Mit neuen Erdgaskesseln will Innogy die Fernwärmeversorgung in der Neubausiedlung Calluna-Quartier künftig weniger störanfällig machen.
+
Mit neuen Erdgaskesseln will Innogy die Fernwärmeversorgung in der Neubausiedlung Calluna-Quartier künftig weniger störanfällig machen.

In Häusern des Wohngebiets fiel die Heizung aus

Erdgaskessel sichern im Calluna-Quartier bald die Wärmeversorgung ab

  • Jörg Müller
    vonJörg Müller
    schließen

OER-ERKENSCHWICK - Es gab schon wieder kein heißes Duschwasser in vielen Häusern des Calluna-Quartiers. Ein defekter Ölgenerator war am Montagmorgen die Ursache. Der wird nun ersetzt – durch Erdgaskessel.

Das teilt das Energieversorgungsunternehmen Innogy mit. Innogy ist seit 1. April Vertragspartner für die Hauseigentümer im Calluna-Quartier auf dem ehemaligen Zechengelände an der Straße „Am Förderturm“. Die Fernwärme, die viele Siedler und Mieter dort beziehen, entsteht als „Abfallprodukt“ der Grubengas-Verstromung am ehemaligen Zechenstandort in Rapen durch das Unternehmen Minegas. Das heiße Wasser wird dann durch ein ebenfalls vom Energieversorger Innogy betriebenes Rohrnetz zum Calluna-Quartier geführt.

Dort wurde die Wärmeenergie bis zur Insolvenz vor etwa zweieinhalb Jahren durch die Fernwärmegesellschaft Oer-Erkenschwick (FOE) vertrieben. Seit April steht Innogy in der Verantwortung. Auch in den zurückliegenden gut zwei Jahren ist es immer wieder mal zu Störungen in der Fernwärmeversorgung gekommen. Das bedeutet, dass das Heißwasser die Wohngebäude nicht mit 65 bis 70 Grad, sondern nur mit 25 Grad und kälter erreicht.

Technischer Defekt im Dieselgenerator

„Ursache für den Ausfall der Fernwärme zwischen Sonntag um 22.20 Uhr bis Montag um 9.30 Uhr war ein technischer Defekt des Ölgenerators in unserer Heizzentrale. Wir bitten für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung“, teilt Innogy-Sprecherin Sabine Schmelter mit. Innogy reagiert: Der Dieselgenerator wird nach Unternehmensangaben bis Mitte Juni durch zwei neue Erdgaskessel ersetzt, die in der Innogy-Heizzentrale im Keller des früheren Zechenmagazins installiert werden. „Dadurch wird die Versorgungssicherheit in Sachen Fernwärme im Calluna-Quartier erhöht“, kündigt Innogy-Sprecherin Sabine Schmelter an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Im Rathaus von Oer-Erkenschwick: Zwei Beigeordnete gehen - ein Fachdienstleiter verlängert
Im Rathaus von Oer-Erkenschwick: Zwei Beigeordnete gehen - ein Fachdienstleiter verlängert
Im Rathaus von Oer-Erkenschwick: Zwei Beigeordnete gehen - ein Fachdienstleiter verlängert
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Zwei weitere Todesfälle - Aber der Inzidenzwert sinkt auf 89,1
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Zwei weitere Todesfälle - Aber der Inzidenzwert sinkt auf 89,1
Coronavirus in Oer-Erkenschwick: Zwei weitere Todesfälle - Aber der Inzidenzwert sinkt auf 89,1
Videos gegen die Einsamkeit - diese Aktion kommt bei vielen Senioren in Oer-Erkenschwick gut an
Videos gegen die Einsamkeit - diese Aktion kommt bei vielen Senioren in Oer-Erkenschwick gut an
Videos gegen die Einsamkeit - diese Aktion kommt bei vielen Senioren in Oer-Erkenschwick gut an
Freibad-Abriss in Oer-Erkenschwick: Auch das Springerbecken ist nun Geschichte
Freibad-Abriss in Oer-Erkenschwick: Auch das Springerbecken ist nun Geschichte
Freibad-Abriss in Oer-Erkenschwick: Auch das Springerbecken ist nun Geschichte
Negativ-Bescheinigungen werden immer begehrter - so reagieren die Testellen auf diese Entwicklung
Negativ-Bescheinigungen werden immer begehrter - so reagieren die Testellen auf diese Entwicklung
Negativ-Bescheinigungen werden immer begehrter - so reagieren die Testellen auf diese Entwicklung

Kommentare