Zahnbürsten, Shampoo, Kaffee

Polizei schnappt Einbrecher mit kurioser Beute

Dortmund - Bei circa 1000 Euro Diebesgut denkt man wohl zuerst einmal an Schmuck oder Handys. Dass man diesen Wert aber auch in Form von Kaffee, Zahnbürsten und Shampoo erreichen kann, bewies der Dortmunder Polizei nun ein mutmaßlicher Einbrecher.

Der 26-Jährige war den Beamten am Mittwochabend in die Hände geraten. Zuvor fiel er im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes gegen Einbrecher in einem Wohngebiet in Dortmund-Asseln auf, sein Fahrzeug erschien der Polizei verdächtig.

Von Asseln aus fuhr der Verdächtige dann in die Dortmunder Nordstadt. Hier stieg der mutmaßliche Einbrecher aus, bepackt mit einem Rucksack und einer Tasche. Die Beamten überprüften den Verdächtigen und sein Gepäck.

Verdächtiger wurde festgenommen

Seine Beute: unter anderem Kaffee, Zahnbürsten, Shampoo. "Es scheint so, habe der Verdächtige ein Kiosk oder ein Lager leer geräumt", so Kim Freigang von der Polizeipressestelle. Denn insgesamt hatte das gesamte Diebesgut einen Wert von circa 1000 Euro. Entsprechend groß sei auch die Menge an Ware gewesen, so Freigang. "So viel kauft man selbst nicht bei einem Großeinkauf ein." Woher genau die ganzen Sachen stammen, ist bislang noch unklar.

Der 26-Jährige wurde festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Gegen Baum geprallt: Recklinghäuser hatte vor tödlichem Verkehrsunfall einen Herzinfarkt
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld
Sperrung Leveringhäuser Straße: Ausweichstrecken sind voll - Autofahrer brauchen Geduld

Kommentare