Zeugen gesucht

Fahrer flüchtet nach Unfall mit Streifenwagen auf der Hohen Straße

Die Polizei fahndet nach dem Fahrer eines Transporters, der am Mittwoch einen Unfall mit einem Streifenwagen, einem Seat und einem parkenden Kleintransporter verursacht hat und flüchtete.

Ein Streifenwagen fuhr am Mittwoch (23. 1.) um 11.52 Uhr auf dem Weg zu einem Einsatz auf dem linken Fahrstreifen der Hohen Straße in Fahrtrichtung Innenstadt. Blaulicht und Martinshorn waren eingeschaltet. In Höhe der Hausnummer 48 zog plötzlich ein entgegenkommender Kleintransporter (vermutlich ein Daimler Sprinter) in die Spur der Polizeibeamten (24 und 31 Jahre alt) und bog links ab oder wendete sein Fahrzeug.

Nach ersten Erkenntnissen lenkte der Fahrer des Streifenwagens nach links, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Allerdings stieß der Wagen mit dem hinter dem Kastenwagen fahrenden Seat einer 63-jährigen Dortmunderin zusammen.

Durch den Aufprall schleuderte der Seat gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen geparkten Kleintransporter, dessen Fahrer sich für eine Lieferung gerade außerhalb des Fahrzeugs befand.

Bei dem Unfall erlitten die 63-jährige Dortmunderin und der 31-jährige Polizeibeamte leichte Verletzungen, die ambulant behandelt werden mussten. Der Seat und der Streifenwagen wurden abgeschleppt. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von mehr als 50.000 Euro. Der Fahrer des Kleintransporters flüchtete unerkannt.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle wurde die Hohe Straße zeitweise ganz, ansonsten jeweils ein Fahrstreifen in jede Richtung gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
13-Jährige stürzt in Herten von Balkon - Polizei und Rettungsdienst im Einsatz
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Rund 200 Westfleisch-Mitarbeiter protestieren - das sind ihre Forderungen
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!
Fahndung nach Diebstahl in Bottrop: Wenn Sie diese Frauen sehen, rufen Sie sofort die Polizei!

Kommentare