+
Die Feuerwehr musste zur Ruhr ausrücken. 

Großeinsatz am Wasser

Unglück auf der Ruhr: Ausflugsschiff kracht gegen das Ufer - aus diesem Grund

  • schließen

In Witten mussten am Freitagabend Polizei, Feuerwehr und DLRG zur Ruhr ausrücken: Ein Ausflugsschiff war gegen das Ufer gekracht. 

Witten - Nach Angaben der Bochumer Polizei ging gegen 17.25 Uhr ein Notruf ein: Ein Ausflugsschiff, das regelmäßig zwischen dem Kemnader See und der Ruhr unterwegs ist, soll unkontrollierbar auf dem Wasser getrieben sein. 

Schiff kracht in Witten gegen Ufer: Drei verletzte Passagiere

Anschließend eilten Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr zur besagten Stelle. Als sie in Höher der Brücke Alter Fährweg ankamen, war das Unglück bereits geschehen: Das Ausflugsschiff, auf dem sich 14 Menschen - darunter zwei Besatzungsmitglieder - befanden, war gegen das Ufer der Ruhr gekracht und hatte sich im Ufersaum festgefahren. 

Durch den Aufprall wurden drei Passagiere leicht verletzt. Sie wurden für weitere Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. 

DLRG und Feuerwehr schleppen havariertes Schiff in Witten ab

Zur Bergung schleppten Kräfte der Feuerwehr und des DLRG das havarierte Schiff zu einem Anlegeplatz zurück. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll der Unfall durch einen technischen Defekt entstanden sein. Weitere Untersuchungen und Befragungen der Fahrgäste sollen zur genauen Klärung des Sachverhalts beitragen. 

In Gelsenkirchen warnt die Polizei vor einer fiesen Betrugsmasche. Betroffene sollen sofort die 110 wählen. In Bochum flüchtete ein Rollerfahrer vor der Polizei - auf seiner Flucht raste er auf Mutter und Kind zu. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Zugverbindung Berlin - Recklinghausen kommt ab Montag - es gibt nur einen Haken
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Neue Blitzersäule am Autobahnzubringer: Entscheidendes Detail fehlt aber noch 
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Hertener Stadtstreicher sitzt jetzt hinter Gittern - aber nicht wegen der grünen Flüssigkeit
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Drei Kinder legen Steine auf Schienen - die Bahn kann nicht mehr rechtzeitig stoppen
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät
Männer mit Schusswaffe wollten offenbar Netto-Filiale überfallen - doch sie kamen zu spät

Kommentare