Zeugenaufruf

Polizei sucht mutige Zeugin vom Dorstener Bahnhof

Dorsten - Die Polizei sucht eine couragierte Frau, die am Mittwochabend gegen 19.05 Uhr einer jungen Schermbeckerin am Dorstener Bahnhof beigestanden und möglicherweise vor Schlimmerem bewahrt hat.

Die junge Schermbeckerin stand an Gleis 1. Weil sie selbst Kopfhörer trug, bekam sie von dem Vorfall nur wenig mit. Eine couragierte Zeugin hatte mitbekommen, dass ein unbekannter Mann die junge Frau beleidigte. Außerdem soll er versucht haben, mit einer Bierflasche nach der Frau zu schlagen. Die Zeugin konnte die 21-Jährige gerade noch wegziehen - und informierte sie dann auch über die vorherigen Beleidigungen. Der Mann flüchtetet inzwischen aus dem Bahnhof.

Die Frau gab eine Beschreibung des Mannes ab

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Mitte 50, etwa 1,80 Meter groß, normale Statur, zerzauster Vollbart, dunkelblonde kurze Haare, bekleidet mit einem rotkarierten Fleecehemd, einer dunklen Hose und einer hellen Cordjacke. Gesucht wird aber nicht nur der Mann, sondern auch die couragierte Helferin. Die Frau, vermutlich Anfang bis Mitte 30, wird gebeten, sich als Zeugin bei der Polizei zu melden. Außerdem bittet die Polizei unter Tel. (0800) 2 3 611 11 um Hinweise zu dem Mann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Schaden nach Brand in der Kinderwelt geht in die Millionen - Warnung vor Rußpartikeln
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Riesen-Schaden nach Kinderwelt-Brand, Waltroper Parkfest startet, keine Spur vom Bochumer Ausbrecher
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
Emotionaler Ausnahmezustand: Säugling musste am offenen Kopf operiert werden 
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
In Herten baut Lidl einen topmodernen Riesen-Markt - jetzt steht das Eröffnungsdatum
Nach 37 Jahren - was Angelika Goller heute über ihre alte Heimat Oer-Erkenschwick denkt
Nach 37 Jahren - was Angelika Goller heute über ihre alte Heimat Oer-Erkenschwick denkt

Kommentare