Wetter kippt

Wetter in Deutschland und NRW: Der Sommer verabschiedet sich – zum Teil krachend

  • vonAnna Quasdorf
    schließen
  • Lena Zschirpe
    schließen

Das Wetter in Deutschland und NRW wird ungemütlicher. Der September neigt sich allmählich dem Ende und mit ihm der Spätsommer.

  • Wie wird das Wetter in Deutschland und NRW in den kommenden Tagen?
  • Nach dem heißen Septemberwetter wird es schlagartig kühler.
  • Dennoch zeigt sich der goldene Herbst von seiner schönsten Seite, wie *RUHR24.de berichtet.

Update, Mittwoch (23. September), 6.14 Uhr: NRW – Das Wetter in NRW zeigt sich am heutigen Mittwoch facettenreich. Am Morgen ist es im gesamten Bundesland unterschiedlich bewölkt, im Verlauf des Vormittags kommt dann die Sonne zum Vorschein.

Wetter: Sommer verabschiedet sich in NRW mild – im Süden Deutschlands gibt es Unwetter

Ab dem Nachmittag sind in der Westhälfte und im nordrhein-westfälischen Bergland einzelne Schauer möglich. Die Temperatur bleibt zunächst spätsommerlich bei 23 bis 26 Grad, im Bergland bis 20 Grad. Die Nacht zum Donnerstag sorgt laut Deutschem Wetterdienst (DWD) für Abkühlung und vereinzelte Gewitter in Nordrhein-Westfalen.

Ungemütlicher als in NRW wird das Wetter vor allem vom Südlichen Baden-Württemberg sowie vom Allgäu bis nach Sachsen. Dort warnen die Experten vor Schauern und Gewitter. In Deutschland liegen die Höchstwerte am Mittwoch mit bis zu 27 Grad an Oder und Spree. Kühler wird es an der Nordseeküste mit bis zu 20 Grad. Dort sind auch stürmische Böen möglich.

Morgens

8 bis 16 Grad, überwiegend bewölkt – im Süden regnerisch

Mittags

15 bis 25 Grad, weitestgehend sonnig – im Süden regnerisch

Abends

17 bis 27 Grad, weitestgehend sonnig – im Süden und Sachsen vereinzelte Gewitter

Update, Dienstag (22. September), 6.16 Uhr: In Nordrhein-Westfalen zeigt sich das Wetter am heutigen Dienstag noch einmal von seiner sonnigen Seite. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet tagsüber viel Sonnenschein und erst am Nachmittag und Abend im Süden ein paar Quellwolken, die aber keinen Regen bringen.

Wetter: Viel Sonne in NRW am Dienstag – kräftige Schauer und Gewitter an den Alpen

Die Höchsttemperaturen liegen in NRW heute bei 24 bis 27 Grad, in Hochlagen 22 Grad. Dabei weht ein schwacher Südwestwind. In der Nacht zum Mittwoch ist es nur gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Dabei kühlt es sich auf 13 bis 9, in Hochlagen auf 6 Grad ab.

Deutschlandweit sind am Dienstag Höchstwerte bis 28 Grad drin, nur auf den Inseln wird es etwas kühler. Ungemütlich wird es ab nachmittags vom Schwarzwald bis in den östlichen Alpenraum. Dort rechnen die Wetter-Experten mit teils kräftigen Schauern und Gewitter. Auch in der Nacht zum Mittwoch ist bis zur Donau mit Regenschauern, vereinzelt mit Gewittern zu rechnen.

Morgens

8 bis 16 Grad, heiter und klar – im Norden und Süden teils neblig

Mittags

17 bis 25 Grad, heiter und klar

Abends

19 bis 28 Grad, heiter und klar – im Süden Quellwolken

Update, Montag (21. September), 7.20 Uhr: NRW – Die Woche startet in Deutschland und NRW erneut mit schönstem Spätsommer-Wetter. In vielen Landesteilen können sich Sonnen-Anbeter laut den Experten des Deutschen Wetterdienstes (DWD) über ungetrübten Sonnenschein freuen. Nur ganz im Süden drohen am Nachmittag und Abend Gewitter. Die Temperaturen bleiben ebenfalls spätsommerlich warm bei 22 bis 27 Grad.

Wetter in Deutschland und NRW: Nach Rekord-Temperaturen drohen Gewitter und Regen 

Doch so sonnig der Wochenstart auch wird – schon in wenigen Tagen droht ein heftiger Wetterumschwung. Dann heißt es endgültig: Tschüss Sommer, hallo kalt-nasses Herbstwetter. 

Schon am Freitag (25. September) erwarten die Experten des DWD einen drastischen Temperatur-Sturz auf nur maximal 18 Grad. Außerdem drohen überall in Deutschland und NRW starker Regen und Gewitter. Die wenigen sonnigen Tage, die noch bleiben, sollte man also genießen.

Dienstag, 22. September

sonnig, Temperaturen zwischen 22 und 27 Grad

Mittwoch, 23. September

bewölkt, Temperaturen zwischen 23 und 27 Grad

Donnerstag, 24. September

Regen und Gewitter, Temperaturen bis 24 Grad

Freitag, 25. September

Regen, Temperaturen bis 19 Grad

Samstag, 26. September

heiter bis sonnig, im Süden wolkig mit geringer Schauer- und Gewitterneigung, bis 17 Grad

Sonntag, 27. September

bewölkt, Gewitter im Tagesverlauf, bis 17 Grad

Montag, 28. September 

leicht wechselhaft und mäßig warm

Update, Sonntag (20. September), 10.04 Uhr: Das Wetter zeigt sich heute in Deutschland und NRW noch einmal von der sonnigen Seite. Mittags bis nachmittags bleibt es im Süden und Südwesten heiter bis wolkig, allerdings können im Gebiet vom Hochrhein bis zu den Alpen einzelne Schauer auftreten. In den restlichen Gebieten bleibt es bei 20 bis 25 Grad vor allem sonnig.

Doch schon in der Nacht zum Montag kommt der Wetter-Umschwung in Deutschland und NRW: An den Alpen kommt es vereinzelt zu Schauern und im Bergland bildet sich Bodenfrost, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt. Am Dienstag kommt es noch dicker.

Dann ist es im Südwesten und am Alpenrand wechselnd bewölkt, im Tagesverlauf übernehmen Schauer und Gewitter das Ruder. Die Temperaturen liegen bei schwachem bis mäßigem Wind bei 21 bis 28 Grad.

Wetter in Deutschland und NRW: Das Wochenende steht im Zeichen des Spätsommers

Update, Samstag (19. September), 10.35 Uhr: Der Spätsommer zeigt sich zum Anfang des Wochenendes von seiner schönsten Seite: mittags und nachmittags bleibt es in NRW bei 23 Grad sonnig und trocken.

In der Nacht zum Sonntag ziehen zwar ein paar Wolken auf, dabei bleibt es zwischen 4 und 12 Grad aber niederschlagsfrei.

Auch in den restlichen Teilen von Deutschland bleibt es von Mittag bis Abend überwiegend sonnig. Im Nordwesten können allerdings viele Wolken auftreten, insgesamt bleibt es aber trocken. Dabei liegen die Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad, im Süden sogar bei bis zu 28 Grad.

Wetter in Deutschland und NRW: Goldener Herbst ist angekommen

Update, Freitag (18. September), 7 Uhr: Deutschland/NRW – Nach dem harten Temperatursturz am Donnerstag (17. September), scheint nun der goldene Herbst angekommen zu sein.

In den vergangenen Tagen sind die Temperaturen in NRW und Deutschland gefallen. Am Wochenende ändert sich das Wetter wieder.

Bei Temperaturen bis zu 21 Grad kann der Mantel oder die dicke Jacke zwar noch im Schrank bleiben, allerdings werden die Blätter an den Bäumen langsam bunter. Wer einen ausgiebigen Herbstspaziergang machen möchte, wird ihn heute ohne Regen erleben können.

Und dabei ist es egal, in welcher Region in Deutschland man lebt. An den Küsten und im Süden von Deutschland wird es mit 19 Grad kühler, während es im Rest der Bundesrepublik zwei Grad wärmer wird. Insgesamt bleibt der Tag trocken und sonnig mit ein paar einzelnen Wolken.

Wetter in Deutschland und NRW: Wettervorhersage im 7-Tage-Trend

Doch das Wetter wird in Deutschland und NRW soll wieder wärmer werden – auch wenn an die Herbst-Hitze vom Wochenbeginn nicht mehr angeknüpft werden kann.

Update, Donnerstag (17. September), 7 Uhr: Nach den letzten Tagen, in denen es teilweise über 30 Grad in Deutschland und NRW geworden ist, folgt nun der harte Temperatursturz. Mit nur 19 Grad wird es innerhalb eines Tages bis zu zehn Grad kühler als noch am Tag zuvor.

Wetter in Deutschland und NRW: Nach Hitze-Herbst kommt der Temperatursturz

Das könnte für einige wetterfühlige Menschen zum Problem werden. Sie reagieren besonders sensibel auf nahende Unwetter, aber auch auf starke Temperaturunterschiede innerhalb eines Tages. Typische Symptome sind Kopfschmerzen, Übelkeit, Schlafstörungen und Nervosität.

Der kalte Herbst scheint nun endgültig in Deutschland angekommen zu sein. Während es in Stuttgart noch einigermaßen mild bei 24 Grad und Sonnenschein wird, packt der Rest des Landes die Herbstkleidung wieder aus. In NRW, im Norden und in Berlin werden es nur 19 Grad mit vielen Wolken.

Experten des DWD warnen vor den Folgen des Temperatursturzes mit einer Wetterwarnung. Rund um die Donau wird im Laufe des Tages mit Starkregen, heftigen Windböen bis zu 60 km/h und schwerem Hagel gerechnet. Aber auch der erste Frost wurde örtlich bereits bei einer Tieftemperatur von -2 Grad in der Nacht festgestellt.

Wetter in Deutschland und NRW: Wettervorhersage in den kommenden Tagen

Doch das Wetter in Deutschland und NRW wird nicht lange so kalt und grau bleiben, wie es für heute erwartet wird. Schon in den kommenden Tagen wird es im gesamten Land wieder ein bisschen freundlicher und auch wärmer werden. Am Dienstag (22. September) erreicht der goldene Herbst seinen Höhepunkt mit 27 Grad, bevor die kommenden Tage wieder regnerisch werden.

Erstmeldung, Mittwoch (16. September), 6.30 Uhr: Wer sich nach Abkühlung gesehnt hat, wird wohl auch am Mittwoch (16. September) enttäuscht werden. Das ungewöhnlich heiße Wetter Mitten im September geht wohl in die letzte Verlängerung. Allerdings ist das nur die Ruhe vor dem Sturm.

Wetter in Deutschland und NRW: Nach Hitze-Welle kommen die Gewitter

Am wärmsten wird es heute (16. September) im Westen von Deutschland werden. Bei 30 Grad sollte man der Sommerkleidung die letzte Chance geben. Abkühlung gibt es bei 23 Grad an den Nordseeküsten.

Doch Achtung: Experten vom Deutschen Wetterdienst (DWD) warnen heute vor starkem Wind an den Küsten. Im westlichen Bergland und in Südostbayern kommt es dagegen zu starken Gewittern.

Wetter in Deutschland und NRW: Wettervorhersage im 7-Tage-Trend

In den kommenden Tagen verspricht das Wetter in Deutschland und NRW mit Temperaturen zwischen 21 und 24 Grad eine kleine Pause von der Hitze. Doch schon am Dienstag (22. September) wird es wieder wärmer. Könnte dann schon die nächste Hitzeperiode kommen?

Wie das Wetter in der vergangenen Woche war*, gibt es hier nachzulesen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa, Kent Porter/The Press Democrat/AP/dpa; Collage: RUHR24

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Großbrand in Gelsenkirchen-Buer: Betroffene dürfen kurz zurück in die unbewohnbaren Häuser - aus diesem Grund
Großbrand in Gelsenkirchen-Buer: Betroffene dürfen kurz zurück in die unbewohnbaren Häuser - aus diesem Grund
Großbrand in Gelsenkirchen-Buer: Betroffene dürfen kurz zurück in die unbewohnbaren Häuser - aus diesem Grund
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Coronavirus im Kreis RE: Weiterer Anstieg bei aktuellen Fällen - so ist die Lage in Ihrer Stadt
Gelsenkirchen: Diese Corona-Maßnahmen gelten – Darf Schalke vor Zuschauern spielen?
Gelsenkirchen: Diese Corona-Maßnahmen gelten – Darf Schalke vor Zuschauern spielen?
Gelsenkirchen: Diese Corona-Maßnahmen gelten – Darf Schalke vor Zuschauern spielen?
Verdi ruft zu Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr auf – Ausfälle auch im Vest
Verdi ruft zu Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr auf – Ausfälle auch im Vest
Verdi ruft zu Warnstreiks im Öffentlichen Nahverkehr auf – Ausfälle auch im Vest
Corona-Test am Flughafen Düsseldorf: Ergebnis ist da - das sagt ein Sprecher zur Wartezeit
Corona-Test am Flughafen Düsseldorf: Ergebnis ist da - das sagt ein Sprecher zur Wartezeit
Corona-Test am Flughafen Düsseldorf: Ergebnis ist da - das sagt ein Sprecher zur Wartezeit

Kommentare