Zwei Biomärkte kommen

Edeka Pelzer an der Kaiserstraße schließt

Kaiserstraßenviertel - Der Edeka-Markt von Christian Pelzer an der Kaiserstraße wird schließen. Stattdessen zieht ein Bio-Markt ins Gebäude - und ein weiterer Bio-Markt soll ein paar Meter weiter einziehen.

Der Anruf kam von einer Anwohnerin. "Ich bin bestürzt darüber, dass Edeka Pelzer schließt", sagte die Frau dieser Redaktion. Ihren Namen will sie nicht im Artikel genannt haben, dabei ist sie voll des Lobes über den Supermarkt, seinen Inhaber und dessen Mitarbeiter.

"Dass wir jetzt schließen, war so nicht geplant"

Inhaber der Edeka-Filiale ist Christian Pelzer. Seit 18 Jahren betreibt er dieses Geschäft an der Kaiserstraße 93. "Dass wir jetzt schließen, war so nicht geplant", sagt Pelzer auf Anfrage. Eigentlich habe er schon länger geplant, sich in unmittelbarer Nähe zu vergrößern. "Aber der mögliche Investor hat trotz Zusage kurzfristig einen Rückzieher gemacht." Nun also endet der Mietvertrag mit dem Ende des Februars an einem Mittwoch.

Sein Geschäft wird Christian Pelzer zum letzten Mal am Samstag zuvor abschließen - es wird der 24. Februar sein. Ob es ihm schwer fallen wird? "Selbstverständlich", sagt er. "Aber ich kann noch nicht sagen, wie es an dem Tag selbst sein wird."

Doch nicht nur für ihn wird es schwer. Auch die Kunden dürften den kleinen Edeka schmerzlich vermissen, der sich gar nicht messen will mit irgendwelchen Hochglanz- und Hipster-Filialen. "Wo soll ich in Zukunft einkaufen?", fragt die Anwohnerin, die nicht mehr so gut zu Fuß ist und so viel Freundlichkeit von Christian Pelzer und seinen Mitarbeitern erfahren hat. "Wenn ich mal nicht konnte, haben mir die Mitarbeiter meine Einkäufe auch bis zum Auto getragen. Oft habe ich gehört: ?Warten Sie, ich helfe Ihnen.'"

Der Rewe-Markt ein paar Meter weiter sei für die Anwohnerin keine Alternative. "Da gibt es keine Fleischtheke." Nicht nur sie, sondern viele ältere Menschen aus der Nachbarschaft würden den Edeka gerne behalten. Doch das wird nichts. Aber einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es vielleicht.

Fahrservice für Kunden in Planung

"Wir suchen hier in der Umgebung einen neuen Standort", sagt Christian Pelzer. Und seine Kunden hier in der Kaiserstraße und Umgebung will er auch weiterhin behalten. Denn an der Möllerbrücke leitet Pelzer eine zweite Filiale. "Wir werden unsere Kunden auch weiterhin beliefern", sagt er. So wie er es schon so lange an der Kaiserstraße getan hat und auch weiter tut. Nur dass ab März die Wege eben etwas länger werden für die Auslieferer.

Und wer weiterhin in einer Pelzer-Filiale einkaufen gehen möchte, kann das vielleicht ganz bequem tun: "Wir planen gerade einen Fahrservice, mit dem wir Kunden aus dem Kaiserstraßenviertel abholen und zum Sonnenplatz bringen."

Die kommenden Wochen stehen aber im Zeichen des Abschieds. Dieser Abschied hält immerhin einen kleinen Lichtblick bereit: "Es werden nicht alle der 20 Mitarbeiter arbeitslos", sagt Christian Pelzer. Zwei Drittel der Belegschaft kann an der Möllerbrücke weiterarbeiten. "Es ist hier alles sehr familiär."

"Denn's Biomarkt" wird direkter Nachmieter

Während die Kaiserstraße somit einen etablierten Lebensmittelhändler verliert, gewinnt sie zwei neue Bio-Märkte. So beziehen sowohl der "Super-Biomarkt" als auch "Denn's Biomarkt" neue Filialen. Denn's Biomarkt wird dabei Nachmieter von Christian Pelzers Edeka: "Um für noch mehr Kunden direkt vor Ort sein zu können, sind wir immer auf der Suche nach passenden Standorten. Daher freuen wir uns, in Dortmund in der Kaiserstraße 93 einen weiteren Standort für unsere Kunden aus dem Ruhrgebiet gefunden zu haben", bestätigt Daniela Wolf von Denn's Biomarkt auf Anfrage.

Die Eröffnung des Marktes sei für Ende 2018 geplant, so Wolf: "Derzeit sind wir mit den Detailplanungen befasst." Aus Wettbewerbsgründen könnten derzeit keine weiteren Einzelheiten bekanntgegeben werden."

Ein paar Meter weiter will das Unternehmen Super-Biomarkt in der zweiten Jahreshälfte 2018 eine Filiale eröffnen. Auf 574 Quadratmetern Verkaufsfläche werden dann mehr als 7000 Bioprodukte verkauft, wie das Unternehmen auf Anfrage mitteilt. Neben den Märkten in Hombruck, Brackel und am Westfalendamm wäre das dann der vierte Markt in Dortmund. "In jedem Super-Biomarkt betreiben wir eine eigene Bio-Bäckerei mit Bistro, an der Kaiserstraße werden wir unser gastronomisches Angebot noch deutlich ausweiten", kündigt Super-Biomarkt-Vorstand Michael Radau an.

Ein weiterer Schwerpunkt liege bei regionalen Produkten. So werde es Gemüse aus Lünen und Fleisch aus Bergkamen geben. Die genaue Adresse der neuen Super-Biomarkt-Filiale bleibt noch geheim, weil finale Absprachen ausstehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Frontalzusammenstoß - das passierte auf der B58
Frontalzusammenstoß - das passierte auf der B58
VfB Hüls tankt Selbstvertrauen im Testspiel - das Ergebnis überrascht ein wenig
VfB Hüls tankt Selbstvertrauen im Testspiel - das Ergebnis überrascht ein wenig
Türkei-Offensive in Syrien - Erdogan schießt gegen Trump: „Schaffen es nicht mehr zu folgen“
Türkei-Offensive in Syrien - Erdogan schießt gegen Trump: „Schaffen es nicht mehr zu folgen“
Mit attraktivem Offensivfußball in die Erfolgsspur zurückfinden
Mit attraktivem Offensivfußball in die Erfolgsspur zurückfinden
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“
FC Bayern vor Transfer-Hammer? Matthäus lästert: „Ein feiner Techniker, aber zu langsam“

Kommentare