Von Zeugin gehört

Zwei Männer brechen mit Flex in Gebäude ein

DORTMUND - Zwei Männer sind in der Nacht zu Sonntag in ein Gebäude eingebrochen und haben versucht, mit einer Flex einen Tresor aufzusägen. Fast hätten sie es auch geschafft, den Tresor zu knacken - doch sie rechneten nicht mit einer aufmerksamen Zeugin.

Den Angaben des Polizeiberichts zufolge ist eine Zeugin in der Nacht zu Sonntag auf den Lärm auf dem benachbarten Veranstaltungsgelände aufmerksam geworden und wunderte sich - denn gegen halb Drei in der Nacht arbeitet dort ihrer Aussage nach niemand mehr mit Flex und Bohrmaschine.

Die Frau benachrichtigte die Polizei und behielt den Bereich im Blick. Sie schilderte, wie zwei unbekannte Männer aus dem Gebäude flüchteten, kurz bevor die Polizeibeamten eintrafen. Einen der beiden konnten die Polizisten kurz darauf stellen.

Durch das Fenster gekommen

In unmittelbarer Nähe zum Tatort nahmen sie ihn fest. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei ihm um einen 31-jährigen Dortmunder handelt. Er und sein Komplize waren wohl durch ein Fenster in das Gebäude gelangt, im Visier hatten sie den Tresor einer ansässigen Firma.

Auf dem Weg zu dem Tresor zerstörten sie fast alles, was ihnen im Weg stand: Laut Polizeibericht entfernten sie Glaselemente und durchbrachen Wände mit Brecheisen und Vorschlaghämmern. Drei Seiten des Tresors hatten sie bereits aufgesägt, als die Zeugin die Polizei rief.

Suche nach Mittäter geht weiter

Den Dortmunder nahmen die Polizisten fest und durchsuchten das Gebäude nach weiteren Mittätern, jedoch erfolglos. Der Tatverdächtige, so heißt es weiter, habe nur teilweise und zudem widersprüchliche Angaben zu den Vorwürfen gemacht und dann geschwiegen. Die Ermittlungen zu dem flüchtigen zweiten Unbekannten dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Kurden-Demo in Bottrop: Plötzlich stehen sich 400 Menschen gegenüber - dann fliegen Steine
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Polizei erstattet nach türkischer Kundgebung Strafanzeige
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Entscheidung getroffen: So wird das Banniza-Gebäude an der Kunibertistraße künftig aussehen
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Nächster Brücken-Tiefschlag: Sogar eine Freigabe in 2019 steht jetzt infrage
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."
Salutieren per Militärgruß - betroffener Vest-Verein nimmt Stellung: "Eine Aktion, die..."

Kommentare