Wohnungsbrand

Fahrlässigkeit verursachte den Brand, bei dem eine 62-jährige Dorstenerin zu Tode kam

DORSTEN - Der Brand, der am späten Freitagabend (8.2.) zum Tode einer 62-jährigen Dorstenerin geführt hat, ist auf Fahrlässigkeit zurückzuführen.

Davon gehen die Brandermittler der Kriminalpolizei aus. "Ein technischer Defekt lag nicht vor, sondern die fahrlässige Handhabung eines technischen Geräts", sagte Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Nachfrage. Wie berichtet war im Dachgeschoss des Hauses an der Clemens-August-Straße das Feuer ausgebrochen, bei dem die Frau und ihre Katze ums Leben kamen. Die Einsatzkräfte konnten sie nur noch tot bergen. Als die Feuerwehr eintraf, war der eigentliche Brand schon fast erloschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Nach schwerer Krankheit:  Ausnahmemusiker Matthes Fechner ist  gestorben
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Jäger warnt vor mehreren Wildschweinen in Suderwich: Tiere können gefährlich werden
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Stürzender Baum zerstört vorbeifahrendes Auto komplett - Insassen hatten Riesenglück
Einbrecher in Herten verschanzt sich im Badezimmer - und ist plötzlich veschwunden
Einbrecher in Herten verschanzt sich im Badezimmer - und ist plötzlich veschwunden
Besondere Boutique füllt Leerstand in Herten: So lief die Eröffnung
Besondere Boutique füllt Leerstand in Herten: So lief die Eröffnung

Kommentare