Zu einer Schlägerei unter Kindern und Jugendlichen – wie auf diesem Beispielfoto – ist es vor einigen Tagen auf der Königsberger Straße in Oer-Erkenschwick gekommen. Die Polizei ermittelt.
+
Zu einer Schlägerei unter Kindern und Jugendlichen – wie auf diesem Beispielfoto – ist es vor einigen Tagen auf der Königsberger Straße in Oer-Erkenschwick gekommen. Die Polizei ermittelt.

Eltern erstatten Strafanzeige

13-Jährigen verprügelt - Polizei ermittelt wegen Schlägerei unter Kindern in Oer-Erkenschwick

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen

Die Polizei ermittelt wegen einer Schlägerei unter Kindern und Jugendlichen auf der Königsberger Straße in oer-Erkenschwick. Auch der Vater wurde bedroht. Eltern erstatten Strafanzeige.

Die Eltern sind immer noch schockiert. Der Vater (47) und die Mutter (48), deren Namen der Redaktion bekannt sind, berichten darüber, dass ihr 13-jähriger Sohn auf der Königsberger Straße in oer-Erkenschwick von einem Elfjährigen und einem 14-Jährigen absichtlich verprügelt worden ist. Noch am Boden hätten die jungen Schläger auf den 13-Jährigen eingetreten, der später ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Eltern vermuten, dass dieser Gewaltakt kein Einzelfall war.

Kinder greifen Geschwister in Oer-Erkenschwick an

Schon vor der Prügelei sei die elf Jahre alte Schwester über das Chat-Portal WhatsApp von dem Elfjährigen belästigt worden. „Der Junge schrieb, dass er Lust auf eine Klopperei hätte. Und das können wir auch beweisen“, sagt die Mutter. Wenig später sei die Tochter am Schulzentrum auf den Elfjährigen getroffen. Der soll dabei nach dem Bruder des Mädchens gefragt und angedroht haben: „Wir stechen den jetzt ab.“ Die Elfjährige trat sofort den Heimweg an, genau so wie ihr Bruder, den sie unverzüglich per Telefon verständigte. An der Königsberger Straße in Oer-Erkenschwick kam es schließlich zum Zusammentreffen der beiden Geschwister mit dem Elfjährigen und dem 14-Jährigen. „Unserem Sohn wurde sofort und heftig ins Gesicht geschlagen, und er wurde auf die Fahrbahn gestoßen“, berichtet die Mutter. Wie die Mutter weiter erzählt, retteten sich ihre Kinder nach Hause. Der Vater ging sofort vor die Tür und wurde dort nach eigenen Angaben von einer mittlerweile um einige ältere Jugendliche angewachsenen Gruppe bedroht.

Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Nach dem Krankenhausbesuch erstatteten die Eltern online Strafanzeige bei der Polizei. Und die ermittelt nun, wie Behördensprecher Andreas Lesch bestätigt. Als Tatverdächtige werden bei der Polizei in diesem Ermittlungsverfahren ein Elfjähriger aus Oer-Erkenschwick und ein 14-Jähriger aus Datteln geführt. Der Tatvorwurf lautet einfache, vorsätzliche Körperverletzung. In den Akten der Polizei wird das 13-jährige Opfer als „leicht verletzt“ beschrieben. Die Beteiligten werden von der Polizei, die auch wegen einer anderen Prügelei in Oer-Erkenschwick ermittelt, vernommen. Wie es mit dem Verfahren dann weitergeht, entscheidet die Staatsanwaltschaft. Den beiden Eltern reicht das nicht: „Womöglich sind schon weitere Kinder Opfer dieser Jugendlichen geworden. Wir appellieren an alle Eltern, darüber mit ihren Sprösslingen zu sprechen und gegebenenfalls Strafanzeige zu erstatten“, sagt die besorgte Mutter.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Politiker diskutieren: Das soll gegen „Tretminen“ helfen - Ekelfund auf Spielplatz in Oer-Erkenschwick
Politiker diskutieren: Das soll gegen „Tretminen“ helfen - Ekelfund auf Spielplatz in Oer-Erkenschwick
Politiker diskutieren: Das soll gegen „Tretminen“ helfen - Ekelfund auf Spielplatz in Oer-Erkenschwick
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Sieben Neuinfektionen gemeldet - Inzidenzwert steigt wieder an
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Sieben Neuinfektionen gemeldet - Inzidenzwert steigt wieder an
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Sieben Neuinfektionen gemeldet - Inzidenzwert steigt wieder an
14-jährige Fiona aus Oer-Erkenschwick ist wieder da
14-jährige Fiona aus Oer-Erkenschwick ist wieder da
14-jährige Fiona aus Oer-Erkenschwick ist wieder da
Kommunaler Ordnungsdienst im Corona-Dauereinsatz - Bußgelder in Höhe von 53.000 Euro verhängt
Kommunaler Ordnungsdienst im Corona-Dauereinsatz - Bußgelder in Höhe von 53.000 Euro verhängt
Kommunaler Ordnungsdienst im Corona-Dauereinsatz - Bußgelder in Höhe von 53.000 Euro verhängt
Jetzt ist die Katze aus dem Sack - so soll das neue Maritimo-Freibad in Oer-Erkenschwick aussehen
Jetzt ist die Katze aus dem Sack - so soll das neue Maritimo-Freibad in Oer-Erkenschwick aussehen
Jetzt ist die Katze aus dem Sack - so soll das neue Maritimo-Freibad in Oer-Erkenschwick aussehen

Kommentare