkt hinaus.

Wetter im Kreis Recklinghausen: Dichte Bewökung zum Wochenstart

Update 11.1. 10.00 Uhr: Im Vest überwiegt heute dichte Bewölkung. Bei Temperaturen bis 4 Grad bleibt es jedoch trocken. In der Nachts sind Regen-Schauer zu erwarten. Auch der Wind frisch auf: Böen bis zu 50 km/h sind zu erwarten.

Update 8.1., 9.47 Uhr: In Kreis ist im Laufe des Tages Schneefall möglich bei Temperaturen um den Gefriepunkt. Es wird also glatt auf den Straßen. Der Himmel ist weiterhin bedeckt. Einzelne Böen können Geschwindigkeiten zwischen 10 und 17 km/h erreichen.

Update, 7.1., 10.45 Uhr: Kalte und feuchte Luft bestimmt in den kommenden Tagen das Wetter in Nordrhein-Westfalen. Im Bergland und in Westfalen bildet sich Frost, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag in Offenbach mitteilte. In Teilen von Nordrhein-Westfalen ist mit Schnee und Schneeregen zu rechnen. Örtlich warnt der DWD vor Glätte. Am Donnerstag rechnen die Meteorologen oberhalb von 200 Metern mit leichtem Schneefall. Im Bergland sind bis zum Abend zwei bis vier Zentimeter Neuschnee möglich. Die Höchsttemperaturen liegen bei ein bis drei Grad. Oberhalb von 300 Metern kann es leichten Dauerfrost bei null bis minus zwei Grad geben. In der Nacht zum Freitag kann es nochmals schneien. Auch Schneeregen ist möglich. Verbreitet muss mit Glätte gerechnet werden bei Tiefstwerten von ein bis minus vier Grad.
Auch am Freitag kann es schneien bei Höchstwerten zwischen ein Grad im Osten im Osten und vier Grad am Niederrhein. In den Hochlagen ist leichter Dauerfrost bei etwa minus zwei Grad möglich.

Update, 7.05 Uhr: Das Wetter soll in höheren Lagen auch in den kommenden Tagen winterlich bleiben. Und auch im Kreis Recklinghausen soll es heute endlich schneien.

Update, 5.1., 8.07 Uhr: Die Sonne lässt sich den ganzen Tag über kaum blicken, dafür ist es stark bewölkt. Ab dem Dienstagnachmittag kann es auch Niederschläge geben, die bis ins Flachland sogar in Form von Schnee fallen können.

Auch in Recklinghausen sind Stefan Klinger und seine Kollegen vom Winterdienst bei den Kommunalen Servicebetrieben Recklinghausen (KSR) in Alarmbereitschaft. Die Höchsttemperaturen erreichen nur 2 Grad. Der Wind weht böig auffrischend aus nordöstlicher Richtung.

Update, 3.1., 10.26 Uhr: Den heimischen Verkehrsteilnehmern stehen wahrscheinlich unruhige Tage bevor. Denn in der nächsten Woche kann immer wieder Schnee oder Schneeregen fallen und so im Kreisgebiet für gefährliche Glätte auf den Straßen und Gehwegen sorgen. Schon an diesem Sonntag könnte es die ersten Flocken der Wintersaison geben. Die tiefen Temperaturen mit Werten um den Gefrierpunkt wären dafür jedenfalls passend. Auch der Wind frischt aus nordöstlicher Richtung teilweise böig auf.

Update, 2.1., 9.20 Uhr: In den nächsten Tagen zeigt sich der Himmel weiter bedeckt. Dabei könnte bei uns am Sonntag und Montag Schnee fallen. Die Höchsttemperaturen bewegen sich am Samstag um 3 Grad, am Sonntag sinken sie auf Werte nur noch knapp über dem Gefrierpunkt.

Update, 1.1.20, 11.05 Uhr: Wie das alte Jahr zu Ende ging, startet auch das neue - Grau in Grau und mit vielen Wolken. Und es wird richtig kalt in den ersten Tagen von 2021. Schon am Neujahrstag steigen die Temperaturen auch tagsüber nur noch auf maximal 3 Grad. Niederschlag, der allerdings noch selten ist, kann somit durchaus in Form von Schneeregen oder Schnee fallen. Der Wind weht schwach aus westlichen Richtungen. Ab Sonntag gehen die Werte noch etwas weiter zurück, und am Montag kann es ab den Abendstunden dann ergiebigeren Schneefall im Kreisgebiet geben.

Wetter im Kreis Recklinghausen: Ungemütlicher Jahreswechsel

Update, 31.12., 15 Uhr: Zum Start ins neue Jahr wird es weitgehend nass und ungemütlich in Nordrhein-Westfalen. Der Silvesterabend zeigt sich je nach Gegend sehr wechselhaft. «Es wird Regionen geben, wo es ein bisschen regnet und schneit. Es wird aber auch Regionen geben, wo es niederschlagsfrei ist», so ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Essen. Gegen Mitternacht würde es am ehesten im Norden von NRW zu leichten Auflockerungen kommen.

Die Temperaturen liegen dabei zwischen zwei und fünf Grad, in den Hochlagen zwischen minus zwei und ein Grad. In der Nacht ziehen dicke Wolken auf und vor allem in der Südosthälfte des Bundeslandes kommt es zu Niederschlag, häufig fällt auch Schnee oder Schneeregen. Im Norden lockert es sich hingegen etwas auf. Der Wetterexperte warnt auch vor Glättegefahr durch Schnee oder überfrierende Nässe.

Der erste Tag im neuen Jahr beginnt dann auch grau und bewölkt. Lediglich im Nordosten NRWs lockert es ein wenig auf. Im Bergland rechnet der Meteorologe am Vormittag noch mit Schnee und Glätte. Der Nachmittag wird dann trocken mit Temperaturen zwischen zwei und vier Grad. Hinzu kommt ein schwacher Wind aus Nordost.

Update, 31.12., 10.40 Uhr: Während es am Donnerstag und Samstag bedeckt ist, ist es am Freitag teils bewölkt, teils freundlich. Dabei muss am Donnerstag mit etwas Regen gerechnet werden. Die Temperaturen erreichen im Kreis Recklinghausen Werte um 3 Grad. Am Donnerstag weht ein teilweise böig auffrischender Wind aus südöstlicher Richtung.

Update, 30.12., 7.19 Uhr: Der Jahreswechsel wird mit Werten nur knapp über dem Gefrierpunkt kalt und nass. Ausgerechnet in der Silvesternacht kann es sogar vereinzelt Schnee geben. Auch an diesem Mittwoch kann es bereits Niederschläge geben, die aber in Form von Regen fallen. Die Temperaturen steigen auf maximal 4 Grad. Schon in der kommenden Nacht könnte es bei Werten von 2 Grad örtlich glatt auf den Straßen werden.

Update, 29.12., 7.10 Uhr: In Nordrhein-Westfalen wird es zur Wochenmitte hin wolkig und regnerisch. Am Dienstagvormittag bleibt der Himmel wolkenverhangen, gebietsweise fällt schauerartiger Regen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Örtlich seien auch Schnee oder Schneeregen möglich. Im Bergland rechnen die DWD-Meteorologen bis Mittwoch mit 1 bis 3 Zentimetern Neuschnee. Im Flachland sind glatte Straßen nicht ausgeschlossen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 2 und 5 Grad, im Bergland zwischen minus 2 und 2 Grad.

In der Nacht zum Mittwoch wird es den Angaben nach frostig. Dann soll es auf 3 bis minus 3 Grad abkühlen. Im Tagesverlauf erwartet der DWD schauerartigen Regen. Oberhalb von etwa 400 bis 600 Metern soll Schnee fallen. Die Temperaturen liegen zwischen 0 und 6 Grad.

Kräftiger Wind im Kreis Recklinghausen

Update, 28.12., 6.45 Uhr: Während es im Kreis Recklinghausen am Montag noch teils bewölkt, teils freundlich ist, zeigt sich das Wetter an den beiden Tagen danach bedeckt. Dabei fällt am Dienstag Schnee. Die Temperaturen erreichen in der Region Recklinghausen Werte um 4 Grad. Vor allem am Mittwoch weht ein teilweise kräftiger Wind aus südwestlicher Richtung.

Update, 27.12., 8.40 Uhr: Am Sonntag ist es im Kreis Recklinghausen bedeckt, danach stellen sich beim Wetter aber Auflockerungen ein. Dabei fällt am Dienstag Schnee. Die Temperaturen erreichen im Kreis Recklinghausen Werte um 4 Grad. Vor allem am Sonntag weht ein Sturmstärke erreichender Wind aus südlicher Richtung. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 65 und 85 km/h. Die Warnung gilt zunächst bis 22 Uhr.

Update, 26.12., 10.56 Uhr: Es wird kalt an diesem zweiten Weihnachtstag. Die Temperaturen klettern auch tagsüber nur noch leicht über den Gefrierpunkt. Wenn Niederschläge fallen, dann aber dennoch meist in Form von Regen. In der Nacht und am Sonntag wird es dann mit bis zu 4 Grad etwas milder. Dafür weht der Wind immer stärker: Sogar Sturmböen kann es bis ins Flachland geben.

Update, 25.12., 11.30 Uhr: Wechselhaftes Wetter mit einzelnen Schauern bestimmt in Nordrhein-Westfalen die Weihnachtsfeiertage. Schnee fällt höchstens im Bergland, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitagmorgen in Essen mitteilte. Die Höchstwerte am ersten Feiertag liegen zwischen drei und sechs Grad, in höheren Lagen bei null Grad.

Der Samstag soll etwas freundlicher beginnen. Am Nachmittag ist mit Regen aus Westen zu rechnen. Im Bergland gibt es teilweise Schnee. Die Höchsttemperaturen erreichen vier bis sieben Grad, in Hochlagen null bis vier Grad. Am Sonntag bringt ein Sturmtief ungemütliches Wetter. Es weht ein starker Wind aus Süd. Im Bergland kann es Sturmböen und Verwehungen geben. Mit Höchstwerten zwischen fünf und acht Grad wird es ein wenig wärmer. Im Bergland liegen die Werte zwischen ein und fünf Grad.

Trübes Wetter im Kreis Recklinghausen an Heiligabend

Update, 24.12., 11 Uhr: Während es am Donnerstag und Samstag bedeckt ist, ist es am Freitag teils bewölkt, teils freundlich. Dabei muss am Donnerstag und Samstag mit etwas Regen gerechnet werden. Es wird kälter in der Region Recklinghausen: Bis Samstag gehen die Tagestemperaturen auf 4 Grad zurück. Vor allem am Samstag weht ein zum Teil starker Wind aus südwestlicher Richtung.

Update, 23.12., 7.20 Uhr: An diesem Mittwoch müssen wir noch einmal ganz tapfer sein: Denn das Wetter ist richtig ungemütlich. Aus einer geschlossenen Wolkendecke fallen den ganzen Tag über ergiebige Niederschläge, die Sonne ist praktisch chancenlos. Die Temperaturen erreichen erneut für die Jahreszeit extrem milde 14 Grad. Erst zum Weihnachtsfest gibt es eine Wetteränderung: Es wird kühler und trockener. Weiße Weihnachten sind aber in unserer Region dennoch fast ausgeschlossen, nur in höheren Lagen könnte es etwas Schnee geben.

Update, 22.12., 8.15 Uhr: Gleich mehrere Tiefdruckgebiete um uns herum tragen extrem milde Luft nach Deutschland herein. Frühlingsgefühle kurz vor dem Weihnachtsfest kommen aber trotzdem nicht auf. Denn die Luft ist leider auch extrem feucht, sodass es an diesem Dienstag neben starkem Wind zu ergiebigem Dauerregen kommt. Die Temperaturen erreichen ungewöhnlich hohe 13 Grad und gehen auch in der kommenden Nacht nur auf 8 Grad zurück. Am Mittwoch gibt es mit weiteren starken Schauern und ebenfalls milden Werten dasselbe Bild, ehe es zum Weihnachtsfest hin wieder deutlich kühler wird.

Wetter im Kreis Recklinghausen: Ergiebiger Regen bis zum Weihnachtsfest

Update, 21.12., 7.47 Uhr: Kurz vor dem Weihnachtsfest hat die Sonne im Kreisgebiet bei einer geschlossenen Wolkendecke kaum eine Chance. Immer wieder fällt in den nächsten Tagen Regen. Der Montag ist noch der beste der nächsten drei Tage. Die Temperaturen steigen auf bis zu 9 Grad. Am Dienstag wird es dann mit bis zu 13 Grad sogar außergewöhnlich mild für Ende Dezember - aber dafür gibt es leider auch noch mehr Schauer. Der Wind frischt deutlich auf.

Update, 19.12., 9 Uhr: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter in im Kreis Recklinghausen zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Montag dann bedeckt. Dabei muss am Montag mit Regen gerechnet werden. Es wird kälter in der Region Recklinghausen: Von 12 Grad am Samstag gehen die Höchstwerte auf 8 Grad am Montag zurück. Es weht ein zum Teil starker Wind aus südlicher Richtung.

Wechselhaftes Wetter am Wochenende im Kreis Recklinghausen

Update, 18.12., 6.50 Uhr: In den nächsten Tagen zeigt sich das Wetter im Kreis Recklinghausen zunächst teils bewölkt, teils freundlich, am Sonntag dann bedeckt. An allen Tagen kann es womöglich vereinzelt zu etwas Regen kommen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Recklinghausen bei etwa 11 Grad. Vor allem am Samstag weht ein teilweise kräftiger Wind aus südlicher Richtung.

Update, 17.12., 7.20 Uhr: Mal Wolken, mal Sonne - mit beidem ist in den nächsten Tagen beim Wetter im Kreis Recklinghausen zu rechnen. Dabei muss am Donnerstag mit etwas Regen gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen für Recklinghausen bei etwa 11 Grad. Es weht ein teilweise kräftiger Wind aus südlicher Richtung.

Update, 16.12., 7.05 Uhr: Dieser Mittwoch könnte ein relativ sonniger Tag werden. Denn in der Wolkendecke gibt es - vor allem ab den Mittagsstunden - häufige Lücken. Die Temperaturen erreichen maximal 9 Grad Celsius, und gehen auch in der kommenden Nacht kaum zurück. Am Donnerstag brauen sich neue Regenschauer über uns zusammen, ehe es am Freitag wieder freundlicher wird.

Update, 15.12., 7.25 Uhr: Heute Vormittag stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise Regen. Am Nachmittag abnehmende Niederschlagsneigung und am Abend im Westen erste Auflockerungen. Höchste Temperaturen 8 bis 11 Grad, in Hochlagen um 6 Grad. Mäßiger Wind, von Südost auf Südwest drehend. Im Bergland teils stark böiger Wind. In der Nacht zum Mittwoch meist niederschlagsfrei. Dabei wolkig mit größeren Auflockerungen vor allem im Rheinland. Vereinzelt Nebel. Tiefste Temperaturen 7 bis 5, im Bergland örtlich um 3 Grad. Erst zum Wochenende soll es schöner werden mit mehr Sonne.

Hier geht es zum vorherigen Wetter-Text.

Mit dpa-Material

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Notbremse im Kreis Recklinghausen? Was ist mit den Schulen? Inzidenz bleibt knapp unter 200, Schon 14 Kommunen in NRW über 200
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Notbremse im Kreis Recklinghausen? Was ist mit den Schulen? Inzidenz bleibt knapp unter 200, Schon 14 Kommunen in NRW über 200
Coronavirus im Kreis Recklinghausen: Notbremse im Kreis Recklinghausen? Was ist mit den Schulen? Inzidenz bleibt knapp unter 200, Schon 14 Kommunen in NRW über 200
Endlich Klarheit: Schulen im Kreis Recklinghausen verbleiben am Montag im Distanzunterricht - Ministerum erteilt Einvernehmen zur Allgemeinverfügung
Endlich Klarheit: Schulen im Kreis Recklinghausen verbleiben am Montag im Distanzunterricht - Ministerum erteilt Einvernehmen zur Allgemeinverfügung
Endlich Klarheit: Schulen im Kreis Recklinghausen verbleiben am Montag im Distanzunterricht - Ministerum erteilt Einvernehmen zur Allgemeinverfügung
A43: Die nächste Baustelle steht bevor - Autofahrer müssen am kommenden Wochenende große Umwege in Kauf nehmen
A43: Die nächste Baustelle steht bevor - Autofahrer müssen am kommenden Wochenende große Umwege in Kauf nehmen
A43: Die nächste Baustelle steht bevor - Autofahrer müssen am kommenden Wochenende große Umwege in Kauf nehmen
Chaos um Distanz- oder Wechselunterricht, Stadt greift gegen Raser durch - Parkplatz gesperrt, Acht beschädigte Autos nach Kontrollverlust, Lage auf den Intensivstationen spitzt sich zu
Chaos um Distanz- oder Wechselunterricht, Stadt greift gegen Raser durch - Parkplatz gesperrt, Acht beschädigte Autos nach Kontrollverlust, Lage auf den Intensivstationen spitzt sich zu
Chaos um Distanz- oder Wechselunterricht, Stadt greift gegen Raser durch - Parkplatz gesperrt, Acht beschädigte Autos nach Kontrollverlust, Lage auf den Intensivstationen spitzt sich zu
Corona-Katastrophe abgewendet, Polizei sucht nach Messerangriff Zeugen, Rangnick-Absage, Riesen-Spende für Zoo, Kreis-Inzidenz bei knapp 200
Corona-Katastrophe abgewendet, Polizei sucht nach Messerangriff Zeugen, Rangnick-Absage, Riesen-Spende für Zoo, Kreis-Inzidenz bei knapp 200
Corona-Katastrophe abgewendet, Polizei sucht nach Messerangriff Zeugen, Rangnick-Absage, Riesen-Spende für Zoo, Kreis-Inzidenz bei knapp 200

Kommentare