Bagger vor dem Ewaldkreisel
+
Haufenweise altes Strauchwerk, sogenannte Pionierpflanzen, aber auch zehn Bäume wurde auf dem Bauplatz der neuen Polizeiwache gerodet.

Bagger im Einsatz

Zehn Bäume und altes Strauchwerk werden gerodet - das passiert an der Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen

Schon wieder werden Bäume gefällt, mitten in Oer-Erkenschwick. An der Stimbergstraße werden zehn Bäume und altes Strauchwerk beseitigt. Das ist der Grund:

Die vorbereitenden Arbeiten für den Neubau einer Polizeipräsenzdienststelle an der Stimbergstraße in Oer-Erkenschwick direkt oberhalb des Ewaldkreisels haben begonnen. Nachdem in der Nacht zum Dienstag die Seilscheibe abmontiert und zur Restaurierung zum Maschinenbau-Unternehmen Feld transportiert wurden, wird auf dem künftigen Baumgrundstück nun gerodet.

Ahorn- und Rubinienbäume werden in Oer-Erkenschwick gefällt

„Die Fällgenehmigung umfasst insgesamt zehn Bäume, vorwiegend Ahorn- und Rubinien-Gehölze“, sagt der Gärtnermeister Thomas Wozniak aus Oer-Erkenschwick. „Hinzu kommen teils viele Jahre alte Sträucher, die man als sogenannten Pionierpflanzen bezeichnet. Auch die sind übrigens ab einem Stammumfang von 80 Zentimetern, gemessen in einem Meter Höhe, von der Baumschutzsatzung geschützt.“

Ersatzanpflanzungen sind in Oer-Erkenschwick vorgeschrieben

Für die jetzt beseitigten Gehölze sind Ersatzanpflanzungen in Oer-Erkenschwick vorgeschrieben. Genau so wie an dem Platz, wo die neue Feuer- und Rettungswache entstehen wird. Wo die neuen Gehölze stehen, darüber wird die Stadt im nächsten Jahr in ihrem dann erstmaligen Gesamt-Ersatzanpflanzungsbericht Rechenschaft ablegen. Weichen musste übrigens auch ein Straßenbaum direkt an der Stimbergstraße. An dieser Stelle wird die Zufahrt zur neuen Wache gebaut. „Das Gebäude soll zum Jahresende fertig sein“, sagt der städtische Fachdienstleiter Michael Greskowiak. Ein Investor aus Velbert hat das Grundstück gekauft, baut das Gebäude nach Polizeivorgaben und vermietet es dann langfristig. Erst am Montag war die Seilscheibe, die seit 1993 an diesem Grundstück stand, demontiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Einzelhandel atmet nach Corona-Gipfel auf - so reagieren Geschäfte in Oer-Erkenschwick auf die Lockerungen
Einzelhandel atmet nach Corona-Gipfel auf - so reagieren Geschäfte in Oer-Erkenschwick auf die Lockerungen
Einzelhandel atmet nach Corona-Gipfel auf - so reagieren Geschäfte in Oer-Erkenschwick auf die Lockerungen
Von wegen hart im Nehmen - in Oer-Erkenschwick bekommen selbst altgediente Bergleute feuchte Augen
Von wegen hart im Nehmen - in Oer-Erkenschwick bekommen selbst altgediente Bergleute feuchte Augen
Von wegen hart im Nehmen - in Oer-Erkenschwick bekommen selbst altgediente Bergleute feuchte Augen
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Kreis-Gesundheitsamt meldet zwei Neu-Infektionen - Inzidenzwert sinkt leicht
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Kreis-Gesundheitsamt meldet zwei Neu-Infektionen - Inzidenzwert sinkt leicht
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Kreis-Gesundheitsamt meldet zwei Neu-Infektionen - Inzidenzwert sinkt leicht
Und wieder fließen die Tränen - in Folge 5 wartet das große Umstyling auf Chanel aus Oer-Erkenschwick
Und wieder fließen die Tränen - in Folge 5 wartet das große Umstyling auf Chanel aus Oer-Erkenschwick
Und wieder fließen die Tränen - in Folge 5 wartet das große Umstyling auf Chanel aus Oer-Erkenschwick
Gewächshaus-Pläne auf der Zechenbrache in Oer-Erkenschwick - das ist der aktuelle Stand der Dinge
Gewächshaus-Pläne auf der Zechenbrache in Oer-Erkenschwick - das ist der aktuelle Stand der Dinge
Gewächshaus-Pläne auf der Zechenbrache in Oer-Erkenschwick - das ist der aktuelle Stand der Dinge

Kommentare