+
Mit Starkregen und Gewitter muss ab Freitagmittag in NRW gerechnet werden.

Wetterprognose

Wetterdienst rechnet ab Freitagmittag mit Gewitter und Starkregen

Ein Tief zieht von den Niederlanden nach NRW und sorgt ab Freitagmittag für Gewitter und Starkregen. Stürmische Böen zwischen 60 und 70 km/h sind möglich.

Essen - Erst teils Starkregen, dann auch Sonne - und milde Temperaturen bis 27 Grad: In Nordrhein-Westfalen wird das Wetter am Wochenende laut Deutschem Wetterdienst (DWD) wechselhaft. Der Freitag beginnt laut DWD-Prognose wolkig, ab dem Mittag soll es dann landesweit Schauer geben. Mancherorts sei mit Gewittern und Starkregen zur rechnen. Bei Temperaturen bis zu 26 Grad bleibt es sommerlich warm.

In der Nacht zum Samstag ist es regnerisch mit einzelnen Gewittern. Der Samstag bleibt bewölkt, die Meteorologen erwarten weitere Schauer. Im Tagesverlauf werde es aber freundlicher und trocken, Regen sei noch in Westfalen zu erwarten. Die Werte am Thermometer liegen bei maximal 21 bis 25 Grad. In der Nacht bleibt es nach DWD-Vorhersage trocken.

Am Sonntag können die Menschen in NRW dann auf einige Sonnenstunden hoffen: Bei Temperaturen bis zu 27 Grad bleibt es trocken, besonders im Süden rechnet der DWD immer wieder mit längeren sonnigen Abschnitten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Der SV Herta hat seine erste Mannschaft zurückgezogen - das sind die Auswirkungen
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Demonstration und Kundgebung am Berliner Platz in Oer-Erkenschwick - das steckt dahinter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future: 150 Teilnehmer  demonstrieren in Herten - so geht es weiter
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future in Marl: Damit hat niemand gerechnet
Fridays for Future: Schüler kämpfen auch in Datteln für ihre Zukunft
Fridays for Future: Schüler kämpfen auch in Datteln für ihre Zukunft

Kommentare