An einigen Grundschulen fällt bereits der Schulsport aus.
+
Grundschulen und weiterführende Schulen in Oer-Erkenschwick mussten sich neue Konzepte für den Schulsport im Corona-Lockdown ausdenken.

Absagen und besondere Regeln

Corona und die Folgen in Oer-Erkenschwick - so leiden Kultur und Schulsport unter dem Lockdown

  • Simone Hollenhorst
    vonSimone Hollenhorst
    schließen
  • Regine Klein
    Regine Klein
    schließen

Maskenpflicht und kein Sportunterricht – das empfiehlt das Kreisgesundheitsamt den Schulen in Oer-Erkenschwick angesichts steigender Corona-Zahlen. Und diese geben auch der Kulturszene in Oer-Erkenschwick zu schaffen.

Sowohl die weiterführenden Schulen, als auch die Grundschulen in Oer-Erkenschwick setzen aufgrund steigender Coronazahlen seit dieser Woche auf alternative Bewegungsmöglichkeiten, Atempausen und geteilte Sportgruppen. An der Clemens-Höppe-Schule in Rapen hat der Sportunterricht für die Grundschüler auf dem Schulhof stattgefunden, berichtet Schulleiterin Christel Berg. Die Turnhalle ist tabu. Wenn das Wetter mal nicht so mitspiele, wolle die Schule in den Sportstunden Alternativen zum Bewegen finden. Zudem gebe es viele kleine Pausen draußen für die Grundschüler, sagt Berg, die auch als kommissarische Schulleiterin für die Haardschule spricht. „Atempausen“, nennt das Bettina Reinicke, Rektorin der Ewaldschule und kommissarische Schulleiterin der Albert-Schweitzer-Schule. In kurzen Unterbrechungen können die Schüler draußen oder in gelüfteten Räumen auf Abstand ohne Maske durchatmen.

Wanderung durch Oer-Erkenschwick statt Fußball in der Halle

Auch am Willy-Brandt-Gymnasium in Oer-Erkenschwick sieht Sportunterricht in diesen Tagen anders aus. „In der Sekundarstufe I ist der Sportunterricht gestrichen, in der Oberstufe wird Theorie unterrichtet“, sagt Schulleiter Christian Huhn. Die jüngeren Schüler sollen immer mal wieder die Möglichkeit haben, sich zu bewegen. Wandern ist an der Paul-Gerhard-Schule hoch im Kurs, wie Schulleiter Volkmar Schäpers berichtet. „Wir machen weiter Sport, aber in alternativen Formen“. Die Turnhalle bleibe geschlossen. Einen anderen Weg hat die Christoph-Stöver-Realschule, die Teil der Digitalisierung in Oer-Erkenschwick ist, eingeschlagen. Dort hat man die Schüler aufgeteilt. Sport findet morgens und nachmittags abwechselnd in Gruppen von maximal 16 Schülern in der Turnhalle statt – mit Maske, erklärt die stellvertretende Schulleiterin Ruth Petek. In den mittleren Stunden setzt die Realschule auf Sporttheorie und Förderunterricht.

Es hagelt Absagen in Oer-Erkenschwick

Nicht rosig sieht es in Folge des Lockdowns auch nicht in der Kulturlandschaft in Oer-Erkenschwick aus. Denn mit dem Lockdown hagelt es nun auch Absagen. „Es ist für uns wirklich sehr traurig“, erklärt Erika Mentel, Vorsitzende des Kulturkreises. Die Organisatoren hatten sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie die Matinee coronakonform stattfinden kann, doch jetzt die Absage. Am 8. November hätte in der Johanneskirche in Oer-Erkenschwick das „Mannheimer Streichquartett“ auftreten sollen. Auch in der Stadtbücherei in Oer-Erkenschwick war der November vollgepackt mit Angeboten. Doch Schreibwerkstatt, Literaturfrühstück sowie Adventslesung sind abgesagt. „Wir hoffen, Ausweichtermine finden zu können“, erläutert Bücherei-Leiterin Renate Schröder. Eigentlich sollte am 10. November der Bücherflohmarkt öffnen, doch auch der wird verschoben.

Kursbetrieb der VHS in Oer-Erkenschwick eingeschränkt

Auf Einladung der Volkshochschule sollte in Oer-Erkenschwick eine Lesung mit Christine Sommer und Martin Brambach stattfinden, diese musste abgesagt werden.

Auf Grundlage der neuen Corona-Schutzverordnung wird auch der laufende Kursbetrieb der Volkshochschule (VHS) eingeschränkt. Weitergeführt werden alle Integrationskurse sowie die Angebote zum nachträglichen Erwerb von Schulabschlüssen. Alle anderen Kurse werden bis zum 30. November unterbrochen und finden nicht statt. Gleiches gilt auch für alle im November geplanten Einzelveranstaltungen. So müssen beispielsweise der Vortrag von Willi Winkler „Das braune Netz“, die Lesung „Zechengeschichten: Der Taubenkasper“ mit Martin Brambach und Christine Sommer oder der Vortrag „Erlebniswelt ‚Rechtsextremismus“ von Thomas Pfeiffer ausfallen. VHS-Leiter Willi Alfs: „Wir möchten die Veranstaltungen gerne nachholen. Doch haben wir aus dem Frühjahr gelernt, und legen zu diesem Zeitpunkt noch keine neuen Termine fest.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Gesundheitsamt meldet zwölf Neu-Infektionen am Mittwoch - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Gesundheitsamt meldet zwölf Neu-Infektionen am Mittwoch - Inzidenz steigt wieder
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Gesundheitsamt meldet zwölf Neu-Infektionen am Mittwoch - Inzidenz steigt wieder
Einkaufswagen-Stau auf dem Bauhof in Oer-Erkenschwick -  doch kaum jemand will sie zurück
Einkaufswagen-Stau auf dem Bauhof in Oer-Erkenschwick - doch kaum jemand will sie zurück
Einkaufswagen-Stau auf dem Bauhof in Oer-Erkenschwick - doch kaum jemand will sie zurück
Neue Polizeiwache in Oer-Erkenschwick geplant - doch was passiert mit der Seilscheibe?
Neue Polizeiwache in Oer-Erkenschwick geplant - doch was passiert mit der Seilscheibe?
Neue Polizeiwache in Oer-Erkenschwick geplant - doch was passiert mit der Seilscheibe?
Gymnasium in Oer-Erkenschwick liegt bei i-Pad-Abdeckung hinten - das soll sich jetzt ändern
Gymnasium in Oer-Erkenschwick liegt bei i-Pad-Abdeckung hinten - das soll sich jetzt ändern
Gymnasium in Oer-Erkenschwick liegt bei i-Pad-Abdeckung hinten - das soll sich jetzt ändern
Corona bringt Paket-Boom mit sich - so hoch ist die Anzahl im Verteilzentrum in Oer-Erkenschwick
Corona bringt Paket-Boom mit sich - so hoch ist die Anzahl im Verteilzentrum in Oer-Erkenschwick
Corona bringt Paket-Boom mit sich - so hoch ist die Anzahl im Verteilzentrum in Oer-Erkenschwick

Kommentare