Neue Wasserrohre

Baustellenampeln regeln seit Wochen den Verkehr - Gelsenwasser saniert Leitungen

  • Michael Dittrich
    vonMichael Dittrich
    schließen

Gelsenwasser saniert das Netz zwischen Klein-Erkenschwicker- und Ludwigstraße. Bauarbeiten werden Anfang nächsten Jahres in Oer-Erkenschwick fortgesetzt.

Gelsenwasser verlegt in Rapen seit September in mehreren Etappen neue Wasserrohre. Auf einer Länge von 1200 Meter werden Leitungen im sogenannten Rohreinzugsverfahren ausgetauscht. In die 40 Zentimeter dicken Graugussrohre auf der Klein-Erkenschwicker-Straße in Oer-Erkenschwick zieht die Tiefbaufirma Schubert aus Bocholt neue Stahlrohre mit einem Durchmesser von 30 Zentimetern ein. Die ersten 200 Meter sind bereits geschafft. Eine Seilwinde mit 20 Tonnen Zugkraft zieht die Rohre immer ein Stück weiter zur nächsten Baugrube. Acht Meter lang sind die knapp 600 Kilogramm schweren Teilstücke, die in der Baugrube aneinander geschweißt werden müssen. „Sollte ein Rohr mal stecken bleiben, müssen wir die Straße aufreißen und von oben nachhelfen“, sagt Polier Klemens Stump.

Stromleitung zur Sicherheit in Oer-Erkenschwick still gelegt

Das will Gelsenwasser möglichste vermeiden. Denn zum einen liegen neben etlichen Versorgungsleitungen auch noch große Abwasserrohre im Weg. Aus Sicherheitsgründen hat Westnetz eine 10-kV-Stromleitung stillgelegt, die parallel zur Wasserleitung verläuft. Zum anderen halten sich die Verkehrsbehinderungen durch die Baustellenampel im Bereich der Baugruben in Oer-Erkenschwick in Grenzen. Von der Holtgarde knickt die Wasserleitung noch nach rechts ab bis zur Einmündung der Werderstraße. „Dafür brauchen wir noch etwa sechs Wochen“, sagt Stump. Und auch auf der Buschstraße wird derzeit gebaut.

Zweite Baustelle in Oer-Erkenschwick

Parallel dazu begann die Tiefbaufirma Schubert am Montag mit der Verlegung einer 200 Meter langen Wasserleitung auf dem Steinrapener Weg zwischen der Einfahrt zur DHL-Verteilstation und der Ewaldstraße in Oer-Erkenschwick. „Dort müssen wir aus technischen Gründen auf 80 Meter Länge den Asphalt aufreißen“, sagt Klinge. Behinderungen gibt es in diesem Bereich allerdings nur für Fußgänger, die auf die andere Straßenseite ausweichen müssen. Für sie wurde eine Fußgängerampel an der Einmündung zur Ludwigstraße aufgestellt. Dort dauern die Bauarbeiten voraussichtlich vier Wochen. Das noch fehlende Teilstück der Wasserleitung zwischen Werder- und Ewaldstraße will Gelsenwasser Anfang nächsten Jahres in Angriff nehmen.

Rubriklistenbild: © Michael Dittrich

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

IHK hat die Passanten in Oer-Erkenschwick gezählt - das ist das niederschmetternde Ergebnis
IHK hat die Passanten in Oer-Erkenschwick gezählt - das ist das niederschmetternde Ergebnis
IHK hat die Passanten in Oer-Erkenschwick gezählt - das ist das niederschmetternde Ergebnis
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen steigen weiter - eine weitere Tote
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen steigen weiter - eine weitere Tote
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Infektionszahlen steigen weiter - eine weitere Tote
Thomas Piontek (21) bekam als kleiner Junge von Papa ein Laubsäge - das ist daraus geworden
Thomas Piontek (21) bekam als kleiner Junge von Papa ein Laubsäge - das ist daraus geworden
Thomas Piontek (21) bekam als kleiner Junge von Papa ein Laubsäge - das ist daraus geworden
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Leonardo DiCaprio-Story zum 45. Geburtstag: Spuren des Weltstars führen nach Oer-Erkenschwick
Stadt fordert Wege an renaturierten Bachläufen
Stadt fordert Wege an renaturierten Bachläufen
Stadt fordert Wege an renaturierten Bachläufen

Kommentare