Wiedersehen in Dortmund

Kinder allein im Zug, weil die Mutter nach Zigarettenpause die Weiterfahrt verpasst

Dortmund - Der Zug fährt weiter und Mama steht draußen: Zwei Kinder (4 und 7 Jahre) sind allein im ICE von Frankfurt nach Dortmund gefahren - weil ihre Mutter beim Halt die Zigarettenpause überzog.

Eine Zugreise endete für zwei Jungen im Alter von 4 und 7 Jahren am Dienstag zunächst bei der Dortmunder Bundespolizei.

Während einer Fahrt mit dem ICE nach Dortmund, machte die Mutter der Kinder in Frankfurt am Main eine Zigarettenpause auf dem Bahnsteig. Doch dann schlossen sich die Türen des Zuges und der ICE fuhr ohne sie weiter.

Streife empfängt die Kinder in Dortmund

Die Mutter wandte sich sofort an die dortige Bundespolizei, die wiederum die Dienststelle in Dortmund über die alleinreisenden Kinder informierte.

Eine Streife nahm die zwei Jungen gleich bei Halt des Zuges in Dortmund in Empfang. Mit einem Folgezug traf ein wenig später auch die Mutter ein und konnte ihre Kinder auf der Bundespolizeiwache wieder in die Arme schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Im Derby beim FC Spvgg. Oberwiese  präsentiert Teutonia SuS II zwei neue Spieler
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand
Marl: Neuer Glanz für das Shoppingcenter - Wiedereröffnung statt Leerstand

Kommentare